Jacob Lew



Alles zur Person "Jacob Lew"


  • Nachrichtenüberblick

    Do., 14.07.2016

    dpa-Nachrichtenüberblick Politik

    Krankenversicherten drohen deutlich höhere Beiträge

  • Finanzen

    Do., 14.07.2016

    Schäuble und Lew für rasche und geordnete Brexit-Verhandlungen

    Berlin (dpa) - Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble dringt auf rasche und geordnete Verhandlungen Großbritanniens über einen EU-Austritt. Die neue britische Regierung benötige zwar ein wenig Zeit, um sich zu vergewissern, wie die Beziehungen zu Europa gestaltet werden. «Aber je schneller es gelingt, Klarheit zu schaffen, umso so besser ist es, etwaige Risiken zu begrenzen», sagte Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble in Berlin nach einem Treffen mit seinem US-Kollegen Jacob Lew. Lew sprach sich für «pragmatische und reibungslose sowie transparente» Gespräche mit London aus. 

  • EU

    Do., 14.07.2016

    Neues britisches Kabinett stößt auf Skepsis und harte Kritik

    EU : Neues britisches Kabinett stößt auf Skepsis und harte Kritik

    Die neue britische Premierministerin Theresa May trifft weitere Personalentscheidungen. Für eine Ernennung muss sie Kritik aus dem Ausland einstecken: Es geht um den lauten Boris Johnson.

  • EU

    Do., 14.07.2016

    Deutliche Kritik an britischem Außenminister Johnson

    Der Brexit-Wortführer und Londoner Ex-Bürgermeister Boris Johnson wird neuer britischer Außenminister.

    Die neue britische Premierministerin Theresa May trifft weitere Personalentscheidungen. Für eine Ernennung muss sie Kritik aus dem Ausland einstecken: Es geht um den lauten Boris Johnson.

  • Finanzen

    Do., 14.07.2016

    Schäuble und Lew für rasche und geordnete Brexit-Verhandlungen

    Berlin (dpa) - Die Finanzminister Deutschlands und der USA dringen auf rasche und geordnete Verhandlungen mit Großbritannien über einen EU-Austritt. Die neue britische Regierung benötige zwar ein wenig Zeit, um sich zu vergewissern, wie die Beziehungen zu Europa gestaltet werden. «Aber je schneller es gelingt, Klarheit zu schaffen, umso so besser ist es, etwaige Risiken zu begrenzen», sagte Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble in Berlin nach einem Treffen mit seinem US-Kollegen Jacob Lew. Lew sprach sich für «pragmatische und reibungslose sowie transparente» Gespräche mit London aus. 

  • Finanzen

    Mi., 15.07.2015

    US-Finanzminister reist wegen Griechenland-Krise nach Deutschland

    Washington (dpa) - US-Finanzminister Jacob Lew kommt wegen der Griechenland-Krise nach Europa. Heute wolle er von einem Besuch in Afrika aus nach Frankfurt am Main reisen, um mit dem Präsidenten der Europäischen Zentralbank, Mario Draghi, über die Lage in dem pleitebedrohten Land zu beraten, teilte das US-Finanzministerium mit. In Berlin wolle er sich morgen mit Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble treffen. Anschließend werde er nach Paris zu einem Gespräch mit seinem französischen Kollegen Michel Sapin weiterreisen.

  • Bundesregierung

    Mi., 22.10.2014

    Gabriel auf USA-Reise

    Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel reist zu Gesprächen in die USA. Foto: Wolfgang Kumm

    Washington (dpa) - Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel will im Rahmen seiner ersten USA-Reise die wirtschaftliche Zusammenarbeit beider Länder stärken.

  • International

    Mi., 09.07.2014

    Peking fühlt sich von der Strategie Washingtons bedroht

    Peking fühlt sich von der Asien-Strategie Washingtons bedroht. Foto :Rolex Dela Pena Foto: Rolex Dela Pena

    Peking (dpa) - Die Rivalität zwischen den USA und China könnte das 21. Jahrhundert bestimmen. Peking fühlt sich von der Asien-Strategie Washingtons bedroht. Beim Treffen in Peking findet Staatschef Xi Jinping deutliche Worte.

  • EZB

    Do., 19.06.2014

    Schäuble sieht gefährliche Entwicklungen auf Immobilienmarkt

    Eigentums-Luxuswohnungen in Berlin: Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble sorgt sich um die Lage auf dem Immobilienmarkt. Foto: Sebastian Kahnert

    Berlin (dpa) - Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) sieht die Lage auf dem Immobilienmarkt angesichts von Mini-Zinsen und hohen Preisen mit zunehmender Sorge.

  • EU

    Do., 19.06.2014

    Streit um EU-Stabilitätspakt: USA fordern «goldenen Mittelweg»

    Berlin (dpa) - Die USA mischen sich in den Streit um den EU-Stabilitätspakt ein und verlangen von den Europäern mehr Impulse für die Weltwirtschaft. US-Finanzminister Jacob Lew betonte bei einem Berlin-Besuch, es gebe unverändert Probleme mit der weltweiten Nachfrage. In Europa - aber auch in den USA - müsse es deshalb mehr öffentliche und private Investitionen geben. Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble vertrat nach seinem Treffen mit Lew ebenfalls die Ansicht, dass es mehr Investitionen geben sollte. Allerdings müssten das nicht immer zusätzliche öffentliche Mittel sein.