Caitlin Hayden



Alles zur Person "Caitlin Hayden"


  • Konflikte

    So., 07.09.2014

    Kiew kündigt Waffenlieferungen mehrerer Nato-Länder an

    Hält die Waffenruhe in der Ostukraine? Berichten zufolge gab es erneut Detonationen bei Mariupol. Foto: Roman Pilipey

    Kiew/Washington (dpa) - Im ohnehin aufgeladenen Ukraine-Konflikt sorgt eine Äußerung über Waffenlieferungen international für Aufsehen. Prompt hagelt es Dementi. Was steckt dahinter?

  • Konflikte

    So., 07.09.2014

    Verwirrende Angaben zu Waffenlieferungen

    Rauchende Trümmer: Ein während der Kämpfe zerstörtes Haus im Osten der Ukraine. Foto: Roman Pilipey

    Kiew/Washington (dpa) - Im ohnehin aufgeladenen Ukraine-Konflikt sorgt eine Äußerung über Waffenlieferungen international für Aufsehen. Prompt hagelt es Dementi. Was steckt dahinter?

  • Konflikte

    Do., 26.06.2014

    Obama will 500-Millionen-Dollar-Hilfe für syrische Rebellen

    Washington (dpa) - Die Regierung von US-Präsident Barack Obama bittet den Kongress um 500 Millionen Dollar für Ausstattung und Training für die gemäßigten Rebellen in Syrien. Diese Mittel würden helfen, das syrische Volk zu verteidigen, sagte die Sprecherin des Nationalen Sicherheitsrates, Caitlin Hayden. Ziel sei es auch, damit die von der Opposition kontrollierten Gebiete zu stabilisieren, wichtige öffentliche Dienste sicherzustellen und terroristischen Bedrohungen zu begegnen.

  • Konflikte

    Do., 24.04.2014

    Polizist in Kabul erschießt drei US-Ärzte in Klinik

    Kabul (dpa) - Ein afghanischer Polizist hat in einem christlichen Krankenhaus in Kabul drei amerikanische Ärzte erschossen.

  • Computer

    Sa., 12.04.2014

    Ausnutzung der «Heartbleed»-Lücke: NSA weist Vorwürfe zurück

    Hat der US-Geheimdienst die gewaltige «Heartbleed»-Sicherheitslücke seit Jahren ausgenutzt? US-Behörden weisen die Anschuldigungen bisher zurück. Foto: Julian Stratenschulte/Symbolbild

    New York (dpa) - Die US-Regierung hat einen Medienbericht dementiert, wonach der Geheimdienst NSA die jüngst öffentlich gewordene massive Sicherheitslücke im Internet seit langem gekannt und ausgenutzt habe.

  • Computer

    Sa., 12.04.2014

    US-Geheimdienst dementiert Ausnutzen von «Heartbleed»-Lücke

    Es wäre eine neue Dimension des NSA-Skandals, wenn der Geheimdienst die gewaltige «Heartbleed»-Sicherheitslücke seit Jahren ausgenutzt hätte. Doch die US-Behörden wiesen einen entsprechenden Bericht der Nachrichtenagentur Bloomberg rasch zurück. Foto: National Security Agency

    New York (dpa) - Die US-Regierung hat einen Medienbericht dementiert, wonach der Geheimdienst NSA die jüngst öffentlich gewordene massive Sicherheitslücke im Internet seit langem gekannt und ausgenutzt habe.

  • Computer

    Sa., 12.04.2014

    US-Geheimdienst dementiert Ausnutzen von «Heartbleed»-Lücke

    Die Experten der finnischen Firma Codenomicon tauften die Lücke auf den Namen «Heartbleed», denn dieses Herz blutet. Foto: http://heartbleed.com

    New York (dpa) - Die US-Regierung hat einen Medienbericht dementiert, wonach der Geheimdienst NSA die jüngst öffentlich gewordene massive Sicherheitslücke im Internet seit langem gekannt und ausgenutzt habe.

  • Computer

    Sa., 12.04.2014

    US-Geheimdienst dementiert Ausnutzen von «Heartbleed»-Lücke

    New York (dpa) - Die US-Regierung hat einen Medienbericht dementiert, wonach der Geheimdienst NSA die jüngst öffentlich gewordene massive Sicherheitslücke im Internet seit langem gekannt und ausgenutzt habe. Regierungsbehörden hätten erst im April mit dem Bericht von IT-Sicherheitsexperten von der «Heartbleed»-Schwachstelle erfahren, sagte die Sprecherin des Nationalen Sicherheitsrates, Caitlin Hayden. Zuvor hatte die Finanznachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf informierte Personen geschrieben, die Lücke sei der NSA seit «mindestens zwei Jahren» bekanntgewesen und von genutzt worden.

  • Konflikte

    Di., 18.03.2014

    Obama kündigt G7-Treffen für kommende Woche an

    Washington (dpa) - US-Präsident Barack Obama hat ein Treffen der sieben wichtigsten Industriestaaten ohne Russland in der kommenden Woche angekündigt. Dabei sollten die Mitglieder das weitere Vorgehen in der Krim-Krise besprechen, teilte die Sprecherin des Nationalen Sicherheitsrates der USA, Caitlin Hayden, mit. Bei dem Treffen am Rande des Nukleargipfels in Den Haag sollten die Teilnehmer sich weitere Schritte überlegen. Vertreten in der G7-Gruppe sind Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Japan, Kanada und die USA.

  • Demonstrationen

    Mo., 20.01.2014

    USA fordern Führung in der Ukraine zum Dialog auf

    Washington (dpa) - Die USA haben nach der jüngsten Eskalation der Gewalt in der Ukraine beide Seiten - Regierung und Opposition - zur Zurückhaltung aufgerufen. Insbesondere forderten sie aber die Führung in Kiew zum Dialog auf. Bei Zusammenstößen nach Massenprotesten gegen die prorussische Führung waren zuvor mindestens 200 Menschen verletzt worden. Die wachsenden Spannungen seien eine direkte Folge der Weigerung der dortigen Regierung, die berechtigten Beschwerden des Volkes anzuerkennen, erklärte die Sprecherin der Nationalen Sicherheitsrates der USA, Caitlin Hayden.