Jens Spahn



Alles zur Person "Jens Spahn"


  • Ex-Verfassungsschutzchef

    Sa., 24.08.2019

    Merz wirft Maaßen destruktives Verhalten vor

    Sorgt für Streit auch innerhalb der Union: Ex-Verfassungsschutz-Chef Hans-Georg Maaßen.

    Ex-Verfassungsschutzchef Maaßen und CDU-Chefin Kramp-Karrenbauer streiten weiter. Da mahnt Gesundheitsminister Spahn, die Wähler wollten Parteien, die das Land zusammenhalten, nicht spalten.

  • Gesundheit

    Di., 13.08.2019

    Patienten mit künstlicher Beatmung sollen besser betreut werden

    Berlin (dpa) - Schwerkranke Menschen, die etwa nach einem Unfall künstlich beatmet werden müssen, sollen bessere Betreuung bekommen. Gesundheitsminister Jens Spahn will damit zugleich Geschäfte auf Kosten der Patienten unterbinden, wenn sie nach einem Aufenthalt im Krankenhaus zu Hause weiterbetreut werden. Darauf zielt ein Gesetzentwurf, den das Ministerium zur Abstimmung an Verbände und Länder verschickt hat. Spahn sagte dem Redaktionsnetzwerk Deutschland, es solle alles getan werden, Betroffene so schnell wie möglich von künstlicher Beatmung zu entwöhnen.

  • Gesetzentwurf

    Di., 13.08.2019

    Künstliche Beatmung: Spahn für bessere Patienten-Betreuung

    Jens Spahn (CDU) will mit dem Gesetzentwurf Geschäfte auf Kosten der Patienten unterbinden, wenn sie nach einem Aufenthalt im Krankenhaus zu Hause weiterbetreut werden.

    Eigentlich ist es eine Einschränkung der Versorgung. Gesetzespläne für Beatmungspatienten sollen aber eine höhere Versorgungsqualität absichern - und auch dubiosen Geschäften einen Riegel vorschieben.

  • Bis der Arzt kommt

    Di., 13.08.2019

    Warum die 112 nicht immer die beste Wahl ist

    Hat man weniger schlimme Beschwerden, ist an Abenden, Wochenenden oder Feiertagen die Telefonnummer des ärztlichen Bereitschaftsdienstes 