Alexander Schukow



Alles zur Person "Alexander Schukow"


  • Nach acht Jahren im Amt

    Mi., 02.05.2018

    Schukow tritt als russischer NOK-Präsident ab

    Tritt als russischer NOK-Chef ab: Alexander Schukow.

    Moskau (dpa) - Der Präsident des russischen Nationalen Olympischen Komitees, Alexander Schukow, gibt nach acht Jahren seinen Posten ab. Er werde bei der Präsidentenwahl am 29. Mai nicht mehr kandidieren, sagte Schukow (61) und begründete dies mit der «schwierigen Situation im internationalen Sport».

  • Olympia

    Mi., 02.05.2018

    Schukow tritt als russischer NOK-Präsident ab

    Moskau (dpa) - Der Präsident des russischen Nationalen Olympischen Komitees, Alexander Schukow, gibt nach acht Jahren seinen Posten ab. Er werde bei der Präsidentenwahl am 29. Mai nicht mehr kandidieren, sagte Schukow und begründete dies mit der «schwierigen Situation im internationalen Sport». Schukow hat den russischen Sport gegen alle Vorwürfe organisierten Dopings in Schutz genommen. Es gelang ihm aber nicht, Strafen wie den Ausschluss von den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang in diesem Winter zu verhindern.

  • Keine weiteren Dopingfälle

    Mi., 28.02.2018

    IOC beendet Sanktionen gegen Russland

    Keine weiteren Dopingfälle: IOC beendet Sanktionen gegen Russland

    Russland ist zurück in der olympischen Familie. Kurz nach der Schlussfeier von Pyeongchang beendet das IOC die Verbannung von Russlands Olympischem Komitee. ROK-Präsident Schukow freut sich. Die Stimmungslage bei Dopingjägern sieht anders aus.

  • Neue Sperren

    Di., 12.12.2017

    Russland lässt seine Sportler zu den Winterspielen fahren

    Alexander Schukow, Präsident des russischen Olympischen Komitees, nimmt nach dem Beschluss Stellung.

    Doping war gestern - russische Sportler wollen trotz Sanktionen bei den nächsten Olympischen Winterspielen in Südkorea antreten. Doch das IOC ist noch nicht mit den Strafen für Betrug bei den Spielen in Sotschi durch.

  • Olympischen Winterspiele

    Fr., 08.12.2017

    Russischer Olympia-Chef ist gegen Boykott

    Alexander Schukow hat sich gegen einen Olympia-Boykott der russischen Athleten ausgesprochen.

    Moskau (dpa) - Im russischen Doping-Skandal hat sich der Chef des Nationalen Olympischen Komitees, Alexander Schukow, gegen einen Boykott der Olympischen Winterspiele in Südkorea ausgesprochen.

  • Dopingskandal

    Mi., 06.12.2017

    IOC bestraft Russland - Wie reagiert Putin?

    IOC-Präsident Thomas Bach verkündet die Sanktionen im Dopingskandal gegen Russland.

    Auch wenn russische Sportler bei den Winterspielen unter neutraler Flagge antreten dürfen, dürfte Präsident Putin mit der Entscheidung des Internationalen Olympischen Komitees alles andere als glücklich sein. Man darf gespannt sein, wie der Kremlchef nun reagiert.

  • Strafe wegen Doping

    Mi., 06.12.2017

    Die Sportgroßmacht Russland ist verletzt und uneinsichtig

    Strafe wegen Doping: Die Sportgroßmacht Russland ist verletzt und uneinsichtig

    Die olympische Bewegung bestraft Russland wegen systematischen Dopings. Doch soll die gekränkte Sportgroßmacht deshalb die Winterspiele boykottieren? Der Streit verläuft zwischen Politik und Sport.

  • Hintergrund

    Mi., 06.12.2017

    Die IOC-Beschlüsse im Doping-Fall Russland

    Mit seinen Beschlüssen bestraft das Internationalen Olympische Kommitee das mutmaßlich staatliche Doping Russlands.

    Lausanne (dpa) - Russlands Sportler dürfen wegen des Doping-Skandals nur unter neutraler Flagge an den Olympischen Winterspielen 2018 in Pyeongchang teilnehmen. Das entschied die Exekutive des Internationalen Olympischen Komitees am 5. Dezember in Lausanne.

  • Russisches Komitee gesperrt

    Mi., 06.12.2017

    IOC bestraft Russland im Dopingskandal - Wie reagiert Putin?

    IOC-Präsident Thomas Bach (l) und der frühere Schweizer Bundespräsident Samuel Schmid teilen in Lausanne ihre Entscheidung mit.

    Auch wenn russische Sportler bei den Winterspielen unter neutraler Flagge antreten dürfen, dürfte Präsident Putin mit der Entscheidung des Internationalen Olympischen Komitees alles andere als glücklich sein. Man darf gespannt sein, wie der Kremlchef nun reagiert.

  • Dopingskandal

    Di., 05.12.2017

    IOC berät über Strafe - Russland will Sportler schützen

    Dopingskandal: IOC berät über Strafe - Russland will Sportler schützen

    Egal, was das Internationale Olympische Komitee im russischen Dopingskandal für Strafen verhängt, die Sport-Weltmacht bringt sich schon einmal in Stellung. Staatschef Putin will seine Sportler schützen.