Achim Meyer auf der Heyde



Alles zur Person "Achim Meyer auf der Heyde"


  • Höchstsatz steigt in Stufen

    Fr., 18.01.2019

    Regierung will Bafög erhöhen

    Von Mitte 2019 an sollen Studenten und Schüler deutlich mehr Bafög bekommen können.

    So wenig Studenten und Schüler bekommen Bafög wie seit Jahren nicht. Mit einem neuen Gesetz will die Regierung die Trendwende schaffen. Doch reichen die geplanten Verbesserungen?

  • Geldnot bei Studierenden

    Mi., 28.02.2018

    Mehr Tempo für Trendwende bei Bafög gefordert

    Viele Studierende leben in finanziell prekären Verhältnissen. Interessenvertreter fordern eine schnelle Anhebung der Bafög-Bedarfssätze.

    464 Euro pro Monat - reicht das? Gewerkschaften, Studentenwerk und Grüne fordern eine schnelle Bafög-Reform. Eine versprochene Trendwende sehen sie skeptisch.

  • Kritik an GroKo-Plänen

    Mi., 28.02.2018

    Bafög im Sinkflug - Mehr Tempo für Trendwende gefordert

    Vorlesung an der Universität Leipzig: Laut einem Bafög-Bericht, den die Bundesregierung im Dezember veröffentlicht hatte, ist die Zahl der geförderten Studenten und Schüler binnen vier Jahren bis 2016 um 16,7 Prozent gesunken.

    464 Euro pro Monat - reicht das? Gewerkschaften, Studentenwerk und Grüne fordern eine schnelle Bafög-Reform. Eine versprochene Trendwende sehen sie skeptisch.

  • Essen an den Hochschulen

    Fr., 15.09.2017

    Mensa vor allem bei Männern beliebt

    Das Angebot der Hochschulkantinen wird von den meisten Studierenden gut angenommen. Dabei essen Männer häufiger in der Mensa als Frauen.

    Die Studenten in Deutschland gehen nach einer Erhebung des Deutschen Studentenwerkes dreimal in der Woche in die Mensa. Die Mensa-Räumlichkeiten kommen dabei aber an ihren Kapazitätsgrenzen.

  • Verdeckte Armut bei Studenten?

    Do., 01.06.2017

    Bafög-Studie: Förderung ist viel zu niedrig

    Laut einer Studie decken die Bafög-Sätze die Lebenshaltungskosten der Bezieher oft nicht.

    Bafög soll für gleiche Bildungschancen sorgen. Doch nach einer neuen Datenanalyse reicht die staatliche Förderung für Hunderttausende Studenten hinten und vorne nicht.

  • Hochschulen

    Mo., 09.05.2016

    Eine Bude für 530 Euro? Studenten finden keine Wohnung

    In Deutschlands Metropolen wird bezahlbarer Wohnraum knapp. Viele Studenten finden daher keine Wohnung.

    Das Wintersemester 2016/17 ist für Studienanfänger nur scheinbar noch weit weg. Wer ein bezahlbares Zimmer sucht, sollte sich schon jetzt Gedanken machen. Denn der Wohnungsmarkt für Studenten ist so eng wie selten zuvor. Bund und Länder sind gefordert.

  • Wohnen

    Mi., 23.09.2015

    Studentenwerk fordert 25 000 zusätzliche Wohnheimplätze

    Berlin (dpa) - Kurz vor Beginn des Wintersemesters fehlen in Unistädten nach Einschätzung des Deutschen Studentenwerks mindestens 25 000 Wohnheimplätze. Bezahlbarer Wohnraum für Studenten werde immer knapper, der Druck wachse mit jedem Wintersemester, sagte Generalsekretär Achim Meyer auf der Heyde. Die Zahl der Studienanfänger liegt in diesem Jahr um 50 Prozent höher als noch 2008, insgesamt seien 39 Prozent mehr Studenten eingeschrieben. Die Zahl der staatlichen geförderten Wohnheimplätze habe im selben Zeitraum aber nur um 5 Prozent zugenommen.

  • Hochschulen

    Do., 19.03.2015

    Studentenwerk: Bafög-Mittel in Mensen und Wohnheime investieren

    Das Deutsche Studentenwerk fordert von den Bundesländern eine spürbare finanzielle Stärkung der Hochschulen.

    Weil die Länder nicht mehr fürs Bafög zuständig sind, werden fast 1,2 Milliarden Euro für sie frei. Das Studentenwerk fordert, dieses Geld vor allem in die soziale Infrastruktur der Uni-Standorte zu stecken.

  • Bildung

    Mo., 02.02.2015

    Studentenwerk: Alle Hochschulen müssen ins Vergabeverfahren

    Studenten gehen zur Uni in Kassel (Hessen). Foto: Uwe Zucchi/Archiv

    Berlin (dpa) - Das Deutsche Studentenwerk (DSW) fordert angesichts mehrerer tausend unbesetzter Studienplätze, die zentrale Vergabe über die Stiftung für Hochschulzulassung zu stärken.

  • Hochschulen

    Mi., 10.09.2014

    Studentenwerke: Ohne mehr Zuschüsse wird Mensa-Essen teurer

    Bielefeld (dpa) - Ohne höhere Zuschüsse der Länder für die deutschen Studentenwerke könnten die Preise der Mensa-Essen und die Semesterbeiträge weiter steigen. Davor haben die Studentenwerke am Mittwoch in Bielefeld gewarnt. Die Länder hätten jetzt finanziellen Spielraum, da der Bund ab 2015 die Bafög-Kosten alleine übernimmt, sagte der Generalsekretär des Deutschen Studentenwerks, Achim Meyer auf der Heyde. Seit Jahren gebe es steigende Studentenzahlen aber sinkende Zuschüsse. Die Studentenwerke betreiben die Hochschul- Mensen. Täglich essen dort fast eine Million Studenten. Allein der Förderbedarf zum Ausbau der Mensakapazitäten betrage 200 Millionen Euro.