Abbas Mussawi



Alles zur Person "Abbas Mussawi"


  • Treffen mit Staatsführung

    So., 02.02.2020

    Atomabkommen: EU-Außenchef reist in den Iran

    Das Atomkraftwerk im iranischen Buschehr.

    Seit dem Ausstieg der USA und neuer Sanktionen gegen Teheran wackelt das Atomabkommen mit dem Iran. Nun unternimmt die EU einen neuen Rettungsversuch.

  • Atomprogramm

    Fr., 31.01.2020

    Iran: Neue US-Sanktionen sind «irrationale Entscheidung»

    Ali Akbar Salehi, Chef der iranischen Atomenergieorganisation AEOI.

    Teheran (dpa) - Der Iran hat die neuen US-Sanktionen gegen die iranische Atomenergieorganisation (AEOI) und Atomchef Ali-Akbar Salehi heruntergespielt.

  • Demonstrationen

    So., 12.01.2020

    Iran: Trumps unterstützende Tweets zu Demos absurd

    Teheran (dpa) - Der Iran hat nennt Tweets von US-Präsident Donald Trump absurd, wonach er an der Seite der Demonstranten im Iran steht. «Stehen Sie an der Seite der Iraner oder gegen sie, wenn Sie ihren Nationalhelden in einer Terroraktion töten lassen, twitterte der iranische Außenamtssprecher Abbas Mussawi und spielte damit auf die Tötung des iranischen Kommandeurs Ghassem Suleimani durch die USA an. Trump hatte Demonstranten im Iran seine Unterstützung zugesichert, die Konsequenzen wegen des versehentlichen Abschusses einer ukrainischen Passagiermaschine fordern.

  • Trump: Iran verantwortlich

    Di., 31.12.2019

    Sturm auf US-Botschaft im Irak

    Ein Demonstrant schürt vor der Botschaft der Vereinigten Staaten in Bagdad ein Feuer.

    An der US-Botschaft im Irak eskaliert an Silvester die Lage. Hunderte Demonstranten greifen den hochgesicherten Komplex an. Die Lage gleicht einem Pulverfass. Für Präsident Trump ist klar, wer die Schuld daran trägt.

  • Konflikte

    So., 15.09.2019

    Iran weist Vorwürfe zu Angriffen auf Ölraffinerie zurück

    Teheran (dpa) - Der Iran hat Vorwürfe von US-Außenminister Mike Pompeo vehement zurückgewiesen, das Land sei an den Drohnenangriffen auf die größte Ölraffinerie in Saudi-Arabien beteiligt gewesen. Pompeos Unterstellungen seien absurd, unerklärlich und daher auch halt- und wirkungslos, sagte Außenamtssprecher Abbas Mussawi. «Weil die US-Politik des maximalen Drucks auf den Iran gescheitert ist, sind die Amerikaner nun auf die der maximalen Lügen umgestiegen», so Mussawi weiter. Zuvor hatten sich die Huthi-Rebellen aus dem benachbarten Jemen ausdrücklich zu den Angriffen bekannt.

  • Konflikte

    Fr., 06.09.2019

    Iran informiert EU über Teilausstieg aus Atomdeal

    Teheran (dpa) - Irans Außenminister Mohammed Dschawad Sarif hat die EU darüber informiert, dass Teheran mit dem heutigen Tag weitere Teile des historischen Atomabkommens von 2015 aufkündigen werde. Das gab Außenamtssprecher Abbas Mussawi in einer Presseerklärung bekannt. Wegen des Ausstieges der USA aus dem Deal und der Verhängung weiterer Sanktionen, werde der Iran im Gegenzug sämtliche Verpflichtungen in den Bereichen Forschung und Ausbau seiner Nukleartechnologie aussetzen, teilte Sarif in einem Schreiben an die EU-Außenbeauftragte Federica Mogherini mit.

  • G7

    So., 25.08.2019

    Irans Außenminister Sarif überraschend bei G7-Gipfel in Biarritz

    Biarritz (dpa) - Irans Außenminister Mohammed Dschawad Sarif ist völlig überraschend beim G7-Gipfel im französischen Biarritz eingetroffen. Das bestätigte der Sprecher des Außenministeriums in Teheran, Abbas Mussawi, am Sonntag auf Twitter. Die Iran-Krise ist eines der Hauptthemen beim Gipfel der sieben führenden Wirtschaftsnationen (G7).

  • Konflikte

    Do., 01.08.2019

    Iran: US-Sanktionen gegen Sarif «Gipfel der Dummheit»

    Teheran (dpa) - Der Iran hat die neuen US-Sanktionen gegen seinen Außenminister Mohammed Dschawad Sarif als «Gipfel der Dummheit» kritisiert. «Die Amerikaner haben einfach nur Angst vor Sarifs diplomatischen Fähigkeiten», sagte Außenamtssprecher Abbas Mussawi. Durch die Maßnahmen werden mögliche Vermögen Sarifs in den USA eingefroren, außerdem dürfen US-Bürger fortan keine Geschäfte mit ihm machen. Sarif selbst hatte die gegen ihn verhängten Sanktionen als «wirkungslos» bezeichnet. «Danke, dass Sie mich als so eine große Bedrohung ihrer Agenda wahrnehmen», twitterte er sarkastisch.

  • Konflikte

    Mo., 29.07.2019

    Iran droht Westen mit weiterem Teilausstieg aus Atomabkommen

    Teheran (dpa) - Der Iran droht mit einem weiteren Teilrückzug aus dem Atomabkommen Anfang September. Hintergrund ist der Streit mit den verbliebenen Unterzeichnerstaaten - Russland, China, Frankreich, Großbritannien und Deutschland - über die Umsetzung des Atomdeals. Die Führung in Teheran ist frustriert, weil für sie wichtige Zusagen in den Bereichen Handel und Wirtschaft nicht eingehalten werden. «Die Europäer reden viel, aber wir können uns auf ihre Lippenbekenntnisse nicht verlassen und erwarten konkrete Maßnahmen», sagte Außenamtssprecher Abbas Mussawi in Teheran.

  • Schifffahrt

    Di., 16.07.2019

    Iran: Öltanker nach technischer Panne am Golf abgeschleppt

    Teheran (dpa) - Ein Öltanker soll nach iranischen Angaben am Persischen Golf eine technische Panne gemeldet haben und daraufhin von iranischen Schiffen abgeschleppt worden sein. Das «ausländische» Schiff habe einen Notruf abgesetzt und solle in iranischen Gewässern repariert werden, sagte Außenamtssprecher Abbas Mussawi. Details zur Herkunft des Schiffes und dem genauen Ort des Vorfalls würden später bekanntgegeben. Zuvor hatte es Spekulationen über den Verbleib des Öltankers «Riah» gegeben. Die Lage am Golf ist wegen des Konflikts zwischen den USA und dem Iran derzeit sehr angespannt.