Frank Hülsbusch



Alles zur Person "Frank Hülsbusch"


  • Prinz Frank I. übernimmt die Macht

    So., 23.02.2020

    Rathaussturm: Karnevalsvirus ist nicht aufzuhalten

    Trotz des schlechten Wetters waren die Karnevalisten um Prinz Frank I. „das Sangesoriginal vom Josephs-Hospital“ gut gelaun. Der Sturm aufs Rathaus gelang ihnen schnell.

    Der Karnevalsvirus ist nicht aufzuhalten. Das merkten am Sonntag auch Bürgermeister Axel Linke und die Ratsmitglieder. Sie konnten ihr Rathaus beim Sturm aufs das Selbige nicht verteidigen. Prinz Frank I. „das Sangesoriginal vom Josephs-Hospital“ und sein Gefolge übernahmen erfolgreich die Macht.

  • Frühschoppen der Karnevalisten

    So., 19.01.2020

    Prinz Frank I. ist überwältigt

    „Wir sind Prinz.“ Peter Goerdeler (l.) als Vorstandsvorsitzender und Heiner Brechtken (2.v.r.) als stellvertretender Pflegedirektor des Josephs-Hospital gratulierten „ihrem“ Prinzen Frank I. (Hülsbusch) „das Sangesoriginal vom Josephs-Hospital“. Hofmarschall Volker Brügge (r.) ist sichtlich zufrieden.

    Warendorfs neuer Karnevalsprinz Frank I. Hülsbusch „das Sangesoriginal vom Josephs-Hospital“ ist am Sonntagmorgen mit Glückwünschen überhäuft worden. Zahlreiche Karnevalisten, Freunde und Arbeitskollegen waren zum Frühschoppen im Hotel „Im Engel“ gekommen, um sich mit der neuen Tollität zu freuen und diese hochleben zu lassen.

  • Warendorfer Karnevalsgesellschaft kürt ihr Sessions-Oberhaupt

    So., 19.01.2020

    Frank I. ergreift das Narrenzepter

    Die Freude steht ihm ins Gesicht geschrieben: Hofsänger Frank Hülsbusch ist neuer Karnevalsprinz. Der 40-Jährige wurde am Samstagabend zum Nachfolger von Carsten Wolff erkoren.

    Die Prinzen-Proklamation von Frank I. Hülsbusch bot dem Publikum einen Abend, der mit Musik, Tanz und Überraschungen gespickt war und die Narren in der ausverkauften Kreienbaum-Arena nur selten auf ihren Plätzen hielt..

  • Frank I. Hülsbusch „das Sangesoriginal vom Josephs-Hospital“

    Sa., 18.01.2020

    Vom Oberhofsänger zum Prinzen

    Der Prinzenorden

    Frank I. Hülsbusch, „das Sangesoriginal vom Josephs-Hospital“ ist neuer Regent der Warendorfer Karnevalsgesellschaft. Der 40-Jährige aus dem Warendorfer „Vogelviertel“ zog am späten Samstagabend unter dem Jubel der 940 Gäste triumphierend mit dem „Moritz“ in der Hand in die ausverkaufte Kreienbaum-Narrhalla ein. „Ich singe lieber statt zu reden“, rief der Stadtprinz per Mikrofon den Gästen zu und schmetterte dann auch gleich sein Prinzenlied: „Für die Iwigkeit“ von den Räubern.

  • Das Programm für das „Fest der Feste“ in Warendorf ist festgezurrt

    Do., 28.11.2019

    PriPro kommt vor allem bei Frauen gut an

    Stellten gestern das Programm für die Prinzenproklamation am 18. Januar vor (v.l.): Oberhofmarschall Volker Brügge, der amtierende Prinz Carsten I („der meisterliche Wolff fürs Dach“) und WaKaGe-Präsident Hermann-Josef Schulze Zumloh.

    Mit Spannung zählen die Narren schon die Tage bis zum 18. Januar, denn dann wird der neue Prinz Karneval in der Kreienbaum Sport- und Eventhalle proklamiert. Was auffällt: Deutlich über 50 Prozent der PriPro-Teilnehmer sind Frauen.

  • Karnevalsauftakt der WaKaGe

    So., 17.11.2019

    Markus Hinnüber ist Ehrenpräsident

    Prinz Carsten führte die Polonaise durch den Saal des Hauses Allendorf an.

    Zum großen Familientreffen hat sich am Samstag das Auftaktfest der WaKaGe entwickelt. Alle Formationen stimmten sich im Hause Allendorf auf die fünfte Jahreszeit ein.

  • Prinzenball zu Ehren von Carsten I., „der meisterliche Wolff fürs Dach“

    So., 24.02.2019

    Frauenpower die neue Linie?

    Reichlich Frauenpower bewies das Festkomitee des Warendorfer Karnevals am Samstag beim Prinzenball von Prinz Carsten I. („der meisterliche Wolff fürs Dach). Da durften die heimischen WaKaGe-Balletts nicht fehlen.

    „Wir sind der Meinung, dass Frauen im Karneval ein ganz klein wenig unterpräsentiert sind“, stellte Sitzungspräsident Thomas „Ömpe“ Wörmann bei der Begrüßung anlässlich des Prinzenballs im Kolpinghaus fest. Und so freute er sich, dass neben Ex-Prinz Peter Böhm und Hofsänger Frank Hülsbusch mit Linda Weissink und Mareike Wolff zwei Frauen in diesem Jahr das Sitzungspräsidium des Prinzenballs bildeten. Das sei eine „neue Linie im Warendorfer Karneval“.

  • PriPro der WaKAGe

    So., 20.01.2019

    „Ich bin absolut geflasht“

    Erst durch Ehefrau Mareike ist Prinz Carsten vom Karnevalsvirus infiziert worden. Auf der Bühne gab es erst einmal ein Küsschen.

    So viel Live-Musik wie noch nie, dazu Comedy, Akrobatik und Ballett, das fünfstündige PriPro-Programm am Samstagabend in der Kreienbaum-Halle konnte sich sehen lassen. Höhepunkt war natürlich der Auftritt der neuen Tollität, Carsten I., „der meisterliche Wolff fürs Dach“.

  • Prinzenball mit Tollität Hanns-Jörg I.: Stimmung mit dem Dreigestirn

    So., 04.02.2018

    Warendorf ganz nah am Rhein

    Alle gemeinsam auf der Bühne: Karnevalsprinz Hanns-Jörg I. „mit Kawumm vom Holzimperium“ feierte mit seinen Formationen und vielen weiteren Gästen einen ausgelassenen Prinzenball.

    Vergesst Köln und Düsseldorf, lasst den Rheinländern ihr Dreingestirn, die Warendorfer haben seit Samstag ebenfalls ein närrisches Trio. In die Rolle des Warendorfer Dreigestirns schlüpften Peter Böhm (Bauer), „Ömpe“ (Prinz) und Frank Hülsbusch (Jungfrau Franziska). Und die drei bereiteten dem amtierenden Prinzen Hanns-Jörg. I. einen Empfang mit „Kawumm“.

  • Warendorfs neuer Stadtprinz: Hanns-Jörg I. (Ahmerkamp) „mit Kawumm aus dem Holzimperium“

    Sa., 20.01.2018

    Tollkühner Liebesbeweis in der Halfpipe

    Warendorfs neuer Stadtprinz ist Hanns-Jörg Ahmerkamp. Er regiert als Hanns-Jörg I. „mit Kawumm aus dem Holzimperium“

    Seit Samstagabend 23.45 Uhr hat Warendorf einen neuen Stadtprinzen: Hanns-Jörg I. (Ahmerkamp) „mit Kawumm aus dem Holzimperium“ regiert das Narrenvolk. Ahmerkamp ist Ehrensenator der Warendorfer Karnevalsgesellschaft. „Eigentlich bin ich Ehrensenator geworden, damit die Prinzenrolle an mir vorbeigeht“, scherzt der neue Regent. Doch dann kam alles anders.