Adolf Hitler



Alles zur Person "Adolf Hitler"


  • Geschichte

    So., 22.09.2019

    Wo Adenauer auf den Teppich stieg: Der legendäre Petersberg

    Das Hotel auf dem Petersberg, aufgnommen aus der Luft mit einer Drohne.

    Konrad Adenauer betrat hier einen Teppich, der für ihn tabu war, und der sowjetische Staatschef Leonid Breschnew fuhr eine deutsche Limousine zu Schrott: Der Petersberg bei Bonn atmet Geschichte - und glänzt jetzt noch etwas mehr.

  • Film

    So., 15.09.2019

    Nazi-Satire «Jojo Rabbit» gewinnt bei Filmfest in Toronto

    Toronto (dpa) – Adolf Hitler als imaginärer Freund: Die Satire «Jojo Rabbit» von Regisseur Taika Waititi ist der Siegerfilm beim 44. Toronto International Film Festival. Die Komödie mit Scarlett Johansson und Waititi in den Hauptrollen begeisterte das Publikum der kanadischen Metropole, das traditionell an Stelle einer Jury den Gewinner wählt. «Oh mein Gott, das ist unglaublich. Es ist eine wahnsinnige Ehre und bedeutet mir unendlich viel», sagte Regisseur Waititi in einer Video-Botschaft auf Twitter.

  • Gedenken zum Ausbruch des Zweiten Weltkrieges

    So., 01.09.2019

    Zeichen der Zeit erkennen

    Nach dem Gedenkgottesdienst aus Anlass des 80. Jahrestages des Beginns des Zweiten Weltkrieges trafen sich die Teilnehmer zum gemeinsamen Frühstück im Johanneshaus.

    Auf Einladung der beiden Nottulner Kirchengemeinden und der Friedensinitiative haben rund 40 Bürgerinnen und Bürger an den Ausbruch des Zweiten Weltkrieges vor 80 Jahren erinnert. Dazu gab es um 5.45 Uhr einen berührenden Gottesdienst.

  • Der 1. September 1939 in Münster

    So., 01.09.2019

    Extrablätter verkündeten den Kriegsbeginn

    1. September 1939: Vor dem Radiogeschäft Hüffer verfolgen Münsteraner die Rede Hitlers zum Kriegsbeginn.

    Vor genau 80 Jahren begann der Zweite Weltkrieg. In Münster verkündeten Extrablätter den Ausbruch des Krieges. Unmittelbar danach begannen die Menschen, Schutzgräben auszuheben und sich Gasmasken zuzulegen.

  • Mörderische Allianz

    Di., 27.08.2019

    Historikerin über die Bedeutung des Hitler-Stalin-Pakts

    «Der Pakt» von Claudia Weber.

    Zwei verfeindete Ideologien, ein Bündnis. Der Hitler-Stalin-Pakt 1939 gab dem deutschen Diktator die Rückendeckung zum Angriff auf Polen und damit zur Entfesselung des Zweiten Weltkriegs. Nach einer neuen Studie war er weit mehr als nur ein vorübergehendes Zweckbündnis.

  • Kabarett im Schlossgarten mit Reiner Kröhnert

    Fr., 23.08.2019

    Im Reich der Verblendung

    Reiner Kröhnert als Donald Trump  Reiner Kröhnert beim Kabarett im Schlossgarten wechselte die Parodierten mit staunenswerter Geschmeidigkeit.

    Die Begeisterung kannte kein Ende. „Verpiss dich, du Schweinehund!“, „Blödmaul!“ oder „Mach‘ dich vom Acker, du Vollhorst!“ hätten die Menschen im pfälzischen Kallstadt, der Heimat seines Großvaters, ihm „zärtlich“ zugerufen. Da fühlte Donald Trump sogleich, dass sie ihn liebten . . . Seufz!

  • «Kein würdiger Umgang»

    Fr., 23.08.2019

    Warnung wegen Ausschluss Russlands bei Weltkriegs-Gedenken

    Der deutsche Historiker Matthias Uhl kritisiert, dass Russland bei wichtigen Gedenkfeiern zum Zweiten Weltkrieg ausgeschlossen wurde.

    Vor 80 Jahren haben Nazi-Deutschland und die Sowjetunion einen Nichtangriffspakt unterzeichnet. Das Abkommen wird noch heute unterschiedlich bewertet. Historiker finden auch mahnende Worte.

  • Extremismus

    Fr., 23.08.2019

    Bericht: Polizist soll antisemitische Botschaft verbreitet haben

    Köln (dpa) - Ein Polizeibeamter in Köln soll eine antisemitische Botschaft verbreitet haben - und könnte deshalb seinen Job verlieren. Der Kölner Polizeipräsident Uwe Jacob sagte dem «Kölner Stadt-Anzeiger», als er davon erfahren habe, habe er sofort ein förmliches Disziplinarverfahren mit dem Ziel der Entlassung eingeleitet. Bei der Botschaft handele es sich um ein über den Messenger-Dienst Whatsapp verschicktes Bild, das Adolf Hitler zeige und einen Spruch enthalte.

  • Weltgeschichte

    Di., 13.08.2019

    Letzter Friedenssommer: «Funkenflug»

    Wer hat was im August vor 80 Jahren gemacht? Hauke Friederichs erzählt von Prominenten und Intellektuellen kurz vor Ausbruch des Zweiten Weltkriegs.

  • „Jugend ohne Gott“ in Salzburg

    Mi., 31.07.2019

    Schwächelnde politische Aufklärung

    Der Lehrer (Jörg Hartmann, M.) muss sich vor Gericht für sein Verhalten rechtfertigen.

    Da stockt dem gut situierten Salzburger Festspielpublikum zu Beginn der Atem: Kommt doch der Westfale und Dortmunder „Tatort“-Kommissar Jörg Hartmann auf die Bühne des Landestheaters, geriert sich als Spielansager und stellt sich dann als Lehrer vor mit der Frage: „Was verdanke ich Adolf Hitler!“