Agata Lichtscheidel



Alles zur Person "Agata Lichtscheidel"


  • Festhochamt zu Krüßing

    Mo., 07.05.2018

    Fundamentale Botschaft

    Als festliche Messkomposition hatte Stiftskantorin Agata Lichtscheidel die äußerst anspruchsvolle Messe in D-Dur op. 86 von Antonin Dvorák (ohne das Credo) ausgewählt.

    Als festliche Messkomposition hatte Stiftskantorin Agata Lichtscheidel fürs Hochamt zu Krüßing die Messe in D-Dur op. 86 von Antonin Dvorák (ohne das Credo) ausgewählt. Pfarrcäcilienchor St. Bonifatius, ein Projektchor, Dortmunder Symphonikern und Wilfried Lichtscheidel an der frisch renovierten Seifert-Orgel begleitet.

  • Krüßing-Programm

    Mo., 09.04.2018

    Luther, Ökumene, Kunst und Sattelfest

    Das Krüßingfest wurde im Lutherjahr ökumenisch gefeiert. Das Bild zeigt den evangelischen Pfarrer Stefan Döhner, Äbtissin Britta Rook, die die Predigt im Festgottesdienst hielt, sowie den Pfarrdechanten Manfred Krampe, der das Freckenhorster Kreuz hält. Auch in diesem Jahr soll das Fest ökumenisch begangen werden.

    Vor zehn Jahren nahm sich ein Arbeitskreis des damals dahindümpelnden Krüßingfestes an. Mit Erfolg, wie Motor Achim Hensdiek, der seinen Mitstreitern dankte, am Montag anlässlich der Krüßing-Pressekonferenz resümierte: „Wir haben einen Level erreicht, den wir halten müssen und wollen.“

  • Regionalbischof Dr. Stefan Zekorn weiht Orgel in Freckenhorst

    Mo., 04.12.2017

    Klanggewaltiges Orgelspiel

    Stiftskantorin Agata Lichtscheidel war es vorbehalten, die neue Orgel erstmals während eines Gottesdienstes zum Klingen zu bringen. Dr. Gunter Tönne hört gespannt zu. Hermann Flothkötter dankte als Vorsitzender des Orgelbauvereins allen Unterstützern.Regionalbischof Dr. Stefan Zekorn (2.v.r.) weihte die neue Orgel. Neben ihm (v.l.) Pater Joshy, Diakon Manfred Hillebrand und Diakon Martin Kofoth.

    „Wir lassen Kirche klasse klingen“ – unter diesem Motto hatten es sich engagierte Freckenhorster vor fast genau drei Jahren zum Ziel gesetzt, die stark sanierungsbedürftige Orgel der Stiftskirche vor dem Verfall zu retten.

  • 140 Jahre Kirchenchor St. Lambertus Hoetmar

    Mo., 25.09.2017

    „Ohne Musik wäre alles nichts“

    Glückwunsch: Doris Overhues, Vorsitzende des Kirchenchores, und Heinz Höne, Kassierer, dankten ihrer Chorleiterin Agata Lichtscheidel für ihre hervorragende Arbeit. Überraschung: Alfred Kordt, ehemaliger Dechant in St. Lambertus Hoetmar, ist dem Kirchenchor bis heute verbunden. Er trug Anekdoten aus der Vergangenheit vor. Chorjubiläum: Agata Lichtscheidel, Leiterin des Kirchenchores St. Lambertus Hoetmar, studierte mit ihren Sängerinnen und Sängern sowie einem elfköpfigen Projektchor zum Jubiläum die „Missa brevis in B-Dur“ ein.

    Der Kirchenchor ist fester Bestandteil des Dorfes. „Mit der Musik rührt ihr Saiten des Lebens an, die ansonsten stumm bleiben – dies habt ihr euch zum Motto gemacht und inspiriert euch selbst und andere immer wieder aufs Neue“, so Theo Fleuter stellvertretend für alle Hoetmarer Vereine.

