Albrecht Schuch



Alles zur Person "Albrecht Schuch"


  • Neuverfilmung

    Mo., 13.07.2020

    Ein ziemlicher Rausch: «Berlin Alexanderplatz»

    Albrecht Schuch (r) als Reinhold und Welket Bungue als Francis in «Berlin Alexanderplatz».

    Wie lebt man ein gutes Leben in einer Welt, die böse ist? Eine Neuverfilmung des Romans «Berlin Alexanderplatz» nimmt die Zuschauer mit zu Drogendealern und Großstadtclubs. Und entwickelt schon zu Beginn eine Kraft, wie man sie im deutschen Kino lange nicht gesehen hat.

  • Ausgezeichnet

    Mo., 13.07.2020

    Neuverfilmung von «Berlin Alexanderplatz» kommt ins Kino

    Annabelle Mandeng als Eva und Welket Bungue als Francis in Feierlaune.

    Alfred Döblin schrieb mit dem Roman «Berlin Alexanderplatz» vor dem Hintergrund der 1920er Jahre Weltliteratur. Der Regisseur Burhan Qurbani versetzt die Geschichte nun filmisch in die Jetzt-Zeit.

  • Schauspieler

    Sa., 11.07.2020

    Albrecht Schuch ist gern in Natur

    Albrecht Schuch weiß, wie und wo er sich erden kann.

    Der 34-Jährige hat schon als Jugendlicher gelernt, wie die Natur den Menschen erdet. Er meint das aber nicht «räucherstäbchenhaft esoterisch».

  • Deutscher Filmpreis

    Sa., 25.04.2020

    Drama «Systemsprenger» gewinnt Goldene Lola

    Der Moderator: Edin Hasanović.

    Beim Deutschen Filmpreis gewinnt «Systemsprenger» gleich acht Auszeichnungen. Auf einer einsamen Bühne hält sich der Moderator wacker - und nutzt in diesen Zeiten auch die Telefonzelle.

  • Schauspieler

    So., 09.02.2020

    Ohne Babysprache: Albrecht Schuch will Kinder ernstnehmen

    Der Schauspieler Albrecht Schuch hat von Kindern viel gelernt.

    Laut Albrecht Schuch legen Kinder ein Verhalten an den Tag, von dem sich lernen lässt. Diese Erfahrung hat der Schauspieler während seines Zivildienstes gemacht.

  • TV-Tipp

    Do., 06.02.2020

    Bad Banks II

    Christelle Leblanc (Desiree Nosbusch) ist die neue Investmentchefin der Deutschen Global Invest. Sind ihre Kollegen ihr wohlgesinnt?.

    Schon die erste Staffel zeigte tiefe Einblicke in eine skrupellose Finanzwelt. «Bad Banks» hat vor zwei Jahren gezeigt, dass komplexe deutsche Serien funktionieren können. Klappt das auch bei der Fortsetzung?

  • Medien

    Fr., 01.02.2019

    «Gladbeck» ist der lachende Dritte beim Fernsehpreis

    Düsseldorf (dpa) - Der Mehrteiler «Gladbeck» über das Geiseldrama von 1988 hat beim Deutschen Fernsehpreis den hoch gehandelten Serien «Bad Banks» und «Das Boot» den Rang abgelaufen. Bei der Fernsehpreis-Gala in Düsseldorf fuhr er gleich drei Auszeichnungen ein. «Gladbeck» gewann in den Kategorien «Bester Mehrteiler »und «Bester Schnitt». Zusätzlich wurde Albrecht Schuch, der in «Gladbeck» zu sehen ist, als bester Darsteller ausgezeichnet. «Bad Banks» konnte dafür bei «Beste Regie» und in der Kategorie «Beste Drama-Serie» die Jury von sich überzeugen. Dort setzte sie sich auch gegen «Das Boot» durch.

  • Medien

    Sa., 01.12.2018

    Erfolge in Serie für «Bad Banks» und «Babylon Berlin»

    Berlin (dpa) - Die TV-Serien «Bad Banks» und «Babylon Berlin» haben bei der Preisverleihung der Deutschen Akademie für Fernsehen abgeräumt. Die Akademie prämierte «Bad Banks» mit gleich sechs Auszeichnungen. Den Preis für die beste männliche Hauptrolle in der deutsch-luxemburgischen Serie erhielt Barry Atsma, den für die beste weibliche Nebenrolle Désirée Nosbusch, den für die beste männliche Nebenrolle Albrecht Schuch. Den Preis für die beste Produktion sprach die Akademie Jury Lisa Blumenberg zu.

  • TV-Tipp

    Mi., 26.09.2018

    Kruso

    Kruso (Albrecht Schuch) und Karola (Anja Schneider) mit den «Schiffbrüchigen» auf der «Klausner»-Terrasse.

    Lutz Seilers Roman «Kruso» erzählt von den Aussteigern und Nicht-Angepassten in der DDR. Von denen, die die Enge nicht ausgehalten haben. Die Verfilmung kommt jetzt ins Fernsehen - gut so.

  • Neu im Programm

    Do., 16.08.2018

    TV im Herbst: Rudolph, Dogs of Berlin und die Wintergames

    Hannelore Elsner und Thomas Schmauser stellen ihren Film «Der große Rudolph» in München vor.

    Ende August geht es wieder so richtig los: Die Fernsehsender füllen ihre Kanäle mit allerlei Neuware - auch die Streaminganbieter drängen mit in Deutschland produzierten Stoffen auf den hiesigen Markt.