Ilona Tobüren-Bots



Alles zur Person "Ilona Tobüren-Bots"


  • Familie Berning hegt ihre Erbstücke der Prinzessin von Lobkowicz

    Mo., 24.12.2018

    Die Krippe im Aquarium

    Komplett in Handarbeit entstanden: In den Jahren 1963 bis 1966 fertigte Christine Prinzessin von Lobkowicz auf Burg Vischering die dreiteilige Krippe, die Hedwig Berning vor einiger Zeit geerbt hat.

    Sie ist nicht die einzige Krippe im Hause Berning, aber eine mit einer ganz besonderen Geschichte. Die reicht zurück in die 1960er Jahre. Damals fertigte Christine Prinzessin von Lobkowicz auf Burg Vischering jene drei Figuren an, die Hedwig Berning Jahrzehnte später geerbt hat. Ein Aquarium spielt dabei auch eine gewisse Rolle.

  • Feierstunde zum Stadtgeburtstag

    Mo., 10.12.2018

    Drei Preisträger dürfen sich freuen

    Volles Haus zur Feierstunde: Viele Lüdinghauser folgten der Einladung des Heimatvereins und ließen sich unter anderem vom „Tennentratsch“ unterhalten.

    Eine Besonderheit erlebten die vielen Teilnehmer der Feierstunde zum Stadtgeburtstag: In diesem Jahr zeichnete der Heimatverein gleich drei Preisträger mit der „Goldenen Glocke“ für besondere Verdienste um das Stadtbild aus.

  • Jahreshauptversammlung

    Sa., 10.03.2018

    Burgfreunde zählen 7000 Besucher

    Vorsitzende Sylvia Lezius (stehend) bedankte sich bei den Mitgliedern für ihre Arbeit im vergangenen Jahr.

    Jeder Koblenzer Bürger hat die Burg Lüdinghausen bereits besichtigt – zumindest statistisch gesehen. Denn so viele Einwohner wie rheinland-pfälzische Stadt besitzt, gut 114 000, so viele Besucher zählten die Burgfreunden bisher. 7000 davon im vergangenen Jahr. Diese Zahlen stellte Vereinsvorsitzende Sylvia Lezius während der Mitgliederversammlung vor.

  • Open-Air-Theater des „KAKTuS“

    Mi., 24.08.2016

    Von wegen Mittelalter

    Proben auf Hochtouren: Die Darsteller des Stücks „Stine Jutte“ fiebern den Aufführungen am 2. und 3. September entgegen.

    Die Proben laufen auf Hochtouren. Am 2. und 3. September bittet der Kulturverein „KAKTuS“ zum Historienspiel „Stine Jutte“ in den Innenhof der Burg Lüdinghausen. Ein Stück, das – leider – nichts an Aktualität verloren hat.

  • Mitglieder gesucht

    Do., 20.03.2014

    Wachgeküsst durch die Burgfreude

    Der neue Vorstand der Burgfreude ist der alte:  Einstimmig wählte die Versammlung ihr Leitungsteam wieder. Andreas Suer-Schlüter fehlt auf dem Bild.

    Um die Öffnungszeiten der Burg Lüdinghausen beibehalten zu können, sucht der Verein der Burgfreunde weitere Mitglieder. Im Rahmen der Generalversammlung zogen sie jetzt Bilanz. Die Vorstandsmitglieder wurden in ihren Ämtern bestätigt.

  • Hinweistafeln installiert

    So., 29.12.2013

    Alte Neuigkeiten für Seppenrader

    Der Gänselieselbrunnen neben dem Haus „Mutter Siepe“ diente bis Mitte der 50er Jahre des vergangenen Jahrhunderts als Dorfbrunnen. Dann wurden in Seppenrade Wasserleitungen verlegt.

    Nicht nur für Besucher des Rosendorfs, auch für Einheimische sind die neuen Hinweistafeln gedacht, die jetzt von der Archivgruppe des Heimatvereins angebracht wurden. An historischen Bauwerken Seppenrades machen sie auf die Besonderheiten der Gebäude aufmerksam.

  • Burg Lüdinghausen

    Do., 18.07.2013

    Geschichte wird lebendig

    Die Burg Lüdinghausen und deren Umgebung zeigt das Modell, das Manfred Kurz, Dr. Ilona Tobüren-Bots und Bürgermeister Richard Borgmann (v.l.) gestern vorstellten.

    Wie sah die Burg Lüdinghausen und deren Umgebung zu Zeiten des 30-jährigen Krieges aus? Im Bereich der Vorburg steht seit Mittwoch ein Bronzemodell, das die Wehranlagen der Burg zu diesem Zeitpunkt zeigt. Gestiftet wurde es von den Burgfreunden.

  • Zu Zeiten des 30-jährigen Krieges

    Mi., 30.01.2013

    Burganlage bald in Bronze

    In der Werkstatt von Frantz (l.) und Annette Wittkamp (r.) entstand ein erstes Modell des künftigen Burg-Reliefs. Es muss jedoch noch auf historische Genauigkeit hin überarbeitet werden. Dr. Ilona Tobüren Bots (2.v.l.), Manfred Kurz und Volksbank-Vorstandssprecher Hans-Hinrich Gerken, informierten sich über den Fortgang des Projekts.

    Wie sah die Burg Lüdinghausen zu Zeiten des 30-jährigen Krieges aus? Ein Relief, das derzeit im Atelier Wittkamp entsteht, soll darüber Auskunft geben. Im Sommer soll es an der Burg platziert werden.

  • Borgmann blickt nach Übermorgen

    Mo., 12.12.2011

    Wohnsituation im alten Lüdinghausen

    Wie war das Wohnen und Leben vor über 650 Jahren in Lüdinghausen. Wie wird es übermorgen sein? Dieser breite Bogen wurde beim Stadtgeburtstag im voll besetzten Kapitelsaal der Burg Lüdinghausen am Sonntagvormittag in mehreren interessanten Beiträgen gespannt. Zuvor hieß Alfred Focke, Vorsitzender des Heimatvereins, Bürgermeister Richard Borgmann, den Ehrenvorsitzenden Hermann Richter und die zahlreichen Gäste herzlich willkommen. Für die musikalische Untermalung der Feierstunde sorgte das Saxofonquartett der Musikschule Lüdinghausen mit Leon Breimann, Simon Boniakowsky, Marius Hülk und Leon Haase mit schmissigen Melodien aus bekannten Filmen und Musicals.

  • Lüdinghausen

    Mo., 14.12.2009

    Bericht aus „heißen“ Zeiten