Alfons Hues



Alles zur Person "Alfons Hues"


  • Versammlung des CDU-Ortsverbandes

    Fr., 17.01.2020

    Gaby Vogdt übernimmt den Vorsitz

    Ortsverband unter weiblicher Führung: Gerd Gebauer (r.) und Heinz Kratt gratulieren der neuen Vorsitzenden der CDU im Ortsteil Senden, Gaby Vogdt.

    Wechsel im Vorstand des CDU-Ortsverbandes Senden: Mit Gaby Vogdt übernimmt eine Frau die „Regie“. Sie möchte neben inhaltlichen Projekten auch mehr politischen Nachwuchs akquirieren und Kolleginnen für die kommunalpolitische Arbeit animieren.

  • Alfons Hues verlässt CDU-Fraktion

    Fr., 13.12.2019

    Neue Konstellationen im Rat

    Alfons Hues, im Bild mit Sebastian Täger, den er als Bürgermeister-Kandidaten begrüßt.

    Alfons Hues, stellvertretender Bürgermeister und politisches Urgestein, verlässt die CDU-Fraktion. Im Rat ergeben sich jetzt neue Konstellationen und womöglich auch Mehrheiten.

  • Senden

    Do., 12.12.2019

    Alfons Hues verlässt die CDU-Fraktion

    Alfons Hues.

    Alfons Hues, langjähriges Ratsmitglied und stellvertretender Bürgermeister, verlässt zum Ende des Jahres die CDU-Fraktion. Die Machtverteilung im Gemeindeparlament, bisher ein Patt mit der Opposition, verschiebt sich dadurch.

  • Breite Solidarität für abgeschobene jesidische Familie

    Fr., 24.05.2019

    Sendener knüpfen Netz der Hilfe

    Über 60 Unterstützer aller Altersgruppen fanden sich am Donnerstagabend in der Gaststätte Journal zusammen, um einen Weg zu finden, über den die abgeschobene jesidische Familie Schamirov nach Senden zurückkehren kann.

    Die Abschiebung der vierköpfigen jesidischen Familie Schamirov bewegt in Senden nicht allein die Herzen, sondern auch und Hirne: Über 60 Unterstützer machten sich am Donnerstagabend in der Gaststätte Journal Gedanke, wie eine Rückkehr ermöglicht werden kann. Dabei wurden konkrete Ansätze entwickelt.

  • Kleine Hoffnung – große Solidarität

    So., 19.05.2019

    Reaktionen auf Abschiebung der jesidischen Familie

    Solidarität mit ihrem Mitschüler bekundeten viele JHG-Schüler, die ihren Slogan „Einer für alle – alle für Aziz" auch im Chor ausriefen und auf Video bannten.

    Dass sie ihren Mitschüler verloren haben, damit finden sich die Schüler an Joseph-Haydn-Gymnasium und Mariengrundschule in Senden nicht ab. Die Solidarität mit der abgeschobenen jesidischen Familie hat darüber hinaus weite Kreise gezogen.

  • Abschiebung einer jesidischen Familie

    Do., 16.05.2019

    „Besonders für die Kinder ist das tragisch“

    In diesem Haus an der Ostlandstraße hat die Familie gewohnt, die am frühen Donnerstag abgeschoben worden ist.

    Eine jesidische Familie ist abgeschoben worden, obwohl sie in Senden bestens integriert war und ein breiter Unterstützerkreis Perspektiven für ein Bleiberecht schaffen wollte. Unter Bürgern, im Sportverein und in den Schulen löst der Fall Betroffenheit aus.

  • „Anradeln“: 110 Aktiven in Senden on Tour

    Mo., 06.05.2019

    Blick hinter die Kulissen

    Bürgermeister Sebastian Täger begrüßte zum offiziellen Anradeln der Gemeinde Senden insgesamt 110 Teilnehmer vor dem Rathaus.

    Auf gute Resonanz stieß die Einladung der Gemeinde Senden zum traditionellen Anradeln. 110 Teilnehmer unternahmen mit Bürgermeister Sebastian Täger eine Tour, bei der sie unter anderem einen Blick hinter die Kulissen von Burg Kakesbeck werfen konnten.

  • Haushaltsrede Philipp Scholz (Grüne)

    Fr., 22.03.2019

    Beim Klimaschutz glaubwürdig bleiben

    Philipp Scholz

    Die Haushaltsrede von Philipp Scholz, Fraktionsvorsitzender der Grünen in Senden.

  • CDU-Anträge zu Dümmer-Radweg und Marienschule ernten harsche Kritik

    Fr., 15.03.2019

    „Eine Aktion á la Schilda“

    Aus Sicht der Oppositionsparteien ist der Spitalweg eine sichere Verbindung zwischen Ortskern und Wienkamp. Für einen neuen Radweg am Dümmer bestehe kein Bedarf.

    Der Antrag der CDU, den Bau eines neuen Radwegs am Dümmer wieder aufzunehmen, fand im Haupt- und Finanzausschuss überraschend keine Mehrheit. Mit der Verschiebung der OGS-Erweiterung an der Marienschule ins Jahr 2020 konnten sich die Christdemokraten durchsetzen.

  • Feuerwehrversammlung mit Bilanz und Beförderungen

    So., 10.02.2019

    Ehrenamt dient Sendens Sicherheit

    Der Löschzug Senden, der Beförderungen und Wechsel in der Führung zu verzeichnen hat, kam im Feuerwehrhaus mit Vertretern aus Verwaltung und Politik zur Jahreshauptversammlung zusammen.

    Der Löschzug Senden blickte auf seiner Versammlung auf ein Jahr mit einem konstant hohen Niveau der Einsätze zurück. Das ehrenamtliche Engagement der Kameraden würdigte unter anderem der stellvertretende Bürgermeister Alfons Hues.