André Stagnet



Alles zur Person "André Stagnet"


  • Streit um Mundschutzpflicht

    Mi., 15.07.2020

    Fahrgast greift Busfahrer an

    Weil ihn der Busfahrer aufgefordert hatte, während der Fahrt eine Maske zu tragen, ist ein junger Mann an einer Haltestelle am Bahnhof in Rheine ausgerastet und hat den Mitarbeiter des Ochtruper Busunternehmens attackiert. Die Polizei sucht Zeugen.

  • Streit um Mundschutzpflicht

    Mi., 15.07.2020

    Fahrgast attackiert Busfahrer

    Weil er im Bus der Firma Veelker eine Maske tragen sollte, ist ein junger Mann am Bahnhof in Rheine ausgerastet und hat den Fahrer des Busses angegriffen.

    Weil ihn der Busfahrer aufgefordert hatte, während der Fahrt eine Maske zu tragen, ist ein junger Mann an einer Haltestelle am Bahnhof in Rheine ausgerastet und hat den Mitarbeiter des Ochtruper Busunternehmens attackiert. Die Polizei sucht Zeugen.

  • Änderung im ÖPNV-Angebot

    So., 24.03.2019

    Metelen-Land: Der Bus wartet jetzt auf den Zug

    Metelens Bürgermeister Gregor Krabbe (l.) und Veelker-Verkehrsleiter André Stagnet stellten die ÖPNV-Änderungen vor, die ab 1. April dieses Jahres wirksam werden.

    Ab dem 1. April gibt es einen neuen Fahrplan für die Linie 171 nach Burgsteinfurt und zum Bahnhof Metelen-Land.

  • Karl Löcker

    Do., 16.08.2018

    Ein Urgestein quittiert den Dienst hinterm Lenkrad

    Karl Löcker fühlte sich hinter dem Buslenkrad immer wohl.

    Eigentlich war sein Arbeitsplatz in der Werkstatt der Firma Veelker. Doch wenn Not am Mann war, setzte sich Karl Löcker auch gerne hinter das Buslenkrad. Mehrere Generationen von Och­trupern hat der heute 74-Jährige in seiner Berufslaufbahn von A nach B gebracht. Jetzt will er seinen Dienst endgültig quittieren.

  • Kritik am ÖPNV

    Mi., 04.10.2017

    Taxibus-Kunden stehen gelassen?

    Im Dunkeln vom Taxibus an der Haltestelle stehen gelassen zu werden: Das ist mehr als ärgerlich. Ob es in Nottuln dazu gekommen ist, ist allerdings umstritten.

    Ist der junge Auszubildende abends an der Haltestelle vom Taxibusfahrer stehen gelassen worden? Seine Mutter sagt ja und kritisiert das ÖPNV-Unternehmen.

  • Der Schulbus fuhr ohne ihn weiter

    Sa., 04.02.2017

    Fünftklässler muss sich übergeben und wird im Dunkeln stehen gelassen

    Bus oder Fahrrad? Der zehnjährige Jonah Welt nimmt seit Kurzem wieder das Fahrrad. Denn eine Busfahrerin ließ ihn zwischen Ochtrup und Langenhorst am Straßenrand stehen.

    Der zehnjährige Jonah Welp musste sich während einer Busfahrt zu Schule übergeben. Die Busfahrerin ließ ihn dafür aussteigen. Als das zu lange dauerte, fuhr der Schulbus ohne ihn weiter.

  • Vorschlag zum R63

    Do., 11.09.2014

    Kleiner Umweg, aber . . .

    Die Bushaltestelle „Auf der Heide“ wird gut genutzt. Sie würde aufgegeben werden müssen, wenn die Linienführung des R63 durch das Industriegebiet gelegt würde. Das lehnt das Unternehmen Veelker ab.

    Könnte der Regionalbus R63 nicht über den Kreisverkehr Oststraße fahren, um die Buskunden zum dortigen Einkaufszentrum zu bringen? Ein Bürgervorschlag, der geprüft worden ist.

  • Busschule macht Station

    Mi., 20.03.2013

    Der Kampf um die besten Plätze

    So sollte es sein: Ruhig und ohne das sonstige Geschubse und Gedrängel steigen die Schüler der Klasse 6a des Gymnasiums in den Bus ein.

    Das Gedränge ist groß, die Schüler schubsen und schieben. Der Einstieg in den Bus birgt bisweilen Gefahren – die die Kinder und Jugendlichen selbst hervorrufen. Deshalb gab‘s am Mittwoch vor dem Gymnasium Unterricht der besonderen Art: bei einer Busschule. 

  • Buskunden sind verärgert

    Do., 14.02.2013

    Anschluss ist nicht garantiert

    An der Haltestelle Volksbank in Fahrtrichtung Münster treffen Regiobus und Schnellbus morgen zu zwei Abfahrtszeiten gleichzeitig ein. Fahrgäste nutzen dies für einen Umstieg. In den ersten Wochen des Jahres gab es jedoch Probleme.

    In den ersten Wochen des Jahres läuft es noch nicht rund auf den Buslinien S60 und R62/63. Es gibt viele Klagen von Fahrgästen.

  • Vorstand gibt sich zuversichtlich/Doris Janning übernimmt den Vorsitz

    So., 20.01.2013

    Hoffnung für die Friedhöfer

    Dieser neue Vorstand rettet den Schützenverein vor der Auflösung (v.l.): Gaby Röber (2. Schriftführerin), Helmut Greiwe (2. Vorsitzender), Inge Morgenstern (1. Schriftführerin), Doris Janning (1. Vorsitzende), André Stagnet (1. Kassierer) und Thorsten Funke (2. Kassierer).

    Sie haben die Hürde tatsächlich genommen: Mit Doris Janning (Ich „würde es machen, wenn mehrere mitziehen“.) als neuer Vorsitzender blicken die Friedhöfer Schützen jetzt wieder zuversichtlicher in die Zukunft. Gut 40 Mitglieder des Vereins trafen sich am Samstag zur alles entscheidenden Versammlung.