Hans-Peter Boer



Alles zur Person "Hans-Peter Boer"


  • Zeitzeugin Annegret Maisack hinterlässt ein „brillantes Tagebuch“

    Mo., 06.07.2020

    „Für Historiker ist das wie ein richtiger Schatzfund“

    Die Kirche war für die Flakhelferinnen ein Ort des Trostes und der Stärkung.

    Sie hinterlässt ein faszinierendes Zeugnis Nottulner Geschichte: Annegret Maisack, geborene Hammeley, hat in ihrem Tagebuch ihre Zeit als Flakhelferin in Nottuln beschrieben. Nun ist die Zeitzeugin im 95. Lebensjahr gestorben.

  • 21 Flak-Maiden aus Süddeutschland im Winter 1944/45 im Münsterland

    Mo., 06.07.2020

    „Morgen werden sie wieder aufeinander schießen“

    Die St.-Martinus-Kirche war für die Flakhelferinnen damals ein Ort des Trostes und der Stärkung.

    Der Nottulner Historiker Hans-Peter Boer hat die Zeitzeugin Annegret Maisack, geborene Hammeley, noch persönlich kennengelernt. Das Tagebuch über ihre Nottulner Zeit hat er ausführlich studiert. 1999 schrieb er für die WN einen Beitrag über dieses Tagebuch, den wir an dieser Stelle noch einmal veröffentlichen (Achtung: Angaben zu Orten, Personen und Gebäuden der Gegenwart beziehen sich auf das Jahr 1999).

  • Mühlenhof wird um Attraktion reicher

    Do., 09.04.2020

    Freilichtmuseum: Eine Kapellen-Schule mit Musik

    Mühlenhof wird um Attraktion reicher: Freilichtmuseum: Eine Kapellen-Schule mit Musik

    Es soll auch so etwas wie ein Zeichen des Trostes und der Hoffnung in schweren Zeiten sein: Eine rekonstruierte Kapellen-Schule mit Musik soll schon bald den Bestand an historischen Gebäuden im Mühlenhof-Freilichtmuseum am Aasee bereichern, in dieser Woche fiel der Startschuss für das ehrgeizige Projekt.

  • Literatur

    Mi., 20.11.2019

    Ein unschlagbares Team

    Präsentierten in Nottuln den Bildband „Starkes Münsterland“ (v.l.): Aschendorff-Verlagsleiter Dr. Dirk F. Paßmann, Fotograf Andreas Lechtape, Buchhändlerin Kornelia Maschmann, Silke Haunfelder (Aschendorff Verlag) und Autor Hans-Peter Boer.

    Sie sind echte Münsterland-Experten: Hans-Peter Boer, Historiker aus Nottuln, und Andreas Lechtape, Fotograf aus Münster. Nun werfen sie einen neuen Blick auf die Region und präsentieren ein „Starkes Münsterland“.

  • Lesung mit Boer und Lechtape

    Sa., 26.10.2019

    „Starkes Münsterland“ im Porträt

    Haben ihren neuen Bildband vorgelegt und werden ihn am 19. November in der Alten Amtmannei vorstellen: Autor Hans-Peter Boer (l.) und Fotograf Andreas Lechtape.

    Wenn Hans-Peter Boer und Andreas Lechtape einen neuen Bildband vorlegen, kann der Leser sich auf Qualität freuen. Mit „Starkes Münsterland“ haben die Beiden wieder ein faszinierendes Werk geschaffen.

  • Buchmesse

    Mi., 16.10.2019

    Nottulner auf der Frankfurter Buchmesse

    Treffen auf der Frankfurter Buchmesse: Gerd und Kornelia Maschmann mit Silke Haunfelder vom Aschendorff Verlag.  

    Fachsimpeln mit Kollegen, neue Bücher und Schriftsteller kennen lernen – dafür sind Gerd und Kornelia Maschmann auf der Frankfurter Buchmesse. Interessante Gespräche gab es am Stand des Verlags Aschendorff.

  • Starkes Münsterland im Blick

    Mi., 16.10.2019

    Verlage aus der Region auf der Frankfurter Buchmesse

    Silke Haunfelder, Dr. Dirk F. Paßmann und Julian Krause (v.l.) vom Verlag Aschendorff präsentieren Bücher mit münsterländischen Bauernhöfen, Domschatz und zum Bauhaus-Jubiläum.

    Frankfurter Buchmesse: Da darf auch das Münsterland nicht fehlen. Wir zeigen, was Verlage aus der Region an Novitäten zu bieten haben.

  • Historienspiel „Vivat Pax“ am Samstag

    Mi., 18.09.2019

    Vielleicht aktueller denn je

    Nie wieder Krieg, darum geht es dem Team von „Vivat Pax!“ (v.l.): Hilla Trede, Frank Philipp und Ursula Warnke (Stadtheimbund), Historiker Christopher Goerdig, Karin Wolbeck, Peter Kaenders, Christoph Austermann, Heinz Heidbrink und Hans-Peter Boer.

    Münster und der 30-jährige Krieg, das gehört allein schon wegen des Westfälischen Friedens von 1648 zusammen. Diese Verbindung pflegt der Stadtheimatbund mit dem Historienspiel „Vivat Pax! – Es lebe der Friede!“. Auch am Samstag (21. September) wieder. Und bei der siebten Aufführung gibt es wieder einige Neuerungen zu entdecken.

  • Jubiläumsfestivitäten schärfen das Geschichtsbewusstsein der Bürger

    Mi., 29.05.2019

    „Es hat Spaß gemacht“

    Zu den gelungenen Jubiläumsfestivitäten gehörte am Freitagabend auch der Empfang am Borchorster Hof, den die zahlreichen Besucher bei gutem Wetter im Freien genießen konnten.Die Festrede von Hans-Peter Boer (kleines Foto) dürfte noch lange nachwirken. Fotos. Sabine Niestert

    Eine positive Bilanz zieht Bürgermeister Robert Wenking über die Festivitäten

  • Beeindruckend

    So., 26.05.2019

    „Suchet der Stadt Bestes“

    Ein stimmungsvolles Bild bietet die Pfarrkirche St. Gertrudis von der Orgelbühne. Für gute Laune sorgt der Chor „Once Again“ mit seinem Leiter Winne Voget.

    Einen würdigen Auftakt fanden die Jubiläumsfestivitäten am Freitagabend in der Pfarrkirche St. Gertrudis. Dort feierten Pfarrdechant Johanns Büll und Prädikant Alexander Becker einen bewegenden Gottesdienst. Es folgte ein Festakt, in dem Hans-Peter Boer die Festansprache hielt. Auch das musikalische Programm stimmte. Anschließend ging es zum Empfang am Borchorster Hof.