Ahmet Üzümcü



Alles zur Person "Ahmet Üzümcü"


  • Experten sitzen fest

    Mi., 18.04.2018

    Schüsse auf UN-Team in Duma: Ermittlungen der OPCW stocken

    Menschen stehen vor zerstörten Gebäuden in Duma. Hier soll ein mutmaßlicher Chemiewaffenanschlag passiert sein.

    Schon fast zwei Wochen sind vergangen seit dem mutmaßlichen Giftgasangriff auf die syrische Stadt Duma. Die entsandten Chemiewaffenexperten können aber nicht mit der Spurensuche beginnen - obwohl die Zeit drängt.

  • Konflikte

    Mi., 18.04.2018

    OPCW: Schüsse und Sprengsatzattacke auf UN-Mitarbeiter in Duma

    Den Haag (dpa) - UN-Sicherheitsmitarbeiter sind im syrischen Duma unter Beschuss geraten. Bei dem Zwischenfall gestern sei auch ein Sprengsatz detoniert, teilte der Generaldirektor der Organisation für ein Verbot der Chemiewaffen (OPCW), Ahmet Üzümcü, in Den Haag mit. Das UN-Team sollte die Lage in der Stadt erkunden, bevor Experten der OPCW ihre Untersuchung eines möglichen Giftgasangriffs aufnehmen.

  • Konflikte

    Mi., 18.04.2018

    OPCW: Schüsse und Sprengsatzattacke auf UN-Mitarbeiter in Duma

    Den Haag (dpa) - UN-Sicherheitsmitarbeiter sind im syrischen Duma unter Beschuss geraten. Bei dem Zwischenfall am Dienstag sei auch ein Sprengsatz detoniert, teilte der Generaldirektor der Organisation für ein Verbot der Chemiewaffen (OPCW), Ahmet Üzümcü, am Mittwoch in Den Haag mit. Das UN-Team sollte die Lage in der Stadt erkunden, bevor Experten der OPCW ihre Untersuchung eines möglichen Giftgasangriffs aufnehmen.

  • OPCW-Ermittler blockiert

    Mo., 16.04.2018

    EU ringt um Lösung im Syrien-Konflikt

    Menschen gehen an zerstörten Häusern und Autos im syrischen Duma vorbei.

    Der Staub hat sich gelegt nach dem Raketenangriff in Syrien, nun schlägt die Stunde der Diplomatie. Dabei wird auch eine größere Rolle für Kanzlerin Merkel gefordert. Ermittler der OPCW sollen Spuren sichern. Doch sie kommen nicht weiter.

  • Konflikte

    Mo., 16.04.2018

    EU ringt um Lösung im Syrien-Konflikt

    Luxemburg (dpa) - Nach dem Militärschlag des Westens kommt Bewegung in die internationalen Bemühungen um eine politische Lösung des Syrien-Konflikts. Frankreich will Russland, die westlichen UN-Veto-Mächte und zentrale regionale Akteure an einen Tisch bringen. Ein Ermittlerteam der Organisation für ein Verbot der Chemiewaffen soll derweil einen mutmaßlichen Giftgaseinsatz im syrischen Duma untersuchen. Das OPCW hat jedoch noch immer keinen Zugang zum Ort Duma. Das bestätigte OPCW-Generaldirektor Ahmet Üzümcü in Den Haag.

  • Konflikte

    Mo., 16.04.2018

    OPCW: Ermittler-Team kann noch nicht nach Duma

    Den Haag (dpa) - Nach dem mutmaßlichen Giftgasanschlag in Syrien hat das Ermittler-Team der Organisation für ein Verbot der Chemiewaffen noch immer keinen Zugang zu dem betroffen Ort Duma. Das bestätigte der Generaldirektor der OPCW, Ahmet Üzümcü, in Den Haag. Syrische und russische Vertreter hätten das Team informiert, dass zuvor noch Sicherheitsfragen geklärt werden müssten. Die neun Experten der OPCW sind seit Samstag in Damaskus und warten auf ihre Weiterreise.

  • Nobelpreise

    Di., 10.12.2013

    Friedensnobelpreis an Chemiewaffenkontrolleure verliehen

    In Oslo sind die Giftgaszerstörer der Organisation OPCW für ihre hartnäckige Arbeit gewürdigt worden. Foto: Cornelius Poppe

    Oslo (dpa) - Für ihren unermüdlichen Einsatz für eine Welt ohne Chemiewaffen sind die Giftgasvernichter der OPCW am Dienstag in Oslo mit dem Friedensnobelpreis geehrt worden.

  • Nobelpreise

    Di., 10.12.2013

    Friedensnobelpreis an Chemiewaffenkontrolleure verliehen

    Oslo (dpa) - Für ihren unermüdlichen Einsatz für eine Welt ohne Chemiewaffen sind die Giftgasvernichter der OPCW in Oslo mit dem Friedensnobelpreis geehrt worden. Es sei das erste Mal, dass der Friedenspreis an eine Organisation gehe, die sich aktiv für die Abrüstung als praktische und andauernde Realität einsetze, sagte der Generaldirektor der Organisation zum Verbot von Chemiewaffen, Ahmet Üzümcü, bei der Verleihung in Norwegens Hauptstadt. Mehr als 80 Prozent der bekannten weltweiten Giftgasvorräte seien bereits zerstört.

  • Konflikte

    Sa., 30.11.2013

    USA wollen syrische Chemiewaffen auf See vernichten

    Die giftigsten syrischen Chemiewaffen sollen auf See vernichtet werden. Foto: Local Commitee of Arbeen / Illustration

    Den Haag (dpa) - Die USA wollen die giftigsten syrischen Chemiewaffen auf einem Schiff auf See vernichten. Das teilte die Organisation für ein Verbot der Chemiewaffen (OPCW) in Den Haag mit.

  • Nobelpreise

    Fr., 11.10.2013

    Friedensnobelpreis für den Kampf gegen Chemiewaffen

    Inspektor der OPCW kontroliert ein Chemiewerk in Syrien. Foto: Syrisches TV

    Oslo/Den Haag (dpa) - Der Friedensnobelpreis an die Organisation zum Verbot von Chemiewaffen (OPCW) hat Hoffnung auf eine Vernichtung chemischer Kampfstoffe in Syrien und der ganzen Welt geweckt.