Alexander Badle



Alles zur Person "Alexander Badle"


  • Zweite Festnahme in Volkmarsen

    Mo., 24.02.2020

    Auto fährt in Nordhessen in Karnevalsumzug - 30 Verletzte

    Diesen silbergrauen Mercedes hatte der Fahrer offenbar vorsätzlich in den Rosenmontagsumzug gesteuert.

    Während des Rosenmontagsumzugs fährt ein Auto im nordhessischen Volkmarsen in eine Menschenmenge. Dutzende Menschen werden verletzt - darunter viele Kinder. War es Vorsatz? Und was könnte das Motiv des festgenommenen Fahrers sein?

  • Notfälle

    Mo., 24.02.2020

    Vorfall in Volkmarsen: Ermittlungen wegen versuchten Tötungsdelikts

    Volkmarsen (dpa) - Nach dem Zwischenfall mit einem Auto in Volkmarsen ermittelt die Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt wegen eines versuchten Tötungsdelikts. Das teilte der Sprecher der Behörde, Alexander Badle, am Montag mit. Zum Motiv könne man nichts sagen: «Wir ermitteln in alle Richtungen.»

  • Kriminalität

    So., 27.10.2019

    Kinderpornografische Dateien verschickt - 21 Verdächtige

    Wiesbaden (dpa) – Wegen Verdachts der Weiterleitung von Videodateien, die teils schwere sexuelle Gewalt gegen Kinder zeigen, wird nach einer Razzia in elf Bundesländern gegen 21 Verdächtige ermittelt. Sie seien zwischen 14 und 26 Jahre alt und hätten wohl aus einer Art Laune heraus die Videos über die sozialen Netzwerke geteilt und verbreitet und sich damit strafbar gemacht, sagte der Sprecher der Generalstaatsanwaltschaf Frankfurt, Alexander Badle, der Deutschen Presse-Agentur. Einzelheiten wollen die Ermittler am Montag im BKA in Wiesbaden bekannt geben.

  • Unter Verdächtigen sind Kinder

    Sa., 26.10.2019

    Kinderpornografische Dateien mit Emojis verschickt

    Das Symbolbild zeigt eine Webcam auf einem Computerbildschirm. - Die Ermittler beobachteten in den vergangenen Monaten häufiger, dass Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene Videodateien mit eindeutigen kinderpornografischen Inhalten über die sozialen Netzwerke teilten.

    Schüler und junge Erwachsene teilen Videodateien über die sozialen Netzwerke, die sexualisierte Gewalt gegen Kinder zeigen und sogar eine Vergewaltigung - versehen mit Emojis und vermeintlich witzigen Texten. Die Ermittlungsbehörden sind dagegen jetzt mit einer bundesweiten Razzia vorgegangen.

  • Kriminalität

    Sa., 26.10.2019

    Durchsuchungen wegen Kinderpornos: Vier Verdächtige in NRW

    Wiesbaden (dpa/lnw) - Bei einer bundesweiten Razzia gegen die Weiterleitung von kinderpornografischen Videos sind auch in NRW vier Verdächtige ins Visier der Behörden geraten. Die Beschuldigten aus Siegen-Wittgenstein, Stolberg und Wuppertal sollen das Material über soziale Netzwerke geteilt und verbreitet und sich damit strafbar gemacht haben, sagte der Sprecher der Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt, Alexander Badle. Bundesweit stufte die Behörde 21 junge Menschen als verdächtig ein, alle zwischen 14 und 26 Jahren alt. Festgenommen wurde bei den Durchsuchungen in dieser Woche allerdings niemand. Am Montag wollen die Ermittler Einzelheiten bekannt geben.

  • Verkehr

    Di., 08.10.2019

    Mit Lkw Autos gerammt: Motiv der Limburger Tat unklar

    Ein Lastwagen ist im hessischen Limburg auf mehrere vor einer roten Ampel aufgefahren.

    Der Lkw-Vorfall von Limburg ruft Erinnerungen an den Terroranschlag in Berlin wach - aber auch an den Amoklauf eines psychisch labilen Mannes in Münster. Die Hintergründe sind noch offen, aber nach und nach werden Details zu dem syrischen Verdächtigen bekannt.

  • Verkehr

    Di., 08.10.2019

    Staatsanwaltschaft: Motiv nach Lkw-Zwischenfall noch unklar

    Limburg (dpa) - Nach dem Zwischenfall mit einem Lkw in Limburg sind die Hintergründe nach Angaben der Staatsanwaltschaft nach wie vor unklar. Es sei noch zu früh für Angaben zur Motivlage, sagte Alexander Badle von der Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt der dpa. Mehrere Medien hatten mit Verweis auf Sicherheitsbehörden gemeldet, dass die Tat als Terror-Akt eingestuft worden sei. Bei dem Festgenommenen von Limburg handelt es sich nach dpa-Informationen um einen Syrer, der sich seit 2015 in Deutschland aufhält.

  • Kriminalität

    Mi., 15.05.2019

    Anklage gegen mutmaßliche Bordellbetreiber

    Vermummte Beamte der Bundespolizei während einer Razzia in einem Bordell.

    Mehr als ein Jahr nach einer Großrazzia im Rotlicht-Milieu liegen die ersten Anklagen der Frankfurter Generalstaatsanwaltschaft vor. Es geht um thailändische Transsexuelle, die in Bordellen unter anderem im Raum Frankfurt, in Speyer und Saarbrücken gearbeitet haben sollen.

  • Kriminalität

    Di., 07.08.2018

    Gescheiterter Student finanzierte Leben mit Banküberfällen

    Eine Beamtin hält die Tatwaffe des Angeklagten, eine Softwair-Waffe, und eine Bombenattrappe.

    Korbach (dpa/lhe) - Mindestens 16 Jahre soll ein ehemaliger Jura-Student aus Nordrhein-Westfalen seinen Lebensunterhalt mit Banküberfällen finanziert haben. Der 45-Jährige aus dem Kreis Siegen-Wittgenstein habe die Überfälle nicht begangen, um in «Saus und Braus zu leben, sondern zur Deckung eines normalen Lebensstandards», sagte Alexander Badle von der Generalstaatsanwaltschaft Frankfurt am Dienstag in Korbach. In der nordhessischen Stadt stellten die Ermittler ihre Ergebnisse vor.

  • Kriminalität

    Do., 19.04.2018

    Razzia in Rotlichtmilieu: Sieben Verdächtige in U-Haft

    Mit einer großen Razzia geht die Bundespolizei gegen Organisierte Kriminalität vor.

    Frankfurt/Main (dpa/lhe) - Nach der Zerschlagung eines bundesweiten Prostitutions-Netzwerks sitzen mittlerweile sieben Beschuldigte in Untersuchungshaft. Ihnen werde die gewerbs- und bandenmäßige Einschleusung von Ausländern, Zwangsprostitution, Zuhälterei und das Vorenthalten von Arbeitsentgelten vorgeworfen, sagte Oberstaatsanwalt Alexander Badle von der Generalstaatsanwaltschaft in Frankfurt am Donnerstag.