Verbraucherzentrale



Alles zur Organisation "Verbraucherzentrale"


  • 430.000 Autobesitzer beteiligt

    Di., 17.09.2019

    Dieselfahrer können sich weiter Verbraucherklage anschließen

    Ein VW-Mitarbeiter baut einen um einen Strömungsgleichrichter erweiterten Luftfilter in einen Dieselmotor der Typreihe EA 189 ein.

    Hunderttausende Dieselfahrer hoffen auf Schadenersatz von VW. Ende des Monats beginnt ein großer Prozess. Noch kann man mitmachen - einige, meinen die Kläger, sollten es aber doch lieber alleine versuchen.

  • Microjob-Apps

    Di., 17.09.2019

    Geldverdienen per Handy ist oft Datensammelei

    Microjob-Apps versprechen Gutscheine und Gutschriften - doch in Wahrheit werden Nutzer oft eher von Werbeanrufen und Spam-Nachrichten genervt.

    Mit dem Handy kleine Aufgaben übernehmen und so Geld verdienen. Das versprechen sogenannte Microjob-Apps. Tatsächlich sammeln diese aber oft jede Menge Daten.

  • Dieselfahrer brauchen Geduld

    Di., 17.09.2019

    Was taugt die Verbraucherklage für Dieselfahrer?

    Das Logo von Volkswagen auf einer Motorabdeckung eines VW Golf 2,0 TDI.

    Vor knapp vier Jahren flog der VW-Dieselskandal auf. Viele Kunden fühlen sich betrogen und fordern Schadenersatz. Ein Mammut-Prozess kommt jetzt vor Gericht. Für wen lohnt sich diese besondere Klage?

  • 90 Jahre «Tempo»-Taschentuch

    Di., 17.09.2019

    Welches Taschentuch sollte man wann benutzen?

    Das Risiko, andere Menschen anzustecken, ist höher, wenn man wiederholt das gleiche Stofftaschentuch benutzt.

    Der Name «Tempo» ist in Deutschland fast synonym mit dem Einmal-Taschentuch. Doch mit der zunehmenden Diskussion über die Müllberge, die die Menschheit produziert, ist auch das Wegwerfen von Taschentüchern längst nicht mehr unumstritten.

  • „energieland2050“-Vortragsreihe

    So., 15.09.2019

    Kosten und Nutzen von Photovoltaik-Anlagen

    Der Verein „energieland2050“ bietet zurzeit gemeinsam mit neun Städten und Gemeinden eine Vortragsreihe im Kreis Steinfurt an. Ziel ist ein stärkerer Ausbau der Solarenergie. Die Vorträge sind kostenlos und finden noch bis Ende Oktober in Emsdetten, Horstmar, Ladbergen, Laer, Lotte, Metelen, Steinfurt, Westerkappeln und Wettringen statt. Beginn ist jeweils um 19 Uhr.

  • Verbraucherzentrale informiert über Vorsorgevollmachten

    Fr., 13.09.2019

    Das eigene Interesse im Vordergrund

    Mechthild Schneider, Leiterin der Beratungsstelle Münster, und ihr Team klären über Verfügungen und Vollmachten auf.

    Für die meisten Menschen ist es die Horrorvorstellung schlechthin: aufgrund von Krankheit oder auch einfach nur Alter nicht mehr selbst über persönliche Belange bestimmen zu können. Verfügungen und Vollmachten gibt es reichlich – was dabei aber unbedingt zu beachten ist, erklärt die Verbraucherberatung in Münster am 24. September (Dienstag).

  • Reiserecht

    Fr., 13.09.2019

    Defekte Sportanlagen können Mangel sein

    Kein Pool - kein Urlaubsvergnügen: In solchen Fällen können enttäuschte Touristen eventuell den Reisepreis mindern.

    Sie haben sich so auf das Tennismatch im Urlaub gefreut - und dann ist der Platz gesperrt? Ärgern Sie sich nicht zu sehr: Unter Umständen können Sie in diesem Fall den Reisepreis mindern.

  • Phishing und Abzoccke

    Do., 12.09.2019

    Betrüger nutzen neue EU-Richtlinie PSD2 aus

    Online-Shopping soll künftig sicherer sein - doch die neuen Regeln rufen auch Betrüger und Abzocker auf den Plan.

    Eine neue EU-Richtlinie steht vor der Umsetzung: Verbraucher müssen Zahlungen im Netz künftig auf zwei verschiedenen Wegen autorisieren. Das sorgt für Verwirrung, die Betrüger schamlos ausnutzen.

  • Bundesregierung

    Mi., 11.09.2019

    Studie: Nur wenige vertrauen Politik beim Verbraucherschutz

    Berlin (dpa) - Beim Thema Verbraucherschutz hat weniger als jeder Fünfte Vertrauen in die Politik. Das geht aus einer Studie des Verbraucherzentrale Bundesverbandes hervor. 2017 war es noch jeder Vierte. Insbesondere beim Thema Internet und Digitalisierung sehen die Befragten ihre Interessen wenig geschützt. 89 Prozent der Befragten sehen Politiker in der Verantwortung, für mehr Schutz beim Verbraucher zu sorgen.

  • Unwetter

    Mi., 11.09.2019

    Verband will mehr Grün- und Wasserflächen gegen Starkregen

    Bei extremem Regen kommt die Kanalisation schnell an ihre Grenzen. Mitunter rauschen die Wassermassen einfach über die Gullys hinweg. Experten fordern daher für die Städte mehr Grünflächen, die das Wasser aufnehmen können.