Alexander Samwer



Alles zur Person "Alexander Samwer"


  • Nach Verlusten

    Di., 29.05.2018

    Rocket Internet startet 2018 mit schwarzen Zahlen

    Oliver Samwer, Gründer und Vorstandsvorsitzender der Rocket Internet AG, während einer Pressekonferenz (Archiv).

    Mit Marken wie Foodora, Lieferheld und pizza.de geht Delivery Hero auf Kundenfang. Rocket Internet hat nun Anteile verkauft und sich in die Gewinnzone bugsiert. Viele Rocket-Beteiligungen warten noch auf schwarze Zahlen.

  • Berliner Start-up-Fabrik

    Fr., 13.04.2018

    Rocket Internet wartet weiter auf das nächste Zalando

    Rocket Internet gründet Firmen oder investiert in junge Unternehmen, vor allem im Handel und bei Dienstleistungen.

    Die Start-up-Fabrik hat 2017 ihr Ziel verpasst, weitere Firmen profitabel zu machen - so wie einst Zalando. Nun gibt sich Vorstand Samwer schmallippig. Auch was weitere Börsengänge angeht.

  • Handel

    Fr., 26.09.2014

    Rocket Internet zieht Börsengang vor

    Oliver Samwer, Gründer und Chef der Rocket Internet AG. Foto: Boris Roessler

    Berlin (dpa) - Die Berliner Start-up-Schmiede Rocket Internet zieht ihren Börsengang vor. Der Handelsstart sei nun für den 2. Oktober geplant, teilte das Unternehmen mit. Die Platzierung der Aktien bei Investoren werde vorzeitig abgeschlossen. Ursprünglich wollte Rocket Internet am 9. Oktober an die Börse gehen.

  • Handel

    Di., 23.09.2014

    Rocket Internet folgt Zalando an der Börse

    Berlin (dpa) - Kurz nach dem Online-Händler Zalando will im Oktober auch die Berliner Startup-Schmiede Rocket Internet an die Börse gehen. Der Start ist am 9. Oktober geplant, wie das Unternehmen bekanntgab.

  • Internet

    Mi., 10.09.2014

    Rocket Internet will nach dem Börsengang die Welt erobern

    Rocket Internet widmet sich der Neugründung von Internet-StartUps. Foto: Jens Kalaene

    Berlin (dpa) - Oliver Samwer macht keinen Hehl daraus, dass er mit Rocket Internet die Welt erobern will. 5,4 Milliarden Menschen gehörten zur Zielgruppe der Rocket-Startups.

  • Internet

    Mi., 10.09.2014

    Rocket Internet kündigt Börsengang noch in diesem Jahr an

    Der Firmensitz von Rocket Internet in Berlin: Foto: Jens Kalaene

    Berlin (dpa) - Die Berliner Startup-Schmiede Rocket Internet drängt an die Börse. Das Unternehmen der Brüder Oliver, Marc und Alexander Samwer will dabei in Frankfurt etwa 750 Millionen Euro einnehmen. Der Börsengang solle noch in diesem Jahr über die Bühne gehen, kündigte Rocket am Mittwoch an. Die Einnahmen sollen in die Entwicklung neuer und bestehender Startups fließen.

  • Internet

    Mi., 10.09.2014

    Hintergrund: Wem Rocket Internet vor dem Börsengang gehört

    Berlin (dpa) - Der Startup-Entwickler Rocket Internet hat mit der Ankündigung des Börsengangs auch aktuelle Angaben zu seinen Anteilseignern gemacht. Die Aktionäre sind:

  • Internet

    Mi., 10.09.2014

    Rocket Internet kündigt Börsengang an

    Berlin (dpa) - Die Berliner Startup-Schmiede Rocket Internet geht an die Börse. Das Unternehmen der Brüder Oliver, Marc und Alexander Samwer kündigte eine Aktienplatzierung an. Der Börsengang sei noch in diesem Jahr in Frankfurt geplant. Dabei will Rocket etwa 750 Millionen Euro einnehmen. Die bestehenden Anteilseigner wollen dabei keine Anteile verkaufen, es sollen nur neue Aktien platziert werden.

  • Computer

    Sa., 16.08.2014

    Rocket Internet holt sich weiteren Investor

    Mitarbeiter der Firma Rocket Internet GmbH arbeiten in Berlin im Firmensitz des Unternehmens. Foto: Jens Kalaene/Archiv

    Montabaur/Berlin (dpa) - Die Berliner Startup-Schmiede Rocket Internet schraubt vor einem möglichen Börsengang ihren Firmenwert hoch. Beim Einstieg des Internet-Konzerns United Internet wurde Rocket mit rund 4,3 Milliarden Euro bewertet.

  • Computer

    Di., 16.07.2013

    Rocket Internet bekommt eine Milliarde Dollar von Investoren

    Berlin (dpa) - Rocket Internet ist die Firma hinter Websites wie Zalando. Auch international sind die Berliner aktiv. Nun sollen mehrere hundert Millionen Dollar in den Ausbau des Geschäfts in Lateinamerika und Asien fließen. Dort gebe es die besten Chancen für die Zukunft.