Adolph Menzel



Alles zur Person "Adolph Menzel"


  • Nach Kriegsverlust

    Mo., 11.03.2019

    Menzel-Skizze wieder im Kupferstichkabinett

    Wieder im Museum: Menzels «Oberregierungsrath Knerk».

    Jahrzehntelang galt die Porträtskizze als Kriegsverlust. Nun ist eine Menzel-Grafik zurück im Berliner Kupferstichkabinett. Dabei wäre das Blatt fast versteigert worden.

  • Museen

    Fr., 23.09.2016

    Köln gibt Werk aus Gurlitt-Sammlung zurück

    Wallraf-Richartz Museum.

    Köln (dpa/lnw) - Die Stadt Köln will eine als Raubkunst eingestufte Zeichnung aus der Sammlung des umstrittenen Kunsthändlers Hildebrand Gurlitt an seine rechtmäßigen Besitzer zurückgeben. Das habe der Stadtrat beschlossen, teilte das Presseamt am Freitag mit. Das Kölner Wallraf-Richartz-Museum hatte die Zeichnung «Blick über die Dächer von Schandau» von Adolph Menzel im Jahr 1939 gekauft.

  • Kunst

    Mi., 01.06.2016

    Menzels «Emilie» für 850 000 Euro versteigert

    Adolph Menzels Pastell «Emilie in roter Bluse» (oben, um 1850), wechselte für 850 000 Euro den Besitzer.

    Der Verleger Rudolf Mosse baute eine der wichtigsten Kunstsammlungen in Deutschland vor 1933 auf. Nach der NS-Machtübernahme wurde sie zerschlagen. Jetzt haben drei Werke neue Besitzer.

  • Kunst

    Mo., 30.05.2016

    Villa Grisebach versteigert Werke aus der Mosse-Sammlung

    Ludwig von Hofmanns «Frühlingssturm» (M, 1894/95), aufgenommen in der Villa Grisebach.

    Rudolf Mosse stellte eine der wichtigsten privaten Kunstsammlungen der Weimarer Republik zusammen. Die Nazis raubten seine Werke. Jetzt bieten die Erben des Verlegers einige Rückgaben zur Auktion an.

  • Kunst

    Mo., 18.04.2016

    Villa Grisebach versteigert Werke aus Mosse-Sammlung

    Berlin (dpa) - Diese Auktion könnte Aufsehen erregen: Das Berliner Auktionshaus Grisebach versteigert am 1. Juni drei Werke aus der Sammlung des berühmten Zeitungsverlegers Rudolf Mosse (1843-1920). Dabei handelt es sich um NS-Raubkunst, die an die Erben der jüdischen Familie zurückgegeben wurde.

  • Literatur

    Di., 15.03.2016

    Preis der Leipziger Buchmesse - Nominierte Sachbücher

    Leipzig (dpa) - Für den Preis der Leipziger Buchmesse wurden jeweils fünf Kandidaten nominiert - in den Kategorien Belletristik, Sachbuch/Essayistik und Übersetzung. Ein Überblick über die nominierten Sachbücher und deren Autoren:

  • Museen

    Do., 05.11.2015

    Museum Wallraf prüft Herkunft von Werken: Gurlitt-Ankäufe belegt

    Die Schau «Provenienz macht Geschichte» gibt Einblick in das Forschungsprojekt.

    Köln (dpa/lnw) - Das Kölner Wallraf-Richartz-Museum hat während der NS-Zeit dem umstrittenen Kunsthändler Hildebrand Gurlitt zwei Zeichnungen abgekauft. Zumindest eines der Werke, eine Zeichnung von Adolph Menzel, ist nach Angaben des Museums wahrscheinlich als Raubkunst einzustufen. Im Rahmen eines Forschungsprojekts konnte die Herkunft des Werks rekonstruiert werden: Demnach gehörte es einer jüdischen Familie, die die Zeichnung kurz vor ihrer Flucht in die USA an Gurlitt veräußert hatte. Das Museum werde nun mit der Familie Kontakt aufnehmen, sagte Direktor Marcus Dekiert am Donnerstag.

  • Museen

    Do., 05.11.2015

    Museum Wallraf prüft Herkunft von Werken

    Die Zeichnung «Blick über die Dächer von Schandau» (1886 von Adolph Menzel.

    Köln (dpa) - Das Kölner Wallraf-Richartz-Museum hat während der NS-Zeit dem umstrittenen Kunsthändler Hildebrand Gurlitt zwei Zeichnungen abgekauft. Zumindest eines der Werke, eine Zeichnung von Adolph Menzel, ist nach Angaben des Museums wahrscheinlich als Raubkunst einzustufen.

  • Kunst

    Do., 27.11.2014

    Menzel-Gemälde Menzel für 3,5 Millionen Euro versteigert

    Berlin (dpa) - Ein Gemälde Adolph Menzels (1815-1905) ist in Berlin für 3,5 Millionen Euro versteigert worden. Das Werk «Stehende Rüstungen» erzielte den höchsten Preis, der jemals für ein Gemälde des Realisten bezahlt wurde, wie das Auktionshaus Villa Grisebach mitteilte.

  • Kunst

    Mi., 27.11.2013

    Villa Grisebach versteigert Werke von Menzel und Genzken

    Der Beobachter: Adolph Menzel. Foto: dpa

    Berlin (dpa) - Bei der Herbstauktion der Villa Grisebach in Berlin kommen diese Woche Werke von Künstlern wie Adolph Menzel, Max Liebermann und Paula Modersohn-Becker unter den Hammer.