Akif Cagatay



Alles zur Person "Akif Cagatay"


  • Versöhnliche Töne

    Sa., 11.03.2017

    Türkischer Minister wirbt in Köln um Verständnis

    Versöhnliche Töne : Türkischer Minister wirbt in Köln um Verständnis

    Nach all den Nazi-Bezichtigungen aus Ankara klingt Sportminister Kilic geradezu versöhnlich. In Köln spricht er am Freitagabend über den gescheiterten Putschversuch - und von «deutschen Freunden».

  • Wahlen

    Sa., 11.03.2017

    Türkischer Minister wirbt in Köln um Verständnis für Putsch-Trauma

    Köln (dpa) - Der türkische Sportminister Akif Cagatay Kilic hat bei einem Auftritt in Köln vergleichsweise versöhnliche Töne angeschlagen und direkte Werbung für die umstrittene Verfassungsreform vermieden. Bei einer Veranstaltung zum gescheiterten Putschversuch in der Türkei appellierte er an die deutschen Medien, sich um ein besseres Verständnis der Ereignisse vom vergangenen Juli zu bemühen. Das türkische Volk habe durch sein Eingreifen verhindert, dass die Putschisten Demokratie und Rechtsstaat abschafften. Die Beziehungen beider Länder sind durch die Diskussion über Wahlkampfauftritte türkischer Minister in Deutschland zur Zeit belastet.

  • Bundesverfassungsgericht

    Fr., 10.03.2017

    Türkischer Wahlkampf in Deutschland kann verboten werden

    Rechtlich sorgt das Verfassungsgericht nun für Klarheit.

    Der Streit um Auftritte türkischer Politiker ist diplomatisch heikel. Die Verfassungsrichter in Karlsruhe sehen darin eine politische Entscheidung. Die Führung in Ankara wirft Deutschland nun auch «Verbrechen gegen die Menschlichkeit» vor.

  • Wahlen

    Fr., 10.03.2017

    Türkischer Sportminister spricht in Köln über gescheiterten Putsch

    Köln (dpa) - Der türkische Sportminister Akif Cagatay Kilic hat in Köln an die deutschen Medien appelliert, sich um ein besseres Verständnis der Putschnacht in der Türkei zu bemühen. Das türkische Volk habe damals durch sein mutiges Eingreifen verhindert, dass die Putschisten Demokratie und Rechtsstaat abgeschafft hätten, sagte Kilic. Der in Nordrhein-Westfalen aufgewachsene Politiker bedankte sich bei den deutschen Medien in fließendem Deutsch für ihr Kommen. Die Beziehungen beider Länder sind durch die Diskussion über Wahlkampfauftritte türkischer Minister in Deutschland zur Zeit belastet.

  • Verfassung

    Fr., 10.03.2017

    Türkischer Sportminister will mehrere Orte in Köln besuchen

    Köln (dpa) - Der türkische Sportminister Akif Cagatay Kilic plant heute gleich mehrere Auftritte in Köln. Wie die Polizei mitteilte, will der Politiker nicht nur am Abend zu einer Veranstaltung in die Stadt kommen, sondern etwa auch die Keupstraße mit vielen türkischen Geschäften und eine Moschee im Stadtteil Porz besuchen. Bei dem Auftritt am Abend handelt es sich nach Polizeiangaben um eine private Veranstaltung, die nicht angemeldet werden müsse. Am vergangenen Wochenende war der türkische Wirtschaftsminister Nihat Zeybekci in Köln und Leverkusen aufgetreten.

  • Wahlen

    Do., 09.03.2017

    Türkischer Sportminister kommt nach Köln

    Köln (dpa) - Der türkische Sportminister Akif Cagatay Kilic wird am Freitagabend zu einer Veranstaltung in Köln erwartet. Das bestätigte ein Sprecher der Kölner Polizei am Donnerstag. Es handele sich um eine private Veranstaltung, die nicht angemeldet werden müsse, sagte er. Die Veranstaltung habe den Titel «Helden unter uns. 15 Juli». Der 15. Juli ist das Datum des gescheiterten Putschversuches in der Türkei. Die Polizei werde die Veranstaltung aber im Auge behalten. Den Auftritt von Kilic hatte das ZDF in einem Tweet gemeldet.

  • Ausrichtung der Fußball-EM

    Mi., 15.02.2017

    Konkurrenz für Deutschland: Türkei bewirbt sich um EM 2024

    Die Türkei will die EM 2024 ausrichten. 

    Neben Deutschland will auch die Türkei die EM 2024 ausrichten. Die deutsche Bewerbung könnte zudem Konkurrenz aus Skandinavien bekommen - bleibt aber der Favorit. Entschieden wird erst im September 2018.

  • Streit um Friedmann-Interview

    Mo., 26.09.2016

    Deutsche Welle klagt in der Türkei

    DW-Intendant Limbourg: «Wir fordern die türkische Seite nun auf dem Rechtsweg zur unverzüglichen Herausgabe unseres Videomaterials auf.»

    Die Deutsche Welle will den Konflikt mit dem türkischen Minister Akif Cagatay Kilic nicht auf sich beruhen lassen. Der Auslandssender reichte jetzt Klage auf Herausgabe des Interviewmaterials ein.

  • Medien

    Mo., 26.09.2016

    DW klagt in der Türkei auf Herausgabe von Interview

    Bonn (dpa) - Die Deutsche Welle klagt in der Türkei auf die Herausgabe eines konfiszierten Interview mit dem türkischen Minister für Jugend und Sport. Nachdem das türkische Ministerium zwei Fristen für die Herausgabe des Videomaterials verstreichen ließ, habe die Deutsche Welle Klage beim Zivilgericht in Ankara eingereicht, teilte der Auslandssender mit. Das von Michel Friedman mit Sportminister Akif Cagatay Kilic geführte Interview hatte zu einem Schlagabtausch zwischen der Deutschen Welle und dem Ministerium in Ankara geführt.

  • Medien

    Mi., 07.09.2016

    Berlin stellt sich in Streit mit Türkei hinter Deutsche Welle

    Ließ ein Interview für die DW-Sendung «Conflict Zone» mit Michel Friedman konfizieren, der türkische Sportminister Akif Cagatay Kilic.

    Die Deutsche Welle und der türkische Sportminister liefern sich einen heftigen Schlagabtausch um ein Interview, das nicht ausgestrahlt werden durfte. Hintergrund sollen kritische Fragen zu Frauenrechten gewesen sein. Auch die Bundesregierung schaltet sich ein.