Achim Dercks



Alles zur Person "Achim Dercks"


  • Trotz Konjunkturflaute

    Mi., 13.03.2019

    Engpässe bei Fachkräften nehmen weiter zu

    Die Bauwirtschaft ist besonders stark vom Fachkräftemangel betroffen.

    Fast jede zweite Firma hat Probleme, offene Stellen zu besetzen - obwohl die Konjunkturaussichten schlechter werden. Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag sieht aber ein strukturelles Problem.

  • DIHK-Umfrage

    Di., 25.09.2018

    Fachkräftemangel wird immer größeres Wachstumshindernis

    Fachkräfte gesucht: Der Personalmangel wird aus Sicht der Handelskammern zunehmend zu einem Wachstumshindernis für den Standort Deutschland.

    Berlin (dpa) - Der Fachkräftemangel wird aus Sicht der Handelskammern zunehmend zu einem Wachstumshindernis für den Standort Deutschland. Rund 1,6 Millionen Stellen könnten längerfristig nicht besetzt werden.

  • Kriminalität

    Mo., 17.09.2018

    DIHK: Rechtsextremismus gefährdet unser Wirtschaftsmodell

    Berlin (dpa) - Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag DIHK befürchtet nach den ausländerfeindlichen Vorfällen in Chemnitz eine Beschädigung des Standortes Deutschland. «Bilder haben immer eine starke Wirkung. Sie können mögliche Fachkräfte abschrecken, die aus aller Welt ansonsten zu uns kommen wollen», sagte Achim Dercks, stellvertretender DIHK-Hauptgeschäftsführer der «Heilbronner Stimme». Rechtsextremismus gefährde unser Wirtschaftsmodell, das sowohl von der Anerkennung der Produkte «Made in Germany» lebe, als auch vom Vertrauen in Stabilität und Werte der sozialen Marktwirtschaft.

  • Umfrage

    Di., 13.03.2018

    DIHK: Fachkräftemangel belastet Unternehmen immer stärker

    Fachkräfte verzweifelt gesucht: Viele Firmen haben Schwierigkeiten, offene Stellen mit Fachpersonal zu besetzen.

    Der deutschen Wirtschaft geht es gut, doch ein Problem ist in den vergangenen Jahren größer geworden. Daran wird auch ein geplantes Gesetz der neuen Bundesregierung so schnell nichts ändern.

  • Soziale Kompetenz getestet

    Di., 21.11.2017

    PISA-Studie: Deutsche Schüler können gut im Team arbeiten

    Deutsche Schüler glänzen bei der Teamarbeit. Das ergab die Auswertung eines ISA-Tests.

    Am Arbeitsmarkt werden Sozialkompetenzen immer wichtiger. Eine neue PISA-Auswertung zeigt: Teamarbeit ist eine Stärke deutscher Neuntklässler. Doch es gibt auch Nachholbedarf.

  • DIHK-Ausbildungsumfrage

    Mi., 19.07.2017

    Ein Drittel der Betriebe findet keine Lehrlinge

    DIHK-Präsident Schweitzer warnt: «Uns geht der Nachwuchs aus.»

    Azubi-Ebbe im Posteingang bei vielen Firmen in Deutschland: Fast jedes zehnte Ausbildungsunternehmen hat «noch nicht einmal eine Bewerbung erhalten», klagt der Industriedachverband DIHK. Seine Forderung: Alle müssen mehr tun für die betriebliche Lehre.

  • Veka stellt die besten „Energie-Scouts“ in Deutschland

    Fr., 30.06.2017

    Azubis sparen mit 200-Euro-Investition 29 000 Kilowattstunden Strom

    Auszeichnung: Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (re.) und der stellvertretende Hauptgeschäftsführer des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), Achim Dercks (l.) überreichten die Auszeichnung an die Auszubildenden der Veka AG, Oliver Krämer, Niklas Heising, Stephan Werdelhoff und Tim Schiewe (v.li.).

    Die besten „Energie-Scouts“ in Deutschland hat die Veka AG in Sendenhorst. Vier Auszubildende des Unternehmens, die von der IHK Nord Westfalen und den Wirtschaftsjunioren Nord Westfalen speziell geschult worden sind, um in ihrem Betrieb Möglichkeiten für einen effizienteren Einsatz von Energie aufzuspüren, belegten bei dem bundesweiten Wettbewerb den ersten Platz.

  • Wissenschaftliche Untersuchung

    Do., 01.06.2017

    Fast jeder Dritte bricht in der Frühphase sein Studium ab

    Knapp jeder Dritte verlässt die Uni ohne Abschluss.

    Studienabbruch ist in Deutschland weit verbreitet, die Quote steigt. Forschungsministerin Wanka muss dafür Kritik einstecken. Über die Gegenmaßnahmen herrscht jedoch weitgehend Einigkeit.

  • Wettbewerbsfähigkeit erhalten

    Di., 18.04.2017

    Wirtschaft weist Kritik Macrons an Exportstärke zurück

    Der sozialliberale Ex-Minister Emmanuel Macron sagte, Deutschlands wirtschaftliche Stärke sei «nicht mehr tragbar»".

    Deutschlands Exportüberschuss ist vielen Handelspartnern ein Dorn im Auge. Deutliche Kritik kommt jetzt auch vom französischen Präsidentschaftskandidaten Emmanuel Macron.

  • Energie

    Di., 16.08.2016

    DIHK lehnt Idee einer «flexiblen» Steuer auf Energieträger ab

    Osnabrück (dpa) - Der Deutsche Industrie-und Handelskammertag hat den Energie-Steuer-Vorstoß aus dem Bundeswirtschaftsministerium zurückgewiesen. Die ständig wechselnde Besteuerung von Energieträgern im nationalen Alleingang würde zu schwerwiegenden Wettbewerbsnachteilen deutscher Unternehmen führen, sagte der DIHK-Vize-Hauptgeschäftsführer Achim Dercks der «Neuen Osnabrücker Zeitung». Denn Wettbewerber aus dem Ausland würden weiterhin von Preissenkungen an den Rohstoffmärkten profitieren.