Jacob Matschenz



Alles zur Person "Jacob Matschenz"


  • TV-Tipp

    Mo., 26.08.2019

    «Vorwärts immer!»

    Die Schauspieler Hedi Kriegeskotte und Jörg Schüttauf in den Rollen von Margot und Erich Honecker.

    Verwechslungskomödien haben ihren eigenen Charme. Im Ersten ist jetzt eine besondere zu sehen. Sie spielt zur Zeit der Wende und bietet bietet viel Slapstick, rasantes Tempo und einen fulminanten Schluss.

  • Wurzeln schlagen

    Do., 28.03.2019

    ZDF verfilmt Dörte Hansens Bestseller «Altes Land»

    Die Schauspieler Matthias Matschke (Burkhardt Weißwerth, l-r), Iris Berben (Vera), Sherry Hormann (Regie) und Svenja Liesau (Anne), zieht es ins Alte Land.

    Drei Frauen aus drei Generationen und ein großer alter Obsthof an der Elbe: Das ZDF hat sich die Rechte an der Geschichte gesichert und die Figuren prominent besetzt.

  • Wahre Geschichte

    Mo., 03.07.2017

    Neu auf DVD: «Mein Blind Date mit dem Leben»

    Kostja Ullmann (l-r), Saliya Kahawatte, Marc Rothemund, Anna Maria Mühe und Jacob Matschenz bei der Premiere von «Mein Blind Date mit dem Leben» in München.

    Er ist fast blind, aber Saliya Kahawatte will sich nicht so einfach seinem Schicksal ergeben. Mit eiserner Disziplin und hartem Training versucht er das scheinbar Unmögliche.

  • Komödie

    Mo., 23.01.2017

    Wahre Geschichte: «Mein Blind Date mit dem Leben»

    «Blind Date»: Kostja Ullmann (l) als Sali und Anna Maria Mühe als Laura.

    Liebe macht blind - doch was, wenn man bereits fast erblindet ist und sich dennoch schwer verliebt? In der Adaption einer wahren Geschichte erzählt Regisseur Marc Rothemund von den brenzligen und komischen Momenten eines besonderen «Blind Dates».

  • Hellsichtig

    Mo., 23.01.2017

    «Mein Blind Date mit dem Leben»: Wer ist hier behindert?

    «Blind Date»: Kostja Ullmann (l) als Sali und Anna Maria Mühe als Laura.

    Saliya Kahawatte ist fast blind und startet eine Lehre in einem Luxushotel. Die Sehschwäche kompensiert er mit seinen anderen Sinnen, die extrem geschärft sind. Trotzdem ist der Job eine Herausforderung, wie die Gute-Laune-Komödie «Mein Blind Date mit dem Leben» zeigt.

  • Regisseur stellte mit seinen Hauptdarstellern „Heil“ im Cinema vor

    Fr., 17.07.2015

    Oma erschreckt sich vor Hakenkreuz

    Gut drauf (v.l.): Die „Heil“-Crew aus Regisseur Dietrich Brüggemann und den Schauspielern Jacob Matschenz, Jerry Hoffmann und Oliver Bröcker hatte im Cinema sichtlich Spaß.

    Darf man über (Neo-)Nazis lachen? Ja, wenn man es so vielschichtig, hintergründig, mutig und grenzenlos-grotesk macht, wie Dietrich Brüggemann in der famosen Filmfarce „Heil“. Zum vierten Mal besuchte der Regisseur das Cinema, „weil echte Liebe zum Kino diesen Ort trägt“, wie er im Gespräch erläutert. Beim vorigen Besuch entdeckte er den Frauenflohmarkt am Coesfelder Kreuz: „Das war lustig, weil Männer keinen Eintritt zahlen mussten, weil wohl keiner mit ihnen gerechnet hatte. Ich habe mir ein paar schöne Sonnenbrillen gekauft.“

  • Medien

    Di., 23.12.2014

    ZDF-Märchenfilm «Till Eulenspiegel»: Der Narr und die Göre

    Jacob Matschenz (l) als Till Eulenspiegel, Jule Hermann (m) als Marie und Anna Bederke (r) alias Kathrin bei den Dreharbeiten. Foto: Philipp Schulze

    Berlin (dpa) - Schon seit vielen Jahren laufen neu verfilmte Märchen sehr gut im Ersten («Sechs auf einen Streich»), was aber auch für Zweiteiler wie «Baron Münchhausen» (2012) und «Pinocchio» (2013) gilt.

  • Film

    Mi., 05.02.2014

    Die Filme im Wettbewerb um den Goldenen Bären

    Der Bär wurde von der Künstlerin Renée Sintenis entworfen. Foto: Soeren Stache

    Berlin (dpa) - Im Wettbewerb der 64. Internationalen Filmfestspiele Berlin (6. bis 16. Februar) konkurrieren 20 Filme um den Goldenen und die Silbernen Bären.

  • Film

    Di., 28.01.2014

    Berlinale 2014: Filme im Rennen um den Goldenen Bären

    Berlin im Bären-Fieber. Foto: Soeren Stache

    Berlin (dpa) - Im Wettbewerb der 64. Internationalen Filmfestspiele Berlin (6. bis 16. Februar) konkurrieren 20 Filme um den Goldenen und die Silbernen Bären. Weitere Werke laufen außer Konkurrenz und in der Special-Reihe. Insgesamt rund 400 Regiearbeiten werden in den verschiedenen Festivalsektionen gezeigt.

  • Filmtipps

    Do., 04.10.2012

    „Drei Zimmer, Küche, Bad“: Genau

    Der Umzug als Lebensgefühl wird in dem von Dietrich Brüggemann inszenierten und von ihm und seiner Schwester Anna geschriebenen Ensemblefilm „Drei Zimmer, Küche, Bad“ zu einer Tour durch Berlin und die Republik. Anhand einer Clique von acht Freunden beschreibt der Film Verhaltensmuster zwischen Wohnung- und Partnerwechsel, Neuanfängen und immer wieder unterbrochenen Lebenslinien.