Ian Hopkins



Alles zur Person "Ian Hopkins"


  • Rad in einem Terror-Getriebe?

    Fr., 26.05.2017

    Der Manchester-Attentäter: Akteur eines Netzwerks

    Mitarbeiter der Spurensicherung stehen in der Elsmore Road in Manchester.

    Der Attentäter von Manchester muss Helfer gehabt haben, ein Netzwerk. Das bestätigen die jüngsten Festnahmen in Großbritannien und Libyen. War Salman Abedi nur ausführende Kraft?

  • Terrorismus

    Do., 25.05.2017

    Polizeichef von Manchester: «Bedeutende Festnahmen»

    Manchester (dpa) - Die Polizei in Manchester hat die Festnahmen mehrerer Verdächtiger nach dem Terroranschlag vom Montag als «bedeutend» gewertet. Insgesamt würden nun noch acht Personen in Großbritannien festgehalten, sagte der Polizeichef des Großraums Manchester, Ian Hopkins. Zwei weitere Personen - der Bruder und der Vater des Attentäters - waren in Libyen festgesetzt worden. Die Ermittler machen den 22-jährigen Salman Abedi für den Bombenanschlag verantwortlich. Sie gehen aber davon aus, dass er Komplizen hatte. Abedi hatte 22 Menschen mit in den Tod gerissen.

  • Hintergrund

    Mi., 24.05.2017

    Terroranschlag in Manchester: Was wir wissen - und was nicht

    Polizisten und andere Einsatzkräfte kümmern sich um eine verletzte Frau.

    Manchester (dpa) - Nach dem Terroranschlag auf Besucher eines Popkonzerts in Manchester sucht die Polizei nach Unterstützern des Attentäters.

  • Weitere Festnahmen

    Mi., 24.05.2017

    Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

    Der Attentäter von Manchester, Salman Abedi.

    Die Terror-Ermittler sind sich sicher: Der Attentäter von Manchester war Teil eines Netzwerks. Insgesamt acht Verdächtige werden festgenommen - und der Bruder räumt ein, Salman Abedi sei IS-Mitglied gewesen.

  • Terrorismus

    Mi., 24.05.2017

    Polizei geht von Netzwerk rund um Manchester-Attentäter aus

    Manchester (dpa) - Die britische Polizei geht inzwischen eindeutig von einer Unterstützergruppe rund um den Attentäter von Manchester aus. «Ich glaube, es ist ganz klar, dass es sich um ein Netzwerk handelt, dem wir nachgehen», sagte der Polizeichef von Manchester, Ian Hopkins. Zuvor hatten bereits die britische Premierministerin Theresa May und Innenministerin Amber Rudd Andeutungen in diese Richtung gemacht - allerdings nicht in dieser Deutlichkeit. Die Ermittler machen den 22 Jahre alten Salman Abedi für den Anschlag mit 22 Todesopfern verantwortlich. Er starb bei der Attacke.

  • Terrorismus

    Mi., 24.05.2017

    Polizei geht von Netzwerk rund um Manchester-Attentäter aus

    Manchester (dpa) - Die Polizei geht inzwischen eindeutig von einer Unterstützergruppe rund um den Attentäter von Manchester aus. Das sagte der Polizeichef von Manchester, Ian Hopkins.

  • Terrorismus

    Mi., 24.05.2017

    Polizei geht von Netzwerk rund um Manchester-Attentäter aus

    Manchester (dpa) - Die Polizei geht inzwischen eindeutig von einer Unterstützergruppe rund um den Attentäter von Manchester aus. Das sagte der Polizeichef von Manchester, Ian Hopkins, am Mittwoch.

  • Kinder unter den Toten

    Di., 23.05.2017

    Manchester: «Ein riesiger Blitz, ein Knall und Rauch»

    Schwer bewaffnete Polizisten riegeln die Innenstadt von Manchester ab.

    Vor allem Kinder und Jugendliche jubeln ihrem Popstar Ariana Grande zu. Doch dann findet die ausgelassene Stimmung ein schockierendes Ende für die Konzertbesucher - ein Mann zündet einen Sprengsatz. Warum tötet jemand Kinder?

  • Terrorismus

    Di., 23.05.2017

    Polizei geht bei Bombenanschlag von Einzeltäter aus

    Manchester (dpa) - Die Polizei geht nach dem Anschlag auf ein Popkonzert in Manchester davon aus, dass der Täter seine Bombe allein gezündet hat. Jetzt gelte es herauszufinden, ob er Teil eines Netzwerks war, sagte Ermittler Ian Hopkins. Der Attentäter, der eine selbstgebastelte Bombe bei sich trug, starb laut Polizei bei der Explosion. Mindestens 22 Menschen starben, darunter auch Kinder. 59 Opfer wurden verletzt.

  • Terrorismus

    Di., 23.05.2017

    Polizei in Manchester: Angriff auf Konzert war Anschlag

    Manchester (dpa) - Der Angriff auf ein Popkonzert in Manchester war ein Anschlag. Der männliche Einzeltäter sei bei der Explosion ums Leben gekommen, sagte ein Polizeisprecher. Bei dem Anschlag sind laut Polizeiangaben mindestens 22 Menschen getötet worden. 59 weitere seien verletzt worden, sagte Polizeichef Ian Hopkins.