Al Thani



Alles zur Person "Al Thani"


  • Ort des Dialogs

    Mi., 27.03.2019

    Emirat Katar eröffnet Nationalmuseum

    Ort des Dialogs: Emirat Katar eröffnet Nationalmuseum

    An Scheiben und Blätter erinnert das Nationalmuseum des Golfemirats Katar. Der französische Star-Architekt Jean Nouvel hat es entworfen.

  • Ein Jahr Blockade

    Di., 05.06.2018

    Katar wirft Nachbarn Menschenrechtsverstöße vor

    Ein Jahr Blockade: Katar wirft Nachbarn Menschenrechtsverstöße vor

    Am 5. Juni 2017 schlossen die Nachbarländer ihre Grenzen zu Katar. Doch die einjährige Blockade hat dem Emirat offenbar kaum geschadet: Die Wirtschaft wächst, die Abhängigkeit von Importen ist zurückgegangen, und das Pro-Kopf-Einkommen ist das höchste der Welt.

  • Entspannung zur Hadsch

    Do., 17.08.2017

    Saudi-Arabien öffnet Grenze für Pilger aus Katar

    Ende Juli hatte Katar dem Nachbarn vorgeworfen, Pilger bei ihrer Reise nach Mekka zu behindern.

    Anfang Juni hatte Saudi-Arabien die Grenze zu Katar geschlossen. Bislang gibt sich das Emirat in der Krise trotzig. Der Kontrahent Saudi-Arabien verzichtet dennoch auf ein neues Druckmittel.

  • Aufspüren von Geldquellen

    Di., 11.07.2017

    USA und Katar unterzeichnen gemeinsames Anti-Terror-Abkommen

    US-Außenminister Rex Tillerson (l) bei seiner Ankunft in Doha. Die USA und Katar haben ein Anti-Terror-Abkommen unterzeichnet.

    Seit mehr als einem Monat blockieren vier arabische Staaten das Emirat Katar. Sie werfen ihm die Unterstützung von Terror-Gruppen vor. Kann ein neues Abkommen Katars Kontrahenten besänftigen?

  • Konflikte

    Di., 11.07.2017

    USA und Katar unterzeichnen gemeinsames Anti-Terror-Abkommen

    Doha (dpa) - In der Krise am Golf haben die USA und Katar ein gemeinsames Anti-Terror-Abkommen unterzeichnet. Beide Länder würden künftig mehr tun, um die Geldquellen von Terrorgruppen aufzuspüren. Das erklärte US-Außenminister Rex Tillerson nach einem Treffen mit seinem katarischen Kollegen Mohammed bin Abdulrahman Al Thani. Saudi-Arabien, Bahrain, die Vereinigten Arabischen Emirate und Ägypten hatten vor mehr als vier Wochen alle Beziehungen zu Katar abgebrochen. Sie werfen dem Emirat die Unterstützung von Terrorgruppen vor.

  • Weitere Sanktionen möglich

    Di., 04.07.2017

    Ultimatum an Katar läuft aus - Kontrahenten bleiben hart

    Der Geschäftsführer von Qatar Airways, Al Baker (l-r), der Generalsekretär des Außenministeriums, Al-Hamadi, und der deutsche Botschafter in Katar, Muzel, begrüßen Außenminister Gabriel in Doha.

    Seit einem Monat blockieren Katars Kontrahenten das Emirat. Jetzt wollen sie über die Antwort des Wüstenstaates auf ihre weitreichenden Forderungen beraten - und dann die nächsten Schritte entscheiden.

  • Konflikte

    Di., 04.07.2017

    Ultimatum an Katar läuft aus - Kontrahenten bleiben hart

    Doha (dpa) - Kurz vor dem Auslaufen eines Ultimatums an Katar haben sich die Kontrahenten am Golf unnachgiebig gezeigt. Der katarische Außenminister Mohammed bin Abdulrahman Al Thani wies die Forderungen mehrerer arabischer Staaten an sein Land als «unrealistisch» zurück. Nach einem Treffen mit seinem deutschen Kollegen Sigmar Gabriel in Doha warf er Saudi-Arabien und seinen Verbündeten vor, Katar mit Lügen zu diffamieren. Gabriel sieht nach Gesprächen mit den Außenministern von Katar und den Vereinigten Arabischen Emiraten trotzdem Spielraum für eine Entspannung in der Krise.

  • Katar-Krisendiplomatie

    Mo., 03.07.2017

    Gabriel hofft auf Golf-Abkommen gegen Terrorfinanzierung

    Katar-Krisendiplomatie : Gabriel hofft auf Golf-Abkommen gegen Terrorfinanzierung

    Die Fronten im Konflikt um Katar sind verhärtet. Die Kontrahenten des Emirats stellen weitreichende Forderungen. Was kann Außenminister Gabriel bei seiner Rundreise am Golf erreichen?

  • Konflikte

    So., 18.06.2017

    Katar setzt im Konflikt am Golf auf Unterstützung aus Deutschland

    Berlin (dpa) - Katar setzt im diplomatischen Konflikt mit mehreren arabischen Staaten auf Unterstützung aus Deutschland und Europa. Der Konflikt müsse innerhalb des Golf-Kooperationsrates gelöst werden, sagte der katarische Botschafter in Berlin, Saud bin Abdulrahman Al Thani, der dpa. «Aber wir brauchen eine starke Botschaft von unseren Freunden in Deutschland und Europa, dass sich alle an den Verhandlungstisch setzen müssen.» Saudi-Arabien und mehrere andere Länder haben alle diplomatischen Kontakte zu Katar abgebrochen. Die Staaten werfen dem Land Unterstützung von Terrororganisationen vor.

  • Konflikte

    Fr., 09.06.2017

    Katar bereit zu Verhandlungen - Gabriel sieht «Stunde der Diplomatie»

    Doha (dpa) - Im Konflikt um Katar ist das Golf-Emirat bereit zu Verhandlungen mit seinen Widersachern. Sein Land halte die Diplomatie für den besten Weg zur Lösung der Krise und nicht eine Eskalation, sagte Katars Außenminister Mohammed bin Abdulrahman Al Thani nach einem Gespräch mit seinem deutschen Kollegen Sigmar Gabriel in Wolfenbüttel. Gabriel warnte vor einer Verschärfung des Konflikts und rief zu Gesprächen auf. Saudi-Arabien, Bahrain die Vereinigten Arabischen Emirate und Ägypten hatten zuvor 59 Personen und zwölf Organisationen mit angeblichen Verbindungen zu Katar auf eine «Terrorliste» gesetzt.