Alexander Erdland



Alles zur Person "Alexander Erdland"


  • Unwetter in Mitteldeutschland

    Fr., 28.07.2017

    Starkregen und Orkan: Was sagen die Versicherungen?

    Ein Monitorbild zeigt in der Hochwasservorhersage-Zentrale Niedersachsen eine Auswertung der Niederschläge der vergangenen Tage. Der Schwerpunkt ist weiß eingefärbt.

    Gibt es mehr verheerende Unwetter als früher? Die Versicherer sind bei ihrer Antwort zurückhaltend. Sie wissen anhand der Schäden aber: Die Intervalle zwischen Jahren mit Wetterextremen werden kürzer. Und: In extrem kurzer Zeit kann es heute extrem viel Katastrophe geben.

  • Mehr Versicherungsabschlüsse

    Fr., 28.07.2017

    Starkregen und Orkan: Was sagen die Versicherungen?

    Es gibt heute regional stark begrenzt sehr viel mehr Katastrophe in nur sehr kurzer Zeit - vor allem wegen heftigen Starkregens, wie hier in Hessen.

    Gibt es mehr verheerende Unwetter als früher? Die Versicherer sind bei ihrer Antwort zurückhaltend. Sie wissen anhand der Schäden aber: Die Intervalle zwischen Jahren mit Wetterextremen werden kürzer. Und: In extrem kurzer Zeit kann es heute extrem viele Katastrophe geben.

  • Erstmals seit zehn Jahren

    Do., 20.04.2017

    Versicherer bestätigen Rückgang bei Wohnungseinbrüchen

    Ein Einbrecher blickt durch eine eingeschlagene Fensterscheibe (gestellte Szene).

    Berlin (dpa) - Die Zahl der Wohnungseinbrüche ist 2016 nach Angaben der Versicherer erstmals seit zehn Jahren gesunken. Den Unternehmen wurden 140 000 Fälle gemeldet, ein Achtel weniger als im Vorjahr, wie der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft mitteilte.

  • Kriminalität

    Do., 20.04.2017

    Versicherer: Rückgang bei Wohnungseinbrüchen

    Berlin (dpa) - Die Zahl der Wohnungseinbrüche ist 2016 nach Angaben der Versicherer erstmals seit zehn Jahren gesunken. Den Unternehmen wurden 140 000 Fälle gemeldet, ein Achtel weniger als 2015. Das teilte der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft mit. Von einer Trendwende könne man derzeit aber nicht sprechen, sagte Verbandspräsident Alexander Erdland. Es sei aber ein erfreulicher Lichtblick. Doch man verzeichne immer noch deutlich mehr Einbrüche als vor fünf oder zehn Jahren.

  • Rente

    Di., 14.03.2017

    Versicherer fordern Überarbeitung der Renteninformationen

    Berlin (dpa) - Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft fordert eine Ergänzung der jährlichen Informationsbriefe der Deutschen Rentenversicherung. «In der jährlichen Renteninformation sollte die statistische Lebenserwartung des Versicherten mit ausgewiesen werden», sagte Präsident Alexander Erdland den Zeitungen der Funke Mediengruppe. Die meisten Deutschen unterschätzten, wie alt sie würden und wie lange die Ersparnisse reichen müssten.

  • Schutz gegen Unwetter

    Mi., 22.02.2017

    Elementarschutz bei Hausratversicherungen

    Schäden durch Schneedruck werden zum Beispiel von einer Elementarschadenversicherung abgedeckt.

    Wenn Unwetter schwere Schäden verursachen, kann das zur finanziellen Belastung werden. Denn: Hausrat ist in solchen Fällen nicht immer versichert. Für Schäden durch Naturereignisse ist ein besonderer Schutz nötig.

  • Nachrichtenüberblick

    Mi., 06.04.2016

    dpa-Nachrichtenüberblick Wirtschaft

    Landgericht weist EnBW-Klage wegen Atomausstieg zurück

  • Verbraucher

    Mi., 02.09.2015

    «Generation Mitte» - Das Erbe reicht nicht

    Die «Generation Mitte» macht sich Sorgen um ihre Altersvorsorge. Sie hoffen dabei auf eine Erbschaft.

    So zufrieden wie jetzt war die «Generation Mitte» lange nicht. Sorgen macht allenfalls die Zukunft. Viele verlassen sich aufs Erbe - doch das ist gefährlich.

  • Versicherungen

    Fr., 13.03.2015

    Trotz Niedrigzinsen: Lebensversicherer sammeln mehr Geld ein

    Trotz niedriger Zinsen stecken die Deutschen mehr Geld in Lebensversicherungen.

    Auf den ersten Blick überrascht die Jahresbilanz der Lebensversicherer. Denn die Beitragseinnahmen sind gestiegen. Das ist jedoch nur ein Teil der Wahrheit.

  • Verkehr

    Do., 29.01.2015

    Verkehrsgerichtstag-Präsident fordert Pkw-Maut für alle

    Der frühere Generalbundesanwalt Kay Nehm hält nichts von den aktuellen Maut-Plänen der Bundesregierung. Foto: Peter Steffen

    Goslar (dpa) - Deutschlands marode Straßen könnten mit einem neuen Maut-System saniert werden: Dafür hat sich der Präsident des Deutschen Verkehrsgerichtstags (VGT), Kay Nehm, stark gemacht. Er schlug eine Maut für alle Fahrer vor, die von der zurückgelegten Strecke abhängig sein soll.