Ilja Kryszat



Alles zur Person "Ilja Kryszat"


  • Erlös aus „Unsere Welt ist bunt“: Spende an die Reckenfelder Tafel

    Fr., 30.11.2018

    1000 Euro, von denen viele profitieren

    Sind sicher, dass das Geld in der Tafel gut angelegt ist (von links): Jürgen Otto, Ernestine Thye, Brigitte Ransmann, Ilja Kryszat und Helmut Henrich.

    1000 Euro aus dem Erlös des Festes „Unsere Welt ist bunt“ haben nun die Organisatoren Ilja Kryszat und Jürgen Otto an die Reckenfelder Tafel übergeben. Das Geld ist unter anderem durch den Verkauf von Speisen, Schals sowie Tombola-Losen zusammengekommen.

  • „Unsere Welt ist bunt“: Ausstellung und Nachtreffen

    Do., 06.09.2018

    Viele Eindrücke und üppiger Erlös

    Ilja Kryszat sagt: „Wir haben das nicht nur gemacht zum Spaß und Vergnügen. Es sollte schon mehr dabei rumkommen.“ Etliche der Hoffnungen, die die Akteure vorher notiert hatten, haben sich erfüllt, unter anderem Dialog, Begegnung, Verständnis füreinander, Kennenlernen anderer Kulturen und mehr.

    „Unsere Welt ist bunt“ – das war ein eindrucksvolles Fest der Begegnung. Was bleibt, sind vielfältige Eindrücke – und obendrein blieb auch eine hübsche Summe über.

  • Reckenfeld feiert am Samstag „Unsere Welt ist bunt“

    Fr., 31.08.2018

    Miteinander auch im Alltag

    Organisatoren, Helfer, Sponsoren und Unterstützer warben am Donnerstag auf dem Wochenmarkt für das Fest, das mit buntem Bühnenprogramm, leckerem Essen und attraktiven Tombola-Preisen lockt.

    Der Countdown für das Fest „Unsere Welt ist bunt“, das am Samstag um 13 Uhr auf dem Reckenfelder Marktplatz startet, läuft.

  • „Unsere Welt ist bunt – Fest am 1. September“

    Mo., 27.08.2018

    Kreativer Endspurt

    Die ersten Kunstwerke sind im Foyer der Sparkasse bereits zu bewundern. Bis zum 30. August können noch weitere Exemplare dazu kommen.

    Endspurt beim Kreativ-Wettbewerb in Reckenfeld. Es können noch Kunstwerke eingereicht werden.

  • Flüchtlingsmagazin

    So., 01.11.2015

    Alle arbeiten Hand in Hand

    Hand in Hand vollzog sich der Umzug des Magazins an diesem Wochenende.

    Bürger, Helfer, Flüchtlinge – alle packten am Freitag mit an. So ging der Umzug des Magazins der Flüchtlingshilfe reibungslos über die Bühne.

  • Unterstützung für Flüchtlinge

    Fr., 18.09.2015

    Reis, Roller und Regenkleidung

    Eine Einladung zu einem kulturellen Ereignis – hier an der Reckenfelder Freilichtbühne – kann die Integration fördern.Die Flüchtlingshilfe sucht unter anderem Sprachpaten. Aber auch jeder weitere Engagiert ist hochwillkommen.

    Viele Grevener wollen sich engagieren, wollen mitanpacken oder sich wenigstens in Form von Geld- oder Sachspenden einbringen. Doch was wird tatsächlich gebraucht, welche Ehrenämter sind unbesetzt, wer ist Ansprechpartner? Unsere Zeitung hat Antworten zusammengetragen.

  • Vereinsserie „Fit für die Zukunft“

    So., 09.08.2015

    Weiter engagiert, aber nicht als Verein

    Ilja Kryszat ist vielfältig engagiert.

    Im neuen Serienteil berichtet Ilja Kryszat davon, dass die Vereinsstruktur nicht für jede Initiative ideal ist. Das Projekt „Begegnung der Kulturen“ wird sich deshalb als Arbeitsgruppe unter das Dach eines bestehenden Vereins begeben.

  • Zum Thema

    Mo., 22.06.2015

    Hilfe und Angebote: Unterstützer gesucht

     Fahrräder: Ansprechpartner Wolfgang Klaus, 02575/983 90, und Klaus Schwenken, 02575/982 92; gewünscht sind fester Termin und Ort für die Pflege und Reinigung der Fahrräder. Es geht auch darum, Flüchtlingen das Fahrradfahren beizubringen.

  • Sprachunterricht für Flüchtlinge in Reckenfeld

    Sa., 04.04.2015

    Spaß ist der beste Lehrer

    Hören und Nachsprechen ist wesentlicher Bestandteil des Unterrichtes, das Aufschreiben neu gelernter Wörter gehört ebenfalls dazu. Teilweise gibt es auch „Hausaufgaben“.

    Ohne Sprache ist es kaum möglich, sich in einem fremden Land zurecht zu finden. Das weiß Ilja Kryszat , die selbst in England und Frankreich gelebt hat, aus eigener Erfahrung. Sie bietet darum mit einigen Mitstreiterinnen ehrenamtlich Sprachunterricht für Flüchtlinge an.

  • Von der Initiative zum Verein

    Do., 27.03.2014

    „Begegnung der Kulturen“ ist jetzt ein Verein

    Ideenwerkstatt: Beim Treffen in der Karderie entwickelten die Teilnehmer im Rahmen von drei Workshops Ideen für die künftige Arbeit des Vereins „Begegnung der Kulturen“.

    Mit Rechtsextremismus und Salafismus will sich der neue Verein „Begegnung der Kulturen“ in nächster Zeit auseinandersetzen-