Idil Eser



Alles zur Person "Idil Eser"


  • Hauptziel Normalisierung

    Do., 06.09.2018

    Harmonie statt klarer Kritik bei Maas-Besuch in der Türkei

    Außenminister Maas ist zu einem zweitägigen Antrittsbesuch in der Türkei.

    Normalisierung der Beziehungen nach viel Krach um Deutsche in türkischen Knästen, Menschenrechtsverletzungen oder Nazi-Vergleiche - das war das Ziel beim Besuch von Außenminister Maas in der Türkei. Mit Kritik aneinander wollte man die Antrittsreise nicht belasten.

  • Chronologie

    Do., 26.10.2017

    Der Fall Peter Steudtner

    Chronologie: Der Fall Peter Steudtner

    Istanbul (dpa) - Schon vor der Festnahme Peter Steudtners war das Verhältnis zwischen Deutschland und der Türkei schwer belastet. Die Inhaftierung des deutschen Menschenrechtlers in der Türkei hat die Krise in den bilateralen Beziehungen dann noch einmal besonders verschärft.

  • Analyse

    Mi., 25.10.2017

    Testfall für deutsch-türkische Beziehungen

    Der deutsche Generalkonsul in Istanbul, Georg Birgelen, vor dem Gerichtsgebäude.

    Vor mehr als 100 Tagen wurden Peter Steudtner und andere Menschenrechtler in der Türkei festgenommen, nun hat der Prozess begonnen. Zum Auftakt pflückt der Deutsche die Anklageschrift auseinander. Kommt Steudtner frei - oder droht eine neue Eskalation im Streit mit der Türkei?

  • Nach 100 Tagen U-Haft

    Di., 24.10.2017

    Prozess gegen Steudtner beginnt in Istanbul

    Nach 100 Tagen U-Haft: Prozess gegen Steudtner beginnt in Istanbul

    Die Bundesregierung fordert seit Monaten die Freilassung von Peter Steudtner und anderer inhaftierter Deutscher in der Türkei - erfolglos. Steudtner wird nun der Prozess gemacht. Amnesty spricht von einem «Angriff auf die Menschenrechte in der Türkei».

  • Anklage erhoben

    So., 08.10.2017

    Türkei fordert 15 Jahre Haft für Menschenrechtler Steudtner

    Steudtner wurden am 5. Juli festgenommen.

    Lange tat sich nichts im Fall der inhaftierten Deutschen in der Türkei. Nun ist die Anklageschrift gegen den deutschen Menschenrechtler Steudtner fertig. Ihm drohen 15 Jahre Haft.

  • Konflikte

    Fr., 21.07.2017

    Erneute Festnahme freigelassener Menschenrechtler angeordnet

    Istanbul (dpa) - Die Istanbuler Staatsanwaltschaft hat die erneute Festnahme von vier türkischen Menschenrechtlern angeordnet, die kürzlich unter Auflagen freigelassen worden waren. Ein Gericht habe dem Einspruch gegen die Freilassungen stattgegeben, meldete die Agentur Anadolu. Die vier Betroffenen gehörten zu einer Gruppe von zehn Menschenrechtlern, die am 5. Juli in Istanbul unter Terrorverdacht festgenommen worden waren. Gegen sechs von ihnen war am Dienstag Untersuchungshaft verhängt worden, darunter auch gegen den Deutschen Peter Steudtner und Amnesty-Landesdirektorin Idil Eser.

  • Menschenrechte

    Di., 18.07.2017

    USA verurteilen Festnahme von Menschenrechtlern in der Türkei

    Washington (dpa) - Die USA haben die Festnahme von Menschenrechtsaktivisten in der Türkei scharf verurteilt. «Die Vereinigten Staaten verurteilen die Inhaftierung von sechs respektierten Menschenrechtlern und verlangen ihre sofortige Freilassung», sagte die Sprecherin des US-Außenministeriums, Heather Nauert, in Washington. Die Türkei hatte zehn Menschenrechtsaktivisten festnehmen lassen, darunter der Deutsche Peter Steudtner und die Landesdirektorin von Amnesty International, Idil Eser. Ein Richter verhängte Untersuchungshaft gegen sechs der zehn Beschuldigten, denen Unterstützung einer Terrororganisation vorgeworfen wird.

  • Konflikte

    Di., 18.07.2017

    Empörung nach Inhaftierung von Menschenrechtlern in Türkei

    Istanbul (dpa) - Die Türkei hat mit der Inhaftierung eines Deutschen und fünf weiterer Menschenrechtsaktivisten international große Empörung ausgelöst. Das sei eine politisch motivierte Hexenjagd, sagte der Generalsekretär von Amnesty International, Salil Shetty. Neben der Amnesty-Landesdirektorin Idil Eser sitzen der deutsche Menschenrechtler Peter Steudtner und der Schwede Ali Gharavi in Untersuchungshaft. Die Bundesregierung reagierte besorgt auf die Inhaftierungen. SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz forderte Kanzlerin Angela Merkel auf, nicht länger zu schweigen.

  • Empörte Reaktionen

    Di., 18.07.2017

    U-Haft für deutschen Menschenrechtler in der Türkei

    Andrew Gardner, Türkei-Experte von Amnesty International, vor dem Gerichtsgebäude in Istanbul.

    Ein Jahr nach dem Putschversuch sperrt die Türkei erneut Menschenrechtler ins Gefängnis. Wieder ist ein Deutscher betroffen. Amnesty spricht von einer «Hexenjagd» vor. Der Aufschrei ist groß.

  • Vom Workshop ins Gefängnis

    Di., 18.07.2017

    Erdogan stellt auch Merkel auf die Probe

    Zuletzt traf sich Bundeskanzlerin Merkel beim G20-Gipfel mit dem türkischen Staatspräsidenten Erdogan.

    Mit der erneuten Inhaftierung von Menschenrechtlern provoziert die Türkei erneut den Westen. Amnesty International ruft zu weltweitem Druck auf den türkischen Präsidenten auf. Merkel hält sich zurück.