Andrea Kleene-Erke



Alles zur Person "Andrea Kleene-Erke"


  • SPD-Politikerinnen sprechen mit dem Bürgermeister

    Mi., 17.02.2021

    Klimaneutral bis zum Jahr 2030

    Bürgermeister Peter Horstmann, die Landtagsabgeordnete Annette Watermann-Krass (l.o.) sowie die Fraktionsvorsitzende der SPD im Rat der Stadt, Andrea Kleene-Erke, führten ein digitales Jahresgespräch.

    In einem ersten Gespräch tauschen sich Bürgermeister Peter Horstmann und die Landtagsabgeordnete Annette Watermann-Krass, sowie die Fraktionsvorsitzende der SPD im Rat der Stadt Warendorf, Andrea Kleene-Erke über interessante lokalpolitische Themen aus.

  • Fraktionssitzung der SPD

    Do., 04.02.2021

    Sicherer Hafen in Warendorf

    Die SPD-Fraktion tagt wegen des Corona-Lockdowns derzeit in Onlinesitzungen ohne persönliche Treffen.

    Die SPD-Fraktion hat sich auf ihrer jüngsten Online-Sitzung klar dafür ausgesprochen, dass Warendorf ein „sicherer Hafen“ werden soll. Ein entsprechender Antrag soll bald gestellt werden.

  • Stellungnahmen der Fraktionen zum reduzierten Querschnitt der B 64n

    So., 24.01.2021

    „Straße bleibt ein Flächenräuber“

    Die überraschende Nachricht von Straßen NRW am Freitagnachmittag sorgte das ganze Wochenende über für rege Diskussionen: Die bislang durchgängig dreispurig geplante Ortsumgehung B 64n soll jetzt überwiegend zweispurig werden

    „Es ist gut zu sehen, dass die Planung der B 64n nicht in Stein gemeißelt ist und zeigt, dass wir etwas bewegen können“, kommentiert SPD-Fraktionssprecherin Andrea Kleene-Erke die Planänderung beim Straßenquerschnitt. Die CDU dagegen hält an der Umgehungsstraße fest, zeigte sich aber genauso wie die anderen Fraktionen im Rat der Stadt überrascht über das Statement von Straßen NRW.

  • SPD sieht Änderung der „Warendorfer Position“

    Mo., 18.01.2021

    „Maximale Bebauung der Emsinsel nicht mit neuem Rat“

    Mit dem neuen Rat sei eine Bauleitplanung mit maximaler Bebauung nicht zu machen, kontert die SPD-Fraktion und fordert die Änderung der „Warendorfer Position“ zur Emsinsel.

    Emsinsel, Klappe, die nächste: „Jetzt geht es darum“, kündigt die SPD-Fraktionsvorsitzende an, den Ratsbeschluss für maximale Bebauung mit neuen Mehrheiten zu kassieren.

  • SPD sieht Änderung der „Warendorfer Position“

    Mo., 18.01.2021

    „Maximale Bebauung der Emsinsel nicht mit neuem Rat“

    Mit dem neuen Rat sei eine Bauleitplanung mit maximaler Bebauung nicht zu machen, kontert die SPD-Fraktion und fordert die Änderung der „Warendorfer Position“ zur Emsinsel.

    Emsinsel, Klappe, die nächste: „Jetzt geht es darum“, kündigt die SPD-Fraktionsvorsitzende an, den Ratsbeschluss für maximale Bebauung mit neuen Mehrheiten zu kassieren.

  • Anerkennung für Mathilde Thüß

    Fr., 08.01.2021

    Das große Ganze im Blick

    Mathilde Thüß (l.) erhielt von der SPD-Fraktionsvorsitzenden Andrea Kleene-Erke einen Präsentkorb mit Leckereien gefüllt – ein Symbol der Wertschätzung und Anerkennung für viele Jahre engagierte Ratsarbeit.

    Mathilde Thüß war viele Jahre lang als SPD-Ratsmitglied aktiv. Jetzt möchte sie sich auch anderen privaten Hobbys widmen. Als Anerkennung erhielt sie jetzt einen Präsentkorb.

  • SPD-Fraktion bestätigt Kleene-Erke

    Mi., 30.09.2020

    Rote Rosen für den neuen Bürgermeister

    Mit einem roten Rosenbäumchen beglückwünschte die SPD-Fraktion den künftigen Bürgermeister Peter Horstmann, den sie im Wahlkampf unterstützt hatte, zum Wahlsieg.

    Der SPD-Stadtverbandsvorsitzende Andreas Hornung, der die konstituierende Sitzung der neuen Fraktion zunächst bis zur Wahl der Fraktionsvorsitzenden leitete, gratulierte Peter Horstmann zu seiner Wahl sehr herzlich mit einer Flasche Freckenhorst-Sekt (O-Ton Horstmann: „Den kenne ich noch nicht, mal schauen, ob der schmeckt!“) und einem – natürlich roten – Rosenbäumchen für die hoffentlich baldige neue Wohnung in Warendorf.

  • SPD kritisiert Warendorfer Position

    Mo., 29.06.2020

    „Das ist reine Schönfärberei“

    SPD kritisiert Warendorfer Position: „Das ist reine Schönfärberei“

    „Wir werden uns nicht entmutigen lassen und werden uns weiterhin für unsere Vorstellung einer attraktiven Emsinsel für Alle einsetzen. Wir setzen auf eine andere Mehrheit im neuen Stadtrat und werden dann unverzüglich die jetzt beschlossene ‚Warendorfer Position‘ in Richtung mehr Grün und mehr Gemeinnutz ändern“, sind sich Andreas Hornung und Andrea Kleene-Erke einig. Die SPD-Fraktion kritisiert die jetzt vom Rat der Stadt mehrheitlich verabschiedete Warendorfer Position zur Emsinsel.

  • Hallenbad-Neubau: Varianten und Bedarfsanalyse vorgestellt

    Fr., 29.05.2020

    „Entwickeln Sie einen Masterplan“

    Überlegungen zum Bau eines neuen Hallenbades, das nicht nur das geschlossene Lehrschwimmbad in Freckenhorst, sondern auch das Hallenbad in Warendorf ersetzen soll, standen im Mittelpunkt der Hauptausschuss-Sitzung am Donnerstag.

    Mit drei denkbaren Varianten für einen Hallenbad-Neubau hat sich der Haupt- und Finanzausschuss in seiner Sitzung am Donnerstag befasst. Die Beraterinnen zweier externer Büros gaben den Kommunalpolitikern den guten Rat, nicht nur an den Bau des Hallenbades zu denken, sondern für den gesamten Schul- und Sportstandort einen Masterplan zu entwickeln.

  • Kontroverse Diskussion zur Emsinsel

    Mi., 13.05.2020

    Gespräche vor oder nach den Ferien?

    Wann wird es zur Emsinsel Entscheidungen geben? Die Fraktionen waren sich im Haupt- und Finanzausschuss nicht einig darüber, wann die Beratungen weitergehen sollen.

    Sollen die Beratungen über die Emsinsel noch vor den Sommerferien oder besser danach fortgeführt werden? Während Dr. Beate Janinhoff (FDP) und Andrea Blacha (CDU) der Meinung sind, dass alle Argumente ausgetauscht seien, sehen Hubert Grobecker (Grüne) und Andrea Kleene-Erke (SPD) noch Gesprächsbedarf.