Ain Issa



Alles zur Person "Ain Issa"


  • Terrorismus

    Do., 16.01.2020

    Türkei schiebt mutmaßliche Terroristen nach Deutschland ab

    Ankara (dpa) - Die Türkei hat drei mutmaßliche Terroristen nach Deutschland abgeschoben. Dies teilte das Innenministerium in Ankara per Twitter mit. Es sprach dort von «ausländischen Terroristenkämpfern». Nach dpa-Informationen handelt es sich um eine junge Frau aus Norderstedt, die mit ihren beiden Söhnen im Alter von zwei und vier Jahren von Istanbul nach Hamburg geflogen werden soll. Sie soll aus dem Gefangenenlager Ain Issa in Syrien geflohen sein und wegen Verdachts der Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung in Haft genommen werden.

  • Abgeschoben aus der Türkei

    Sa., 16.11.2019

    Mutmaßliche IS-Anhängerin nach Abschiebung in U-Haft

    Die Bundesanwaltschaft wirft der Festgenommenen unter anderem Mitgliedschaft in einer ausländischen terroristischen Vereinigung vor.

    Die Türkei macht ernst mit der Abschiebung von IS-Anhängern und anderen Islamisten in ihre Heimatländer. Am Freitagabend landen zwei Frauen in Frankfurt/Main. Eine sitzt in Haft.

  • Abschiebung von Islamisten

    Fr., 15.11.2019

    Zwei Frauen aus der Türkei nach Deutschland abgeschoben

    Ankunft einer Maschine aus der Türkei in Deutschland.

    Lautstark hat die Türkei die Abschiebung von IS-Anhängern und anderen Islamisten nach Deutschland angekündigt. Die ersten von ihnen sind jetzt angekommen. Die Bundeskanzlerin versichert: es gibt keinen Grund zur Sorge.

  • Ehefrauen von IS-Terroristen

    Fr., 15.11.2019

    Türkei will weitere Islamisten nach Deutschland abschieben

    Bereits gestern wurden aus der Türkei Personen nach Deutschland abgeschoben.

    Lautstark hat die Türkei die Abschiebung von IS-Anhängern und anderen Islamisten nach Deutschland angekündigt. Die ersten von ihnen sind jetzt angekommen. Die Bundeskanzlerin versichert: es gibt keinen Grund zur Sorge.

  • Fragen und Antworten

    Do., 14.11.2019

    Was bedeutet die Rückkehr von IS-Anhängern nach Deutschland?

    Das Archivfoto von 2014 zeigt eine Flagge der Terrororganisation IS im Nordirak.

    Die Bundesregierung versichert: durch die Abschiebung von IS-Anhängern aus der Türkei steigt die Terrorgefahr nicht. Wie viele deutsche IS-Kämpfer und Unterstützerinnen zurückkommen werden, ist noch offen. Viele sind noch in Syrien in Gewahrsam.

  • Reaktion auf Sanktionen

    Di., 12.11.2019

    Erdogan droht EU mit Abschiebung von mehr IS-Anhängern

    Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan, bei einer Rede im Parlament in Ankara.

    Erst droht Erdogan, Millionen Flüchtlinge nach Europa zu schicken. Jetzt will er im großen Stil IS-Anhänger abschieben. Hintergrund seiner konfrontativen Ansagen sind mögliche EU-Sanktionen wegen türkischer Erdgasbohrungen im Mittelmeer.

  • Terrorismus

    Mo., 11.11.2019

    Türkei will IS-Frauen und Kinder nach Deutschland abschieben

    Berlin (dpa) - Die Türkei soll für diese Woche die Abschiebung von vier IS-Frauen mit zwei Kindern nach Deutschland angekündigt haben. Wie die Deutsche Presse-Agentur erfuhr, waren mindestens zwei der Frauen, die sich der Terrormiliz Islamischer Staat angeschlossen haben sollen, aus dem Lager Ain Issa in Syrien ausgebrochen. Die vier Frauen sollen in der vergangenen Woche in der Türkei festgenommen worden sein. Eine von ihnen stammt dem Vernehmen nach aus Hamburg.

  • Vorwurf der Kriegsverbrechen

    Fr., 25.10.2019

    Rebellen und Islamisten? Erdogans dubiose Helfer in Syrien

    Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan.

    Bei ihrer Offensive gegen die Kurden in Syrien setzt die Türkei auf die Hilfe syrischer Rebellen. Sie sollen teilweise an Exekutionen beteiligt gewesen sein. Im Fokus der Ermittler ist auch ein Mann, der als Flüchtling in einem Kloster in Deutschland gelebt hat.

  • Konflikte

    Mo., 14.10.2019

    AA: Einstellige Zahl Deutscher in Lager Ain Issa

    Berlin (dpa) - Das Auswärtige Amt hat keine gesicherten Erkenntnisse über die Zahl der möglicherweise in Folge der türkischen Militäroffensive aus kurdischen Lagern entkommenen IS-Anhänger. Im nordsyrischen Lager Ain Issa habe es eine einstellige Zahl deutscher Staatsbürger gegeben, sagte ein Sprecher des Auswärtigen Amtes. Die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte hatte mitgeteilt, rund 780 Unterstützer der Terrormiliz IS seien nach Beschuss durch mit der türkischen Armee verbundenen Milizen aus dem Lager Ain Issa ausgebrochen.

  • Erdogan unbeeindruckt

    So., 13.10.2019

    Merkel fordert Ende der türkischen Syrienoffensive

    Ein Scharfschütze der mit der Türkei verbündeten Syrischen Nationalarmee zielt mit einer Waffe von einem Dach in Tall Abjad.

    30 Kilometer tief sind türkische Truppen bereits in Nordsyrien vorgedrungen, Zehntausende haben die Flucht ergriffen. Kanzlerin Merkel fordert eine «umgehende Beendigung» der Offensive. Präsident Erdogan zeigt sich von Strafmaßnahmen der Europäer unbeeindruckt.