Carl Schumacher



Alles zur Person "Carl Schumacher"


  • Die Geschichte über die Ausbaupläne von Rathaus- und Königstraße

    Sa., 08.08.2020

    „Wir leben im Zeitalter des Autos“

    Hans Galen erinnert sich an die Planungen zur König- und Rathausstraße. Heute kann er darüber lachen, das war vor 45 Jahren nicht so.

    Heutzutage wird darüber diskutiert, wie man die Rathausstraße umbauen kann, um den Autoverkehr aus der Innenstadt heraus zu bekommen. Vor etwa 45 Jahren gab es da ganz andere Pläne.

  • Greven

    Di., 01.10.2019

    Zum 50. Mal „Typisch Greven“

    Seit dem Mai 2018 veröffentlicht Hans-Dieter Bez in dieser Zeitung die Serie „Typisch Greven“. Für die 50. Ausgabe hat er sich etwas mehr Platz gewünscht, um über Carl Schumacher, den früheren Lokalchef der Westfälischen Nachrichten in Greven, schreiben zu können. „Ich habe sehr viel Freude daran gehabt, diesen Artikel zu schreiben, weil ich Carl Schuhmacher sehr geschätzt habe“, sagt Bez. Schumacher sei stets „äußert korrekt“ gewesen, erinnert sich Bez. Titel

  • Carl Schumacher, der erste Redakteur und spätere Chefredakteur der WN-Lokalredaktion

    Fr., 23.08.2019

    Emsian war „King Charly“

    So leger erlebten Gäste Carl Schumacher selten, wenn sie ihn in der Redaktionsstube aufsuchten – aber so konnte er eben auch sein.

    Mit „Emsian“ unterzeichnete Carl Schumacher, der erste Redakteur und spätere Chefredakteur der Lokalredaktion der Westfälischen Nachrichten in Greven, seine Glossen. In ihnen berichtete er über kuriose Geschehnisse, die er selbst erlebt hatte.

  • Wörtersuche

    Fr., 12.01.2018

    Die komplette Liste der typischen Grevener Begriffe  

    Die Jury hat getagt

    Welche Grevener Worte sind es wert, der Nachwelt erhalten zu bleiben? Hier ist die komplette Liste mit Erklärungen der Begriffe.

  • Ausstellung zur Alten Münsterstraße eröffnet

    So., 16.07.2017

    Grevens heißes Pflaster

    Die Macher der Ausstellung:  Peter Döpker, Herbert Bertram und Bodo Klopsch haben die Fotos ausgesucht und geordnet.

    Wenn irgendwo so richtig der Bär steppte, dann hier. Die Alte Münsterstraße, sie war ein heißes Pflaster – so heiß, dass locker fünf Ausstellungen möglich wären. Geworden sind es zwei: Teil eins eröffneten Heimatverein-Chef Runde und Vize-Bürgermeisterin Christa Waschkowitz-Biggeleben am Samstag in der Alten Post.

  • Kommunale Neuordnung 1975

    Sa., 24.01.2015

    Als Gimbte bei Hasenrücken zu Greven kam

    Kommunale Neuordnung 1975 : Als Gimbte bei Hasenrücken zu Greven kam

    Gimbte war jahrhundertelang mehr oder weniger selbstständig – eigenen Rat inklusive. Damit ist es seit 1975 vorbei.

  • Müllabfuhr heute und vor 60 Jahren

    Fr., 11.07.2014

    Die Staubfahne zog durch die Stadt

    Heute ist die Abfuhr des Mülls gut organisiert. Vor 60 Jahren war das noch ganz anders. Hans-Dieter Bez erzählt.

  • Alte Fotos im Heimatverein

    Sa., 25.01.2014

    Greven anno . . .

    Die Mitglieder des Arbeitskreises treffen sich regelmäßig, um das Sichten und Archivieren der Fotos voranzubringen und bei Bedarf Anfragen über alte Häuser, deren Bewohner und lokale Firmen zu beantworten.

    Bilder von der Einschulung, dem Schützenfest, dem Karnevalsumzug: Viele solcher Bilder liegen in Schubladen und stauben zu, weil die Besitzer oder ihre Nachkommen ihnen keinen Wert beimessen. Das sieht der Heimatverein ganz anders.

  • Greven

    Mi., 02.02.2011

    Über Nacht doppelt so viele Bürger

  • Greven

    Fr., 10.12.2010

    100 Meter in 10,8 Sekunden