Adrian Sutil



Alles zur Person "Adrian Sutil"


  • Nach Vettel-Abschied

    Di., 12.05.2020

    Kein deutscher Fahrer in der Formel 1 im kommenden Jahr?

    Die Zukunft von Sebastian Vettel in der Formel 1 ist offen.

    Berlin (dpa) - Erstmals seit 1990 könnte im kommenden Jahr eine Formel-1-Saison ohne deutschen Fahrer stattfinden. Nachdem der Abschied von Sebastian Vettel bei Ferrari zum Jahresende am Dienstag bekanntgegeben wurde, ist offen, ob der 32-Jährige woanders weitermacht.

  • Ferrari-Pilot macht weiter

    Fr., 15.11.2019

    Armes Formel-1-Deutschland: Vettels einsamer Kampf

    Bestreitet in Brasilien sein 100. Rennen für die Scuderia Ferrari: Sebastian Vettel.

    Jetzt ist es amtlich: Nur noch ein deutscher Fahrer wird 2020 in der Formel 1 antreten. Sein Name: Sebastian Vettel. Das Gute: Er geht im Moment davon aus, dass es nicht seine letzte Saison sein wird.

  • Vater von Williams-Pilot

    Di., 07.08.2018

    Force India gerettet - Milliardär Stroll steigt mit ein

    Das vor der Insolvenz stehende Formel-1-Team Force India hat einen neuen Geldgeber gefunden.

    Silverstone (dpa) - Der Formel-1-Rennstall Force India ist gerettet. Ein Investoren-Konsortium um den kanadischen Milliardär Lawrence Stroll erzielte mit den Insolvenzverwaltern des zahlungsunfähigen Rennstalls eine Einigung. Das teilte Insolvenzverwalter Geoff Rowley in einer Presseerklärung mit.

  • Formel 1

    Sa., 28.07.2018

    Team Force India zahlungsunfähig - Betrieb läuft weiter

    Esteban Ocon im Cockpit von Force India.

    Unmittelbar vor der Sommerpause droht der Formel 1 ein riesiger Imageschaden. Das frühere Formel-1-Team von Nico Hülkenberg und Adrian Sutil ist zahlungsunfähig. Der Betrieb von Force India läuft aber erstmal weiter. Nur - wie lange noch?

  • Vettel und Hülkenberg

    Di., 16.01.2018

    2018 nur noch zwei deutsche Formel-1-Fahrer am Start

    Nur noch einer von zwei Deutschen in der Formel 1: Ferrari-Pilo Sebastian Vettel.

    Grove (dpa) - Nur noch zwei deutsche Piloten werden in dieser Formel-1-Saison an den Start gehen. 2010 waren es vorübergehend sogar einmal sieben Deutsche gewesen. Für Pascal Wehrlein ist nach seinem Aus beim Schweizer Sauber-Team nun auch beim Rennstall Williams kein Platz.

  • Unwillkommene Rekordmarke

    Do., 14.09.2017

    Hülkenberg: Lange warten müssen, um Sutil-Ära zu beenden

    Steuert eine Rekordmarke der besonderen Art an: Renault-Pilot Nico Hülkenberg.

    Singapur (dpa) - Nico Hülkenberg nimmt die unwillkommene Rekordmarke auch mit dem nötigen Humor. Am Sonntag dürfte er aller Voraussicht nach der Fahrer mit den meisten Grand-Prix-Starts in der Geschichte der Formel 1 werden, ohne jemals auf dem Podest gestanden zu haben.

  • Derzeit gleichauf mit Sutil

    Di., 12.09.2017

    Hülkenberg vor Rekord, den niemand will

    Derzeit gleichauf mit Sutil: Hülkenberg vor Rekord, den niemand will

    128 Rennen, 128 Versuche - nicht einmal hat es geklappt. Nun wartet ein Rekord auf Nico Hülkenberg, den er genauso wenig will wie jeder andere Formel-1-Fahrer. Gut stehen die Vorzeichen für Singapur nicht, obwohl er der entscheidende Mann im und für Renault ist.

  • Motorsport

    Mo., 14.03.2016

    Di Resta ersetzt Sutil als Testpilot bei Williams

    Paul Di Resta (r.) wird neuer Testfahrer bei Williams.

    Grove (dpa) - Der Brite Paul di Resta löst den Oberbayern Adrian Sutil als Testfahrer beim Formel-1-Team Williams ab. Der englische Rennstall gab die Verpflichtung des 29-Jährigen bekannt.

  • Motorsport

    Di., 22.09.2015

    Im Zeichen der Erinnerung: Rückkehr an Bianchis Unfallort

    Jules Bianchi verunglückte am 5. Oktober 2014 auf der Rennstrecke von Suzuka.

    Die Gesichter waren versteinert. Keiner wollte feiern. Der Unfall, der ihrem Kollegen Jules Bianchi das Leben kostete, hinterließ Entsetzen und Trauer. An den Ort des schrecklichen Geschehens kehrt die Formel 1 nun erstmals zurück.

  • Motorsport

    Di., 22.09.2015

    Sutil ein Jahr nach Bianchi-Unfall: Schwieriger für alle

    Motorsport : Sutil ein Jahr nach Bianchi-Unfall: Schwieriger für alle

    Es waren schlimme, grausame Momente. Adrian Sutil musste sie aus nächster Nähe miterleben. Der Unfall von Jules Bianchi, der dem Franzosen letztlich das Leben kostete, geschah dort, wo die Formel 1 nun hinreist. Es wird anders als sonst.