Carl Spitzweg



Alles zur Person "Carl Spitzweg"


  • Ausstellungen

    Mi., 10.06.2020

    Von der Heydt-Museum zeigt seine Schätze

    Ein Ausstellungsplakat wird an die Fassade des Museums in Wuppertal angebracht.

    In Wuppertal wurde früh mit dem Sammeln von Kunst begonnen. Heute sind diese Gemälde von Pablo Picasso, Claude Monet oder August Macke Paradestücke des Hauses. Das Von der Heydt-Museum präsentiert seine Sammlung nun als Gang durch 200 Jahre Kunstgeschichte.

  • Im Alter von 76 Jahren

    Mo., 02.03.2020

    Performancekünstler Ulay gestorben

    Ulay ist tot. Der Performancekünstler ist im Alter von 76 Jahren in Ljubljana gestorben.

    Mit ungewöhnlichen Aktionen wirbelte der Performancekünstler die Kunstwelt durcheinander. Auch als Fotograf sorgte er für Aufsehen. Jetzt ist Ulay mit 76 Jahren gestorben.

  • Kunst

    Mo., 02.03.2020

    Performancekünstler Ulay im Alter von 76 Jahren gestorben

    Der Performancekünstler Ulay auf der Pressekonferenz zu seiner Ausstellung'«Ulay Life-Sized».

    Ljubljana/Solingen (dpa/lnw) - Er war der Mann, der Carl Spitzwegs Meisterwerk «Der arme Poet» einst aus künstlerischen Gründen aus der Berliner Nationalgalerie vorübergehend entwendete: Der in Solingen geborene Performancekünstler Ulay ist in der Nacht zum Montag im Alter von 76 Jahren in Ljubljana gestorben, wie ein enger Kollege am Montag bestätigte. Zuerst hatte das Magazin «Monopol - Magazin für Kunst und Leben» über seinen Tod berichtet. Ulay war langjähriger Partner der Künstlerin Marina Abramovic, mit der er mit bizarren Aktionen über die Kunstwelt hinaus für Aufsehen sorgte. So gingen die Beiden 1988 auf rund 4000 Kilometern auf der Chinesischen Mauer einander entgegen, um sich anschließend für immer zu trennen.

  • Kunst

    Mi., 20.11.2019

    Bild aus Oetker-Sammlung geht zurück an jüdische Eigentümer

    Bielefeld (dpa/lnw) - Das Bielefelder Familienunternehmen Dr. Oetker gibt ein weiteres Gemälde zurück an die Nachkommen jüdischer Besitzer, die von den Nazis verfolgt worden sind. Vorausgegangen war eine jahrelange Suche nach den Erben des 1939 im Konzentrationslager Buchenwald ermordeten Kunstsammlers Leo Bendel, wie die Oetker-Gruppe am Mittwoch mitteilte.

  • Museum Abtei Liesborn plant Ausstellung parallel zum Umbau

    Do., 24.10.2019

    Nach Liebermann Carl Spitzweg

    Das bekannteste Bild Carl Spritzwegs „Der arme Poet“ wird in der geplanten Schau im Museum Abtei Liesborn nicht zu sehen sein, denn es befindet sich in Besitz der Neuen Pinakothek in München. .

    „Der arme Poet“ von Carl Spitzweg wird sich nicht unter den Gemälden befinden, die Dr. Jutta Desel für eine Ausstellung im kommenden Jahr im Museum Abtei Liesborn ausleihen möchte. Deshalb macht sich die stellvertretende Museumsleiterin in dieser Woche auf den Weg nach Süddeutschland, um mit der Sammlerfamilie die Konditionen für einen Leihvertrag auszuhandeln.

  • Pinsel und Pigmente

    Mi., 04.04.2018

    Der Jäger der gefälschten Gemälde

    Kunstfahnder Dieter Sölch mit dem gefälschten Gemälde "Trauermarsch" von Wassily Kandinsky.

    Mit knapp 450 Millionen Dollar bricht Leonardo da Vincis «Salvator Mundi» bei einer Versteigerung alle Rekorde. Auf einem entfesselten Kunstmarkt mit Milliardenumsätzen lassen sich spektakuläre Gewinne erzielen, auch für Betrüger.

  • Double-Feature

    Fr., 24.03.2017

    Carl Spitzweg und Erwin Wurm in Wien

    Fotografie (2008, Landed Gentry Silbergelatineabzug) von Erwin Wurm (l) und das Gemälte "Der Sonntagsjäger" von Carl Spitzweg im Wiener Leopold Museum in Wien Fotos: bpk/Staatsgalerie Stuttgart/Studio Erwin Wurm/Privatbesitz

    Die beiden haben auf den ersten Blick nicht viel gemeinsam: Carl Spitzweg und Erwin Wurm.

  • Vortragsreihe „Gelehrte im Theater“ startet

    Fr., 13.03.2015

    Die Künste unter dem Hakenkreuz

    Donation für den Führer: Heinrich Himmler lässt Adolf Hitler zu seinem 50. Geburtstag am 20. April 1939 ein konfisziertes Gemälde überreichen.

    Das Theater Münster setzt sich in einer Trilogie mit der deutschen Kunst- und Kulturgeschichte im 20. Jahrhundert auseinander. Nach „Der Erste Weltkrieg und die Künste“ im Jahr 2014 werden sich 2015 namhafte Fachwissenschaftler der nationalsozialistischen Kunst- und Kulturpolitik widmen; 2016 folgt als Abschluss ein Vortragszyklus über die „Künste im Nachkriegsdeutschland“.

  • Museen

    Mi., 25.02.2015

    «Dortmunder U» feiert kleines Jubiläum mit Meisterwerken

    Das Kunstzentrum «Dortmunder U» eröffnete im Jahr 2010.

    Dortmund (dpa/lnw) - Das Kunst- und Kulturzentrum «Dortmunder U» zeigt im fünften Jahr seines Bestehens eine große Ausstellung mit Meisterwerken von der romantischen Malerei bis zur klassischen Moderne. 200 Werke sind vom 14. Mai bis 9. August zu sehen, von Caspar David Friedrich über Carl Spitzweg und Emil Nolde bis Max Beckmann. Die Gemälde wurden in der 30er Jahren für ein neues Haus zusammengetragen, das wegen des Krieges nicht mehr gebaut wurde, wie die städtischen Kulturbetriebe am Mittwoch mitteilten.

  • In Schweinfurt ist der Maler Carl Spitzweg umfangreich zu besichtigen / Museum von Volker Staab

    Fr., 15.08.2014

    Gemalte Geschichten

    Carl Spitzweg: „Wo ist der Paß?“. Der Künstler hat in diesem Bild womöglich ein sprachliches Missverständnis festgehalten.

    Der „arme Poet“ fehlt – aber das hat gute Gründe. Denn Carl Spitzwegs wohl berühmtestes Gemälde, von dem sogar mehrere Fassungen existieren, gehört nicht zu der Privatsammlung, die gerade in Schweinfurt zu bewundern ist. Deshalb zeigt ihn das Museum Georg Schäfer „nur“ in Reproduktionen und in einer liebenswerten szenischen Rekonstruktion: Ein Bühnenbild, in das man sich am liebsten selbst hineinlegen würde.