  • 140 Jahren Kirchenchor St. Lambertus

    Mo., 18.09.2017

    Missa brevis in B zum Geburtstag

    33 Mitglieder  zählt der Kirchenchor St. Lambertus zurzeit. Agata Lichtscheidel und Doris Overhues (kleines Foto, v. l.) freuen sich auf das Jubiläumsfest am Sonntag.  

    Eingebettet ist das Chorjubiläum 140 Jahre Kirchenchor St. Lambertus in das Patronatsfest zu Ehren des Heiligen Lambertus, das am Sonntagmorgen um 9 Uhr mit einem großen Gottesdienst in der Lambertus-Kirche gefeiert wird. „Extra für das Jubiläum haben wir einen Projektchor gegründet“, so Dirigentin Agata Lichtscheidel. Neben den 33 Chormitgliedern hätten sich elf Musikbegeisterte gefunden und gemeinsam die „Missa brevis in B“ von Christopher Tambling einstudiert: „Die Messe wurde 2013 für den Kirchenmusikertag in Speyer komponiert und klingt sehr feierlich.“

  • St. Pankratius

    Do., 12.01.2017

    Wechsel an der Chorspitze von St. Cäcilia

    Stabewechsel in der Chorleitung: Martin Kircheis (2.v.l.) folgt Agata Lichtscheidel.

    Martin Kircheis folgt Agata Lichtscheidel als Leiter des Kirchenchores St. Pankratius. Agata Lichtscheidel wird Kantorin in der Freckenhorster Stiftskirche.

  • Agata Lichtscheidel wird Kantorin in der Stiftskirche

    Mi., 21.12.2016

    Neuer Job in Freckenhorst

    Agata und Winfried Lichtscheidel: Die Sendenhorsterin wird Kantorin in St. Bonifatius und St. Lambertus.

    Die Sendenhorsterin Agata Lichtscheidel wird Kantorin in Freckenhorst. Der Kirchenvorstand, Vertreter der Kirchenchöre Freckenhorst und Hoetmar sowie Ulrich Grimpe hatten fünf Bewerber auf Herz und Nieren geprüft. Agata Lichtscheidel überzeugte alle Beteiligten.

  • Agata Lichtscheidel kommt zum 1. April

    Mi., 21.12.2016

    Eine Kantorin für die Stiftskirche

    Agata Lichtscheidel wird zum 1. April ihre Stelle als Kantorin in St. Bonifatius und St. Lambertus antreten.

    Der Kirchenvorstand, Vertreter der Kirchenchöre Freckenhorst und Hoetmar sowie Ulrich Grimpe hatten fünf Bewerber auf Herz und Nieren geprüft. Nach einem Vorstellungsgespräch musste jeder Bewerber an der Orgel in St. Lambertus eine Kostprobe seines Könnens geben und anschließend Proben mit den beiden Kirchenchören leiten. Agata Lichtscheidel überzeugte alle Beteiligten.

  • Einblicke beim Betrieb Nebelung

    Do., 15.09.2016

    Sommerfest des Kirchenchors St. Agatha

    Ausflugsziel beim Sommerfest des Kirchenchors St. Agatha war der Betrieb Nebelung in Everswinkel. Michael Joachimsmeier führte die Gruppe informativ und kurzweilig durch die Hallen.

    Der Kirchenchor St. Agatha feierte jüngst sein Sommerfest. Start war am frühen Nachmittag bei der Firma Nebelung in Everswinkel. Michael Joachimsmeier begrüßte die Chor-Gruppe und begleitete sie durch die großen Hallen.

  • Adventskonzert in der Pfarrkirche St. Martin

    Di., 09.12.2014

    Musikalische Krönung

    Der Kirchenchor St. Martin und das Kourion-Orchester aus Münster präsentierten sich beim Adventskonzert unter der Leitung von Winfried Lichtscheidel in Hochform.

    Über 200 Zuhörer füllten am Sonntag die Sendenhorster Pfarrkirche St. Martin, nur in den Seitenschiffen war noch Platz. Dass sie mit dem Besuch des Konzertes eine gute Wahl getroffen hatten, zeigte sich in den großartigen Leistungen, die dort beim Adventskonzert des Kirchenchores St. Martin geboten wurden.