Claudia Bögel-Hoyer



Alles zur Person "Claudia Bögel-Hoyer"


  • Steinfurt bleibt „Erholungsort“

    Di., 17.11.2020

    Wichtiges Aushängeschild

    Bürgermeisterin Claudia Bögel-Hoyer und 1. Beigeordneter Michael Schell mit der Urkunde der Bezirksregierung, die Steinfurt weiterhin als „Erholungsort“ ausweist.

    Eigentlich wollte Regierungspräsidentin Dorothee Feller diese Urkunde bereits Mitte Oktober persönlich in feierlichem Rahmen und dem Anlass entsprechend übergeben. Doch, wie so oft in dieser Pandemie-Zeit, musste der Termin abgesagt werden. So ist das Schriftstück, mit der die Bezirksregierung in Münster der Stadt Steinfurt bescheinigt, weiterhin als „Erholungsort“ anerkannt zu sein, jetzt mit der Post im Briefkasten des Rathauses gelandet.

  • 870 000 Euro für Belebung der Ortskerne

    Di., 17.11.2020

    Citymanager kann kommen

    Die Stadt Steinfurt erhält aus dem NRW-Sofortprogramm zur Stärkung der Innenstädte und Zentren rund 870 000 Euro – 520 000 Euro für Borghorst, 350 000 Euro für Burgsteinfurt. „Das ist mehr als erwartet“, freuen sich Bürgermeisterin Claudia Bögel-Hoyer, Erster Beigeordneter Michael Schell und Viola Keller, Mitarbeiterin der Steinfurter Wirtschaftsförderung, am Montag im Rathaus über die überraschende Nachricht aus Düsseldorf.

  • Spielplatzfreunde Münsterstiege auf den Barrikaden

    Mo., 16.11.2020

    „Handeln der Bürgermeisterin ein Schlag ins Gesicht“

    Die Bürgermeisterin spricht von baufällig, für CDU und GAL ist der Basketballplatz an der Münsterstiege tadellos.

    Das gibt es selten, dass ein Artikel auf der Jugendseite dieser Zeitung auch bei den Erwachsenen für mächtig Wirbel sorgt. Aber die am Freitag nachzulesenden Äußerungen der Bürgermeisterin rund um das Basketballfeld am Abenteuerspielplatz Münsterstiege/Sandweg haben in der Politik wie bei den Spielplatzfreunden für große Empörung gesorgt. Christian Franke als Sprecher der GAL und damaliger Mitinitiator für den Bau des Platzes spricht sogar von einem „Schlag ins Gesicht“ der Ehrenamtlichen, die damals rund 50 000 Euro für die Errichtung der Anlage eingeworben hätten.

  • Karin König ist neue zweite stellvertretende Bürgermeisterin der Kreisstadt

    Fr., 13.11.2020

    „Mit Freude, Respekt und voll positiver Erwartung“

    Bürgermeister-Stellvertreterin Karin König (Bündnis 90/Die Grünen) sieht ihrer neuen Aufgabe mit Freude entgegen.

    Sie ist der Neuling im Bürgermeister-Gespann der Kreisstadt: Karin König erfüllt es mit Stolz, fortan die Aufgaben einer zweiten Stellvertreterin von Claudia Bögel-Hoyer wahrnehmen zu dürfen. Die WN sprachen mit der 71-jährigen Bündnisgrünen über ihren politischen Werdegang und ihre Ziele in den kommenden fünf Jahren.

  • Bahnhof Borghorst

    Do., 12.11.2020

    Investor Nummer drei in den Startlöchern

    So soll er einmal aussehen, der Borghorster Bahnhof. Inzwischen ist Investor Nummer drei in den Startlöchern.

    Der Bahnhof in Borghorst, oder besser gesagt die Sanierung und der Umbau des über 100 Jahre alten Gebäudes, entwickelt sich zur unendlichen Geschichte. Mittlerweile steht Investor Nummer drei in den Startlöchern, nachdem der Emsdettener Geschäftsmann Pero Vrdoljak zur Jahresmitte abgesprungen war und ein münsterischer Unternehmer in die Bresche springen wollte, ist dieser mittlerweile auch nicht mehr aktuell.

  • Aufwandsentschädigungen und Sitzungsgelder für Stadtmütter und -väter / Mehr Geld für die Bürgermeisterin

    Mi., 11.11.2020

    Kommunalpolitik wird teurer

    Kommunalpolitik wird teurer. Das liegt in Steinfurt unter anderem daran, dass die Zahl der Ratsmitglieder von 46 auf 54 gestiegen ist.

    Mehr Ratsmitglieder, ein zusätzlicher Ausschuss: Kommunalpolitik kostet in Steinfurt zukünftig auch deutlich mehr Geld weil die Aufwandsentschädigungen für die ansonsten ehrenamtlich arbeitenden Kommunalpolitiker steigen. Auch die Bürgermeisterin bekommt nach ihrer Wiederwahl übrigens deutlich höhere Bezüge. Insbesondere das „Krawattengeld“ ist gestiegen.

  • Konstituierende Ratssitzung in der Mensa des Gymnasiums Borghorst

    Do., 05.11.2020

    Versöhnliche Töne zum Start der neuen Amtsperiode

    Das neue „Triumvirat“ der Kreisstadt Steinfurt: Bürgermeisterin

    Hans Günter Hahn und Karin König heißen die beiden Bürgermeisterstellvertreter von Claudia Bögel-Hoyer. Während der konstituierenden Ratssitzung, die sehr harmonisch verlief, wurden beide am Donnerstagabend in ihre Ämter gewählt. Während Hahn (CDU) den 1. Stellvertreterposten schon in der Ratsperiode zuvor ausübte, ist Karin König (Grüne) neue im Amt.

  • CDU, SPD und FWS haben bereits ihre Vorsitzenden gewählt

    Mi., 07.10.2020

    Fraktionen formieren sich

    Wiedergewählt: SPD-Fraktionschef Alfred Voges.

    Wie viele Fachausschüsse sollen für die kommende Ratsperiode gebildet werden? Wie sollen sie thematisch zugeschnitten werden? Wie groß sollen die Gremien werden, 15, 16, 17, 18 oder 19 Mitglieder? Welche Fraktion darf über den Vorsitz bestimmen? Und wie viele Stellvertreter bekommt Bürgermeisterin Claudia Bögel-Hoyer für die vielen repräsentativen Aufgaben zur Seite gestellt?

    Fragen über Fragen, die idealerweise bis zum 5. November, dem Termin der konstituierenden Ratssitzung, geklärt werden. Die sechs Fraktionen – CDU, SPD, Grüne, GAL, FWS und FDP – haben dazu wieder Verhandlungskommissionen benannt, die dieses umfangreiche Gesamtpaket in interfraktionellen Runden verhandeln.

  • Grüne sind großer Gewinner, SPD bricht ein

    So., 13.09.2020

    Ganz klare Sache für Bögel-Hoyer

    Claudia Bögel-Hoyer bleibt weitere fünf Jahre Bürgermeisterin der Stadt Steinfurt. Die 58-Jährige hat am Sonntag ein deutliches Ergebnis erzielt. 61 Prozent der Wahlberechtigten haben hinter dem Namen der Amtsinhaberin ein Kreuzchen gesetzt. CDU-Herausforderer Norbert Kerkhoff war mit gut 24 Prozent chancenlos. SPD-Kandidat Frank Müller landete mit knapp 15 Prozent abgeschlagen auf Rang 3.

    Bei den Ratswahlen hat die CDU mit 36 Prozent leichte Verluste, Bündnis 90/Die Grünen die größten Gewinne erzielt. Die SPD muss einen herben Einbruch verkraften.

  • Eröffnung der „Fairen Woche“ mit Dokumentarfilm-Vorführung im Steinfurter Kino

    So., 13.09.2020

    Aufruf zu bewussterem Einkauf

    Eröffneten die „Faire Woche“ am Freitag im Steinfurter Kino (v.l.): Vera Edeling, Bärbel Schnieder, Sonja Schemmann, Lilo Paßlick, Claudia Bögel-Hoyer, Ulrike Wanink und Ruth Ueter. Anschließend wurde der Film Film „Regeln am Band, bei hoher Geschwindigkeit“ vorgeführt.

    Die Eine-Welt-Gruppe Steinfurt und der Arbeitskreis „Faire Woche Nordwalde“ haben sich unter dem Motto „Fleischindustrie – moderne Sklaverei“ vernetzt und zwei Veranstaltungen in ihre Programme für die „Faire Woche“ aufgenommen: Die gemeinsame Eröffnung, bei der im Steinfurter Kino der Film „Regeln am Band, bei hoher Geschwindigkeit“ gezeigt wurde und ein Vortrags- und Gesprächsabend mit Pfarrer Peter Kossen in der Nordwalder Dionysius-Pfarrkirche am Dienstag (15. September).