Alexander Stubb



Alles zur Person "Alexander Stubb"


  • Kongress in Helsinki

    Mi., 07.11.2018

    EVP betont EU-Grundwerte und zeigt Orban die Gelbe Karte

    Die Silhouetten der beiden konkurrierenden Kandidaten für die Leitung der EVP, Alexander Stubb (r) aus Finnland und Manfred Weber aus Deutschland, auf dem Kongress der Europäischen Volkspartei.

    Die christdemokratische Parteienfamilie hadert schon lange mit dem Ungarn Viktor Orban. Im aufkommenden Wahlkampf könnte das noch zum Problem werden - auch für den möglichen Spitzenkandidaten Manfred Weber.

  • Deutscher unter Favoriten

    Fr., 19.10.2018

    Kandidaten-Kür vor Europawahl: Wer kann Juncker nachfolgen?

    Manfred Weber (CSU), Fraktionsvorsitzender der Europäischen Volkspartei im EU-Parlament, könnte Nachfolger von Jean-Claude Juncker werden.

    Bei der Europawahl im kommenden Jahr wird nicht nur über die Besetzung des Parlaments entschieden - sondern auch über die des höchsten Amts in der EU. Wer sind die Männer, die Kommissionspräsident werden wollen?

  • Was geschah am ...

    Sa., 31.03.2018

    Kalenderblatt 2018: 1. April

    Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind.

    Berlin (dpa) - Das aktuelle Kalenderblatt für den 1. April 2018:

  • Finanzen

    Mo., 09.05.2016

    Griechenland nähert sich neuen Hilfs-Milliarden

    Griechenlands Finanzminister Euklid Tsakalotos (l) und Eurogruppenchef Jeroen Dijsselbloem unterhalten sich in Brüssel.

    Die Europäer wollen eine neue Eskalation der Griechenland-Krise im Sommer verhindern. Noch im Mai soll es einen Kompromiss auf neue Spar- und Reformauflagen geben. Die Frage lautet: Spielt der Weltwährungsfonds mit?

  • Finanzen

    Mo., 09.05.2016

    Griechenland nähert sich neuen Hilfs-Milliarden

    Brüssel (dpa) - Die Europartner gehen auf das krisengeschüttelte Griechenland zu und stellen neue Hilfsmilliarden in Aussicht. «Wir haben aber noch Arbeit zu erledigen», sagte der Chef des Eurorettungsschirms ESM, Klaus Regling, nach Beratungen mit den Euro-Finanzministern. Der finnische Ressortchef Alexander Stubb resümierte: «Ich bin vorsichtig optimistisch, dass wir in zwei Wochen ein Ergebnis erzielen werden.» Auch Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble rechnet mit einer Lösung im Mai.

  • Finanzen

    Di., 18.08.2015

    Hintergrund: Abstimmungen zum dritten Hilfspaket

    Shake Hands: Finanzminister Wolfgang Schäuble gibt seinem griechischen Kollegen Euclid Tsakalotos die Hand.

    Berlin (dpa) - Die Euro-Finanzminister wollen noch am Mittwoch in einer Telefonkonferenz über die Freigabe der ersten Kreditrate von 26 Milliarden Euro aus dem neuem 86-Milliarden-Euro-Hilfsprogramm für Griechenland entscheiden.

  • Finanzen

    Di., 14.07.2015

    Griechenland-Krise: Schwierige Suche nach dem Geld

    Der griechische Regierungschef Alexis Tsipras stößt auf wachsenden Widerstand in seinem eigenen Land.

    Rund 12 Milliarden Euro braucht Griechenland, bis ein Hilfspaket steht. Aber woher soll das Geld kommen? Die Europartner sehen mehrere Möglichkeiten, nennen aber Schwierigkeiten. Und den griechischen Ministerpräsident plagen innerparteiliche Sorgen.

  • Finanzen

    Di., 30.06.2015

    Dramatischer Poker im griechischen Schuldenstreit

    Griechenlands Regierungschef Alexis Tsipras während einer Debatte im Parlament in Athen.

    Fünf Jahre haben internationale Partner die Griechen mit ihrem Rettungsschirm vor der Pleite geschützt. Damit ist es nun zunächst vorbei. Die Kassen sind leer, die Ratingagenturen senken den Daumen.

  • Finanzen

    Di., 30.06.2015

    Athen bittet um weitere Hilfe - Eurogruppe will beraten

    Griechenland steuert auf eine Staatspleite zu.

    Fünf Jahre haben internationale Partner die Griechen mit ihrem Rettungsschirm vor der Pleite geschützt. Damit ist es nun zunächst vorbei. Die Kassen sind leer, die Ratingagenturen senken den Daumen.

  • Finanzen

    Di., 30.06.2015

    Stubb: Verlängerung und Schuldenschnitt für Athen nicht machbar

    Brüssel (dpa) - Eine kurzfristige Verlängerung des griechischen Hilfsprogramms und ein Schuldenschnitt ist nach Einschätzung des finnischen Finanzministers Alexander Stubb nicht möglich. Das teilte Stubb auf dem Kurznachrichtendienst Twitter mit. Diese Schritte hatte der griechische Premier Alexis Tsipras in einem neuen Hilfsantrag ins Spiel gebracht.