Alexander Retemeyer



Alles zur Person "Alexander Retemeyer"


  • Unfall auf A 31

    Mo., 15.04.2019

    Tragisches Ende eines Disco-Besuchs: 22-Jährige auf Autobahn tödlich verletzt

    Unfall auf A 31: Tragisches Ende eines Disco-Besuchs: 22-Jährige auf Autobahn tödlich verletzt

    Eine 22-Jährige wird nach einem Disco-Besuch auf der A 31 von einem Wagen tödlich verletzt. Nach ersten Ermittlungen war ein Streit mit ihrem Ex-Freund dem Unfall vorausgegangen.

  • Ermittlungen

    Mi., 02.01.2019

    Verdächtige nach Tötungsdelikt in Hasbergen festgenommen

    Blaulicht auf einem Fahrzeug der Polizei.

    Nach dem Fund einer getöteten 75-Jährigen nahe einer Gedenkstätte in Hasbergen im Kreis Osnabrück hat die Polizei zwei Tatverdächtige festgenommen. Die 25 und 43 Jahre alten Männer seien in Köln gefasst worden und hätten teilweise Angaben zur Sache gemacht, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft Osnabrück am Mittwoch mit. 

  • Raketentests lösten Feuer aus

    Do., 20.09.2018

    Moorbrand nun Fall für die Justiz - Kritik an Bundeswehr

    Rauchwolken steigen von einem Testgelände der Bundeswehr auf, wo seit Tagen Moorland brennt.

    Die Bundeswehr feuert Raketen auf einem Übungsgelände ab und verursacht so einen Moorbrand. Inzwischen qualmt es auf einer Fläche von mehr als 1000 Fußballfeldern. Nicht nur die Justiz hat Fragen.

  • Wohnhaus von Urenco-Mitarbeiter durchsucht

    Fr., 17.08.2018

    Waffenteile in Anreicherungsanlage

    Ein Mitarbeiter der Urenco hat Waffenteile in die hochgesicherte Urananreicherungsanlage gebracht.

    Bei einer Sicherheitsüberprüfung innerhalb der Urananreicherungsanlage in Gronau sind bereits am vergangenen Sonntag offenbar im Spind eines 52-jährigen Mitarbeiters Waffenteile entdeckt worden. Die Urenco benachrichtigte die Polizei. Daraufhin hat die Polizei in dieser Woche die Wohnung des Mitarbeiters in Nordhorn durchsucht. Dort wurde eine erhebliche Menge an Waffen, vorwiegend Luftgewehre und -pistolen (4,5 und 6 Millimeter Kaliber) sowie ein Säbel, eine Armbrust und Waffennachbauten sichergestellt. Aber auch eine scharfe Schusswaffe wurde entdeckt – und Chemikalien.

  • Ermittlungen

    Fr., 17.08.2018

    Waffenteile in Uran-Fabrik entdeckt

    Bei einer Sicherheitsüberprüfung wurden in Spind eines Urenco-Mitarbeiters Waffenteile gefunden.

    Bei einer Sicherheitsüberprüfung innerhalb der Urananreicherungsanlage in Gronau sind am vergangenen Sonntag im Spind eines 52-jährigen Mitarbeiters Waffenteile entdeckt worden. Daraufhin hat die Polizei die Wohnung des Mannes in Nordhorn durchsucht. Dort wurde eine erhebliche Menge an Waffen, vorwiegend Luftgewehre und -pistolen (4,5 und 6 Millimeter Kaliber), sowie ein Säbel, eine Armbrust und Waffennachbauten sichergestellt. Aber auch eine scharfe Schusswaffe wurde entdeckt – und Chemikalien.

  • Obduktionsergebnis

    Do., 24.05.2018

    Baby starb an Schlägen gegen Kopf

    Obduktionsergebnis: Baby starb an Schlägen gegen Kopf

    Das in Osnabrück misshandelte Baby starb an Schlägen gegen den Kopf. Die Obduktion habe ergeben, dass massive Gewaltanwendung gegen den Kopf die Todesursache war, sagte am Donnerstag Oberstaatsanwalt Alexander Retemeyer.

  • Osnabrück

    Mi., 23.05.2018

    Misshandelter Säugling starb an seinen Verletzungen

    Osnabrück: Misshandelter Säugling starb an seinen Verletzungen

    Ein paar Tage nach der Geburt stirbt in Osnabrück ein kleiner Junge - laut Geständnis hat der überforderte Vater ihn misshandelt. Zunächst hatte die Familie angegeben, dass das Baby von einem Hund verletzt wurde.

  • Angriff auf Säugling in Osnabrück

    Fr., 18.05.2018

    Jugendamt erhielt Hinweis von Familie

    Angriff auf Säugling in Osnabrück: Jugendamt erhielt Hinweis von Familie

    (Aktualisiert) Der Säugling ist erst wenige Tage alt, er liegt mit lebensgefährlichen Verletzungen im Krankenhaus. Erst machen die Eltern eine Hundeattacke verantwortlich, dann wird der Vater verhaftet. Es soll einen Hinweis ans Jugendamt gegeben haben.

  • Drama in Osnabrück

    Do., 17.05.2018

    Polizei: Hundeattacke auf Baby «erlogen» - Vater verhaftet

    Auf dieser Wiese soll das Baby von einem fremden Hund lebensgefährlich verletzt worden sein - doch die Polizei nennt diese Version «erlogen».

    Der Säugling hat lebensgefährliche Verletzungen. Ein fremder Hund soll das erst wenige Tage alte Baby attackiert haben, so schildern es die Eltern. Erste Ermittlungen führen jedoch zu einem ganz anderen Ergebnis - und das ist noch erschreckender.

  • Frau in Osnabrück zerstückelt

    So., 15.04.2018

    Sohn schweigt nach Bluttat

    Frau in Osnabrück zerstückelt : Sohn schweigt nach Bluttat

    Tragödie in Osnabrück: Eine Frau wird zerstückelt in der Garage ihres Hauses aufgefunden. Der eigene Sohn steht unter Tatverdacht und wird festgenommen. Beide hatten zusammen in dem Einfamilienhaus gelebt.