Dieter Hörnschemeyer



Alles zur Person "Dieter Hörnschemeyer"


  • Warum sich das Bemühen um bessere Radwegverbindungen schwierig gestaltet

    Di., 22.10.2019

    Vier Meter sind Minimum

    Radschnellwege, hier der erste Abschnitt des Radschnellwegs Osnabrück–Belm, müssen eine Mindestbreite von vier Metern haben, um gefördert zu werden. Foto: Archiv/Swaantje Hehmann

    Nicht so einfach gestaltet sich das Bemühen der Gemeinde Lotte um bessere Radwegverbindungen von Alt-Lotte und von Wersen nach Osnabrück sowie um einen in beide Richtungen nutzbaren Radweg an der Niederseester Straße in Halen. Wie Bauamtsleiterin Astrid Hickmann auf Nachfrage mitteilte, hat sich gegenüber dem Sachstand zum Zeitpunkt der Fachausschusssitzung im Oktober noch nichts Neues getan.

  • Gemeinde verlangt Restrukturierungsprogramm von den Sportfreunden Lotte

    Di., 15.10.2019

    Kurse auf dem Prüfstand

    Bootscamp im Rahmen der Sportnacht der Sportfreunde Lotte. Bei dieser Breitensportart, die Philip Tietze gemeinsam mit der Leiterin Breitensport der Sportfreunde Iris Unland zeigt, geht es darum, in kurzer Zeit den Körper fit zu bekommen.

    Die Gemeinde Lotte unterstützt mit der Übernahme der Rechte an der Turn- und Gymnastikhalle, der Geschäftsstelle und der Westtribünen-Umkleiden der Sportfreunde Lotte keineswegs den Profifußball, sondern das umfangreiche Breitensportangebot des Vereins.

  • Mehrheit im Lotter Rat gegen Klimanotstand

    So., 13.10.2019

    Zu radikal und abstrakt

    Den Klimanotstand, wie ihn diese Demonstranten in Berlin und auch die Lotter Grünenfraktion fordern, wird Lotte nicht ausrufen.

    Nicht durchsetzen konnte sich die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Gemeinderat mit ihrem Antrag auf Ausrufung des Klimanotstandes: Er wurde mehrheitlich abgelehnt.

  • Ratsmehrheit kritisiert Umgang mit dem Sportfreunde-Thema

    Fr., 11.10.2019

    Rote Karte für die Lotter Grünen

    Die Rechte an der von den Sportfreunden erbauten der Geschäftsstelle (Foto), Turn- und Gymastikhalle und den beiden Umkleiden an der Westtribüne will die Gemeinde Lotte von den Sportfreunden erwerben. Der Umgang der grünen ratsfraktion mit diesem Thema stieß im Gemeinderat auf heftige Kritik.

    Im Lotter Rat steht die Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen isoliert da. Eisiger Wind schlug Fraktionsvorsitzendem Dieter Hörnschemeyer in der Sitzung am Donnerstagabend für sein Vorgehen in Bezug auf eine mögliche finanzielle Unterstützung der Gemeinde für die Sportfreunde Lotte entgegen. Bürgermeister Rainer Lammers kündigte gar an, sich rechtliche Schritte vorzubehalten.

  • Liquiditätprobleme gelöst

    Fr., 11.10.2019

    Gemeinde Lotte erwirbt Rechte an Sportfreunde-Gebäuden

    Die Rechte an der von den Sportfreunden erbauten der Geschäftsstelle (Foto), Turn- und Gymastikhalle und den beiden Umkleiden an der Westtribüne hat die Gemeinde Lotte von den Sportfreunden erworben.

    Die aktuellen Liquiditätsprobleme der Sportfreunde Lotte sind offenbar bald gelöst. Die Gemeinde wird vom Verein die Rechte an der Geschäftsstelle, der Turn- und Gymnastikhalle und der Umkleiden der Westtribüne erwerben. Voraussetzung dafür ist die Ausgliederung des Profifußballs aus dem Gesamtverein.

  • Fußball: Regionalliga West

    Fr., 11.10.2019

    Liquiditätsprobleme gelöst: Gemeinde Lotte erwirbt Rechte an Sportfreunde-Gebäuden

    Eine Lösung der Liquiditätsprobleme der Sportfreunde gefunden haben (von links) Bürgermeister Rainer Lammers, Wirtschaftsprüfer Reimond Menke, SFL-Macher Manfred Wilke und SFL-Interimsvorsitzender Florian Heinrichs.

    Die vermeintlichen Liquiditätsprobleme der Sportfreunde Lotte sind offenbar bald gelöst. Die Gemeinde Lotte hat auch mit Genehmigung des Rates beschlossen, vom Verein die Rechte an der Geschäftsstelle, der Turn- und Gymnastikhalle und der Umkleiden der Westtribüne zu erwerben.

  • Architektenwettbewerb für Sporthalle Wersen auf den Weg gebracht

    Do., 01.08.2019

    Passivhaus-Standard muss sein

    Die Sporthalle Wersen soll saniert und um einen Zweifeldhallen-Neubau erweitert werden.

    In einer gemeinsamen Sondersitzung haben der Ausschuss für Schulen, Sport, Soziales und Kultur (ASSSK) und der Bau- und Planungsausschuss (BPA) der Gemeinde Lotte das Raumprogramm und die Auslobung des nicht offenen Architektenwettbewerbs für den Neubau einer Zweifeldsporthalle in Wersen in Ergänzung der vorhandenen Halle einstimmig auf den Weg gebracht. Auf Anregung der Grünen wurde der Auslobungstext um die Anforderung ergänzt, den Neubau nach Passivhausstandard zu planen.

  • Befürworter wollen Autofahrer zum Umstieg bewegen

    Do., 21.02.2019

    „Schiene attraktiver als Bus“

    Der Strotheweg: Die Verbindungsstraße nach Osnabrück, die nur auf einer Seite einen schmalen Fuß-/Radweg aufweist, wird in Büren von Bahngleisen flankiert. Hier könnte künftig die Tecklenburger Nordbahn von Recke nach Osnabrück fahren – dann könnte es eng werden. Es sei denn, der Verkehrsraum wird völlig neu aufgeteilt und der Autoverkehr weitgehend verbannt.

    In der Gemeinde Lotte und mehr noch in der Region Osnabrück und Tecklenburger Land gibt es eine Menge Fürsprecher, die über den Tellerrand eigener Interessen hinaus übergeordnete Gesichtspunkte ins Feld führen: Die Rede ist von der möglichen Reaktivierung der Tecklenburger Nordbahn (TNB).

  • Mehrheit für Nordbahn-Erklärung

    Do., 31.01.2019

    Auswirkungen erträglich gestalten

    Nicht mehr in den Zuständigkeitsbereich der ZVM, sondern in den der DB Netz fällt der Bahnübergang Landwehrstraße/Atterstraße an der Stadtgrenze Osnabrück.

    Kontrovers diskutiert wurde im Verkehrs- und Umweltausschuss das Reizthema Reaktivierung der Tecklenburger Nordbahn (TNB). Quer durch alle Fraktionen war und ist man sich einig, dass sie für Wersen und insbesondere Büren erhebliche Belastungen mit sich bringt.

  • Vereinsförderung und Geschenke für Neubürger

    Fr., 07.12.2018

    Bare Münze

    Neue Präsente für Neubürger sollen die hier von Kathrin Fürstenberg (links) und Esther Kleina-Metelerkamp präsentierten alten Geschenke ersetzen.

    Die Vereinsförderung in Lotte und die Neubürgerbegrüßung waren die beiden zentralen Punkte der Haupt- und Finanzausschusssitzung im Rathaus am Donnerstag. Eröffnet wurde die Sitzung mit einer erfreulichen Mitteilung von Joana Watermeyer, die bare Münze für die Gemeindekasse bedeutet: „75 Prozent der im Sommer durch Ikek (Integriertes kommunales Entwicklungs-konzept) angefallenen Kosten sind von der Bezirksregierung an die Gemeinde ausgezahlt worden“, verkündete sie den Ausschussmitgliedern.