Adolf Hitler



Alles zur Person "Adolf Hitler"


  • Polizei

    Do., 22.10.2020

    Gericht: Polizei-Chat war Hitler-Parodie

    Auf der Richterbank liegt ein Richterhammer aus Holz.

    Schallende Ohrfeige für den Dienstherrn: Das Düsseldorfer Verwaltungsgericht hat die Suspendierung einer Polizistin unter Rechtsextremismus-Verdacht aufgehoben. Der angeblich rechtsextreme Inhalt einer Chat-Gruppe sei eine Hitler-Parodie, so die Begründung.

  • Beamte suspendiert

    Mi., 16.09.2020

    Rechtsextreme Chatgruppen: 29 Polizisten unter Verdacht

    Fast 30 Polizisten in Nordrhein-Westfalen stehen unter Verdacht, jahrelang rechtsextremen Chat-Gruppen angehört zu haben.

    Der nordrhein-westfälische Innenminister Herbert Reul (CDU) spricht von einer «Schande für die Polizei»: 29 Beamte - die meisten davon bei der Polizei Essen - sollen rechtsextreme Inhalte über ihre Handys ausgetauscht haben. Das bleibt nicht ohne Konsequenzen.

  • Polizei

    Mi., 16.09.2020

    Rechtsextreme Chatgruppen: 29 Polizisten unter Verdacht

    Herbert Reul (CDU), Innenminister von Nordrhein-Westfalen.

    Der nordrhein-westfälische Innenminister Herbert Reul (CDU) spricht von einer «Schande für die Polizei»: 29 Beamte - die meisten davon bei der Polizei Essen - sollen rechtsextreme Inhalte über ihre Handys ausgetauscht haben. Das bleibt nicht ohne Konsequenzen.

  • Neuseeländischer Filmemacher

    So., 16.08.2020

    Promi-Geburtstag vom 16. August 2020: Taika Waititi

    Für «Jojo Rabbit» hat Taika Waititi einen Drehbuch-Oscar gewonnen.

    Mit schrägen Independent-Filmen hat er angefangen, inzwischen ist Taika Waititi bei «Star Wars» angelangt. Dazwischen liegt der Gewinn eines Oscars.

  • Gedenkveranstaltung

    Mo., 20.07.2020

    Bundeswehr: Kramp-Karrenbauer zieht Trennlinie zur Wehrmacht

    Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer beim Gedenken an die Ermordeten des Widerstands gegen die nationalsozialistische Gewaltherrschaft in der Gedenkstätte Plötzensee.

    Politiker und Militärs legen zum Jahrestag des Attentats auf Adolf Hitler am 20. Juli 1944 in der Gedenkstätte Plötzensee Kränze nieder. Die Verteidigungsministerin geht bei einem Gelöbnis auch auf rechtsextreme Umtriebe in der Truppe ein.

  • Provenienzforschung

    Do., 09.07.2020

    Tagebücher bringen neue Erkenntnisse zu NS-Kunstraub

    Auf einem historischen Foto ist Hans Posse (l) abgebildet, wie er im Juni 1938 mit Adolf Hitler (M) durch die Dresdner Gemäldegalerie geht. Das Foto befindet sich mit Posses Tagebüchern im Germanischen Nationalmuseum in Nürnberg.

    Auf seinen Dienstreisen bekam Hans Posse einen guten Überblick über all die geraubten Kunstwerke der Nazis. In Tagebüchern schrieb er alles nieder. Heute sind diese eine einmalige Quelle für die Forschung.

  • Razzien in vier Ländern

    Di., 23.06.2020

    «Nordadler»: Seehofer geht gegen Neonazi-Gruppierung vor

    Hat die rechtsextremistische Vereinigung «Nordadler» verboten: Innenminister Seehofer.

    Schwärmereien von den «guten deutschen Seelen», Adolf Hitler als Vorbild, Hass auf Juden: Die Anhänger der Gruppierung «Nordadler» stehen nach Einschätzung des Innenministeriums ganz rechts außen. Nun rückt die Polizei an.

  • Extremismus

    Di., 23.06.2020

    Neonazi-Gruppierung «Nordadler» verboten: Razzia in NRW

    Herbert Reul (CDU), Innenminister von NRW.

    Adolf Hitler als Vorbild und Hass auf Juden: Die Bundesregierung hat die Neonazi-Gruppe «Nordadler» verboten. Am Dienstagmorgen rückte die Polizei bei «Nordadler»-Mitgliedern in NRW an.

  • Extremismus

    Di., 23.06.2020

    «Nordadler»: Seehofer geht gegen Neonazi-Gruppierung vor

    Horst Seehofer (CSU) Bundesinnenminister, auf einer Pressekonferenz.

    Schwärmereien von den «guten deutschen Seelen», Adolf Hitler als Vorbild, Hass auf Juden: Die Anhänger der Gruppierung «Nordadler» stehen nach Einschätzung des Innenministeriums ganz rechts außen. Nun rückt die Polizei an.

  • Deutsch-niederländischer Umgang mit dem Kriegsende entwickelte sich zu einem Dialog der Verständigung

    Sa., 23.05.2020

    Versöhnung im Gedenken an die Opfer

    Mari Andriessens Skulpturengruppe im Enscheder Volkspark, eingeweiht zur „Dodenherdenking" am 4. Mai 1953.

    Vor 75 Jahren endete im Frühjahr 1945 im deutsch-niederländischen Grenzgebiet der Zweite Weltkrieg. Aus diesem Anlass hatten die Euregio-Volkshochschule und die Heimatvereine Gronau und Epe, das Stadtarchiv, der Förderverein Alte Synagoge Epe und die WN Gronau für den 19. Mai eine Veranstaltung mit Impulsreferaten und Zeitzeugen-Interviews geplant. Die Corona-Krise zwang zum Umdenken: Die Berichte der Zeitzeugen und der Referenten werden die WN im Rahmen einer Serie aus Anlass des Kriegsendes veröffentlichen.