Ibrahim Kalin



Alles zur Person "Ibrahim Kalin"


  • Kehrtwende nach Streit

    Di., 15.01.2019

    Erdogan und Trump diskutieren Sicherheitszone in Nordsyrien

    Kehrtwende nach Streit: Erdogan und Trump diskutieren Sicherheitszone in Nordsyrien

    Erst droht US-Präsident Trump der Türkei mit «wirtschaftlicher Zerstörung» wegen der geplanten Offensive gegen kurdische Verbündete der USA in Nordsyrien. Dann kommt die Kehrtwende. Nun bietet er dem türkischen Präsidenten offenbar etwas an, das der schon lange fordert.

  • Türkei reagiert vergrätzt

    Di., 08.01.2019

    Abgewatscht: Trumps Berater Bolton in Ankara

    Trumps Sicherheitsberater John Bolton blitzte in der Türkei ab.

    Die Türkei lässt Trumps Sicherheitsberater John Bolton deutlich abblitzen: Mit Spannung erwartete Gespräche über den Abzug der USA aus Syrien und die zukünftige Rolle der Türkei fielen unerwartet kurz aus. Und dann kam noch ein Angriff vom Präsidenten persönlich.

  • Eine Chance für den Frieden?

    Sa., 27.10.2018

    Syrien-Gipfel mit Merkel in Istanbul

    Bundeskanzlerin Angela Merkel trifft Recep Tayyip Erdogan den Staatspräsidenten der Türkei.

    Die militärische Lage in Syrien hat sich in den vergangenen Wochen beruhigt. Im politischen Prozess in dem blutigen Konflikt herrscht aber weiter Stillstand. Jetzt könnte es einen neuen Impuls geben.

  • Botschaft stellt klar

    Do., 20.09.2018

    Kein großer Erdogan-Auftritt vor Deutschtürken geplant

    Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan hat Deutschland in den vergangenen 15 Jahren mehr als ein Dutzend Mal als Ministerpräsident und Präsident besucht.

    Roter Teppich für Erdogan in Berlin: Der Staatsbesuch des türkischen Präsidenten ist hoch umstritten. Befürchtet wurde, dass ein großer öffentlicher Auftritt die Situation zusätzlich anheizen könnte. Jetzt scheint eine Entscheidung gefallen zu sein.

  • Regierung

    Fr., 14.09.2018

    Erdogan kommt am 29. September nach Köln

    Der türkische Präsident Erdogan kommt im Rahmen seines Deutschland-Besuchs auch nach Köln.

    Nun also doch: Der türkische Präsident Erdogan kommt in zwei Wochen nach Köln. Für die Polizei wird der Besuch eine Herausforderung.

  • Regierung

    Mi., 05.09.2018

    Erdogan bemüht sich um Auftritt vor Deutschtürken

    Recep Tayyip Erdogan ist zu sehen.

    Berlin/Köln (dpa/lnw) - Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan bemüht sich weiter um einen öffentlichen Auftritt vor Landsleuten während seines Staatsbesuchs in Deutschland Ende September. «Es ist ganz normal für den Präsidenten, Menschen türkischer Abstammung zu treffen, wenn er nach Deutschland kommt», sagte Erdogans Sprecher und Berater Ibrahim Kalin am Mittwoch während eines Besuchs in Berlin vor Journalisten. «Wir arbeiten noch daran, einen Veranstaltungsort zu finden», sagte Kalin. Als mögliche Optionen nannte er Köln und Berlin. Er betonte aber, dass Erdogan Einvernehmen mit der deutschen Seite über einen solchen Auftritt herstellen wolle.

  • Eskalation geht weiter

    Mi., 15.08.2018

    Türkei verhängt Sanktionen gegen Produkte aus den USA

    Ein Ladenbesitzer steht neben einer Anzeigetafel, die die Wechselkurse der türkischen Lira anzeigt.

    Wie du mir, so ich dir: Die Türkei reagiert auf weitere Sanktionen der USA mit Strafzöllen, unter anderem auf die Einfuhr von Autos und Alkohol. Der Konflikt mit Washington scheint festgefahren. An anderer Stelle gibt es jedoch Bewegung.

  • Ankara empört nach Trump-Tweet

    Do., 26.07.2018

    US-Pastor unter Hausarrest: Streit zwischen USA und Türkei

    Der us-amerikanische Pastor Andrew Brunson wird seit mehr als eineinhalb Jahren in der Türkei festgehalten.

    Trump tweetet - diesmal verschärft er das sowieso angespannte Verhältnis mit der Türkei. Weil die seit längerem einen US-Pastor gefangen hält, droht Trump nun mit weitreichenden Sanktionen. Aus der Türkei kommt eine ganze Serie empörter Reaktionen.

  • Scharfer Protest aus Ankara

    Fr., 08.06.2018

    Österreich schließt sieben Moscheen und weist Imame aus

    Sebastian Kurz: «Parallelgesellschaften, politischer Islam und Radikalisierungstendenzen haben in unserem Land keinen Platz.»

    Fast jeder vierte Imam in Österreich ist im Visier der Behörden. Der Verdacht: Die muslimischen Geistlichen werden aus dem Ausland finanziert, obwohl das verboten ist, und sie stehen nicht loyal zur Alpenrepublik.

  • Scharfe Töne Richtung USA

    Di., 23.01.2018

    Türkei droht mit Ausweitung der Offensive gegen Kurden

    Scharfe Töne Richtung USA: Türkei droht mit Ausweitung der Offensive gegen Kurden

    Gefechte und Artilleriebeschuss - die Kämpfe zwischen der Türkei und der kurdischen Miliz YPG in Syrien dauern an. Ankara will die Offensive sogar ausweiten und reagiert empfindlich auf Kritik aus dem eigenen Land.