Janine Schmidt



Alles zur Person "Janine Schmidt"


  • Gültig ab Januar 2020

    Sa., 14.12.2019

    Erhaltungssatzung schützt Bausubstanz

    Die Innenstadt von Lüdinghausen ist künftig – ebenso wie der Ortskern von Seppenrade – durch eine Erhaltungssatzung geschützt. 

    Einen wichtigen Schritt in Sachen Mitsprache bei künftigen Bauprojekten in der Innenstadt von Lüdinghausen sowie im Ortskern von Seppenrade hat der Planungsausschuss am Donnerstagabend gemacht. Für beide Bereiche brachte er eine Erhaltungssatzung auf den Weg.

  • Bebauungspläne Thema im Ausschuss

    Sa., 14.12.2019

    Am Markt sollen mehr Wohnungen entstehen

    Der Eigentümer der beiden Gebäude Münsterstraße 1 und 1a, in denen sich ein Friseur und eine Bäckereifiliale befinden, möchte auf dem Areal ein neues Wohn- und Geschäftshaus errichten.

    Eine Reihe von Bebauungsplänen standen am Donnerstagabend auf der Tagesordnung des Planungsausschusses. Unter anderem ging es um ein neues Wohn- und Geschäftshaus am Markt.

  • Handball: Kreisliga

    Sa., 07.12.2019

    Schmidteinander bei der HSG Ascheberg/Drensteinfurt

    HSG-Dreigestirn: Janine (l.) und Britta Schmidt nehmen Heinz Huhnhold, Coach der Handballspielgemeinschaft, in die Mitte.

    „Wenn der Vater mit dem Sohne“ lautete der Titel eines TV-Klassikers im Jahre 1955. Bei der HSG Ascheberg/Drensteinfurt arbeiten sie aktuell auch an einem Highlight. Das trägt derweil den Titel „Wenn die Mutter mit der Tochter“ – Handball spielt.

  • Handball: Familienbande

    Fr., 06.12.2019

    Reges Schmidteinander – Britta und Janine bei der HSG vereint

    HSG-Dreigestirn: Janine (l.) und Britta Schmidt nehmen Heinz Huhnhold, Coach der Spielgemeinschaft, in die Mitte.

    Britta Schmidt zählt seit Jahren zu den Leistungsträgerinnen bei der HSG Ascheberg/Drensteinfurt. Inzwischen hat auch Tochter Janine den Sprung in die Erste geschafft. Doch damit ist die Familiensaga womöglich noch gar nicht auserzählt.

  • Neues Baugebiet in Seppenrade

    Do., 03.10.2019

    22 Grundstücke sind zu haben

    Die Nachfrage nach Bauplätzen ist ungebrochen. 

    Bewerber für Bauplätze in Seppenrade stehen Schlange. Deshalb will die Stadt ein neues Baugebiet mit 22 Grundstücken ausweisen. Auch ein Kindergarten ist in dem Areal vorgesehen. Im Planungsausschuss gab es dafür am Dienstagabend grünes Licht.

  • Neues Baugebiet „Aabach“

    Do., 03.10.2019

    Grünes Licht für ersten Aufschlag

    Auf dem 16,8 Hektar großen Areal sind 216 Bauplätze vorgesehen. 

    Der erste Schritt in Richtung eines neuen Baugebietes ist gemacht: Am Dienstagabend gab der Planungsausschuss grünes Licht für die Aufstellung des Bebauungsplans „Aabach“ und die entsprechende Flächennutzungsplanänderung. Zwischen Sendener Straße und Stadtfeldstraße sollen 216 Grundstücke entstehen.

  • Ausschuss gibt grünes Licht für geänderte Tankstellen-Pläne

    Do., 11.04.2019

    Kompromiss kommt an

    Die Westfalen AG hat ihre Pläne für die „Markant“-Tankstelle an der Selmer Straße noch einmal überarbeitet. Im Planungsausschuss stieß der Kompromiss in allen Fraktionen auf Zustimmung.

    Die nachgebesserten Pläne der Westfalen AG für eine Tankstelle samt Waschstraße an der Selmer Straße stießen im Planungsausschuss am Dienstagabend auf Zustimmung aller Fraktionen. Kritik gab es dennoch – an der Information der Bürger.

  • Tankstellen-Pläne der Westfalen AG

    Fr., 29.03.2019

    Es hagelt Kritik der Anlieger

    Blick auf die geplante Markant-Tankstelle vom Kreisverkehr aus gesehen: Vorne rechts befinden sich die Pkw-Zapfsäulen, links daneben die Lkw-Säule und ganz links außen die Waschstraße. Auf den zwölf Meter hohen Werbe-Pylon (am linken Bildrand) will die Westfalen AG eventuell verzichten. Ein selbstständiger Kaufmann wird die Tankstelle, in der 15 bis 20 Arbeitsplätze entstehen, betreiben.

    Die Westfalen AG will an der Selmer Straße eine Tankstelle ihrer Niedrigpreissparte „Markant“ bauen. Dagegen erhebt sich erheblicher Widerstand der Anwohner, die sich in einer Interessengemeinschaft zusammengeschlossen haben. Bei einem Informationsabend der Stadt machten viele Anlieger ihrem Unmut Luft.

  • Hinterlandverdichtung an der Tüllinghofer Straße/Am Feldbrand

    Do., 28.03.2019

    Viele Anlieger wollen bauen

    Über die Möglichkeit der Hinterlandbebauung informierten sich am Dienstagabend Anlieger von Tüllinghofer Straße, Struckstraße und der Straße Am Feldbrand. Entsprechende Ideen stellte die Verwaltung vor.

    Rund 30 Anlieger der Fläche zwischen Tüllinghofer Straße, Struckstraße und der Straße Am Feldbrand kamen am Dienstagabend zur Informationsveranstaltung der Stadt in die Burg Lüdinghausen. Dort informierten sie sich über die Möglichkeit der Hinterlandbebauung auf ihren Grundstücken. Dazu muss zunächst ein Bebauungsplan aufgestellt werden.in

  • Deutsches Jugendherbergswerk

    Mi., 27.02.2019

    Jugendherberge Nottuln mausert sich nach Umbau

    Deutsches Jugendherbergswerk: Jugendherberge Nottuln mausert sich nach Umbau

    Das Deutsche Jugendherbergswerk (DJH) unterzieht seine 450 Herbergen einer Verjüngungskur. Es will das gelegentlich noch nach Hagebutten-Tee und Herbergsvater müffelnde Image des Jugendherbergsgedankens in die Gegenwart transportieren – und setzt dabei auf bessere Vermarktung des traditionsreichen Wertefundaments. Das zeigt sich unter anderem an den Herbergen in Nottuln und Münster.