Christina Schulze Föcking



Alles zur Person "Christina Schulze Föcking"


  • Müllsammelaktion in Leer

    So., 31.03.2019

    Gemeinschaftserlebnis Umweltschutz

    Über eine große Beteiligung bei der Müllsammelaktion freuten sich die Organisatoren.

    Über eine große Beteiligung bei der Müllsammelaktion freuten sich die Organisatoren in Leer. Vor allem waren viele Kinder mit dabei. Für eine süße Belohnung sorgte die Landtagsabgeordnete Christina Schulze Föcking.

  • CDU-Mitgliederversammlung

    Fr., 29.03.2019

    Der „Dino“ geht von Bord

    Der neue Vorstand der CDU mit dem wiedergewählten Vorsitzenden Markus Tönsgerlemann (6.v.l.) und dem ehemaligen zweiten Vorsitzenden Reinhold Beckmann (l.), der Landtagsabgeordneten Christina Schulze Föcking (4.v.r.) und dem stellvertretenden Bürgermeister Manfred Leuker (r.).

    Ein Urgestein der politischen Bühne hört auf. Reinhold Beckmann (l.) kandidierte nicht mehr für den Vorstand der CDU. An der Spitze änderte sich nichts: Markus Tönsgerlemann bleibt Vorsitzender.

  • Vermeintlicher Hackerangriff

    Mi., 27.03.2019

    "Cyber-Alarm" bei Ex-Ministerin Schulze Föcking war wieder Bedienungspanne

    Vermeintlicher Hackerangriff: "Cyber-Alarm" bei Ex-Ministerin Schulze Föcking war wieder Bedienungspanne

    Auch bei einem zweiten vermeintlichen Cyber-Angriff auf die zurückgetretene Agrarministerin Christina Schulze Föcking (CDU) geht die Polizei von einem Bedienungsfehler aus. 

  • Diözesanjungschützentage in Laer

    Di., 26.03.2019

    Begegnung für Jedermann

    „Wege finden – Brücken bauen – Neues wagen – Frieden suchen“ lautet das Motto der Diözesanschützentage am 15. und 16. Juni in Laer. Schirmherrin der beiden Tage ist die Landtagsabgeordnete Christina Schulze Föcking. Ausrichter ist die Vereinigte Schützenbruderschaft Laer.

    Es soll ein großes Fest für die ganze Familie werden, das alle anspricht. Das haben die Organisatoren des Diözesanjungschützentages 2019 des Bistums Münster, der am 15. und 16. Juni in Laer durchgeführt wird.

  • Untersuchungsausschuss befragt Hauptzeugen zum Fall Schulze Föcking

    Sa., 23.03.2019

    „Nie von Hackerangriff geredet“

    Regierungssprecher Christian Wiermer vor seiner Vernehmung durch den Untersuchungsausschuss zur Hacker-Affäre um Ex-Agrarministerin Christina Schulze Föcking. Der vermeintliche Cyber-Angriff hatte sich als Bedienungsfehler entpuppt.

    Es ist High Noon im Düsseldorfer Landtag: Punkt zwölf Uhr betritt Regierungssprecher Christian Wiermer am Freitag den Sitzungssaal der CDU-Fraktion mit weitem Ausblick auf den Rhein. Drinnen stehen ihm mehr als vier Stunden Vernehmung durch den Untersuchungsausschuss zur „Hacker-Affäre“ um die frühere Agrarministerin Christina Schulze Föcking bevor: Wiermers Erklärung vom 16. März 2018, der über einen „teilweise erfolgreichen“ Zugriff auf persönliche Daten der Ministerin informierte, gehört zu den zentralen Anlässen des Ausschusses: Denn so eindeutig, wie der Regierungssprecher formulierte, bewerteten die Ermittler den vermeintlichen Hackerangriff vom Abend des 15. März nicht. Damit steht Wiermer im Fokus der Opposition, die seine Darstellung als Entlastungsaktion für die politisch angeschlagene Ministerin wertet.

  • Kommentar

    Sa., 23.03.2019

    Hacker-Affäre: Nicht vermittelbar

    Kommentar: Hacker-Affäre: Nicht vermittelbar

    Dieser Landtag hat viele Untersuchungen durchgeführt. Und im Vergleich zu anderen Anlässen wie den Anschlägen der rechtsextremen Terrorbande NSU, den Kölner Silvester-Exzessen oder dem Behördenversagen im Fall des Berliner Attentäters Anis Amri gab es sicher bedeutsamere Anlässe.

  • Landtag

    Fr., 22.03.2019

    Regierungssprecher: Habe nie von Hacker-Angriff geredet

    Christian Wiermer im Untersuchungsausschuss zur «Hacker-Affäre» um Ex-Agrarministerin Christina Schulze Föcking (CDU).

    Hat die Landesregierung in der «Hacker-Affäre» um die frühere Agrarministerin Christina Schulze Föcking die Öffentlichkeit getäuscht? Bald ein Jahr nach dem Rücktritt der Ministerin arbeitet sich ein Untersuchungsausschuss an einer Pressemitteilung ab.

  • Untersuchungsausschuss

    Di., 19.03.2019

    Schulze Föcking hängt ihren Cyber-Alarm tiefer

    Untersuchungsausschuss: Schulze Föcking hängt ihren Cyber-Alarm tiefer

    Wenige Tage vor wichtigen Aussagen im Untersuchungsausschuss zum angeblichen Hacker-Angriff auf die ehemalige Agrarministerin, macht eine erneute Meldung der Polizei zu Christina Schulze Föcking Schlagzeilen. Doch die Ex-Ministerin will den „Cyber-Alarm“ diesmal tiefer hängen.

  • Kreisjägertag 2019 in Saerbeck

    Mo., 18.03.2019

    Aufklärung ist unerlässlich

    Voller Saal beim Kreisjägertag in Hövels Festhalle in Saerbeck, wo Dr. Joachim Schnieders seinen ersten Rechenschaftsbericht als Vorsitzender gab. Im Verlauf des Abends sind auch zahlreiche Mitglieder für bis zu 65 Jahren Mitgliedschaft geehrt worden.

    Die Jäger im Kreis Steinfurt wollen ihrer Verantwortung für Wild und Wald, Natur- und Umweltschutz weiterhin nach Kräften nachkommen. Eine Zusammenarbeit auf den verschiedensten Ebenen sei unerlässlich, hat Dr. Joachim Schnieders, Vorsitzender der Kreisjägerschaft Steinfurt-Tecklenburg Steinfurt, die rund 3000 Mitglieder der 25 Hegeringe während des Kreisjägertages aufgerufen, Netzwerke aufzubauen und zu pflegen, die sich der Waidgerechtigkeit verpflichtet fühlen.

  • Kriminalität

    So., 17.03.2019

    Schulze Föcking berichtet Polizei von neuem «Cyberangriff»

    Christina Schulze Föcking, die ehemalige Umwelt- und Agrarministerin von Nordrhein-Westfalen.

    Düsseldorf (dpa/lnw) - Fast genau ein Jahr nach der vermuteten Hacker-Attacke auf ihren Fernseher hat Ex-Agrarministerin Christina Schulze Föcking wieder die Polizei alarmiert. Den Beamten berichtete die nordrhein-westfälische CDU-Abgeordnete dabei auch von einem neuen «Cyberangriff» auf ihr Heimnetzwerk. Das geht aus einer internen Polizeimitteilung («Wichtiges Ereignis/WE») hervor, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. Der WDR hatte zuerst berichtet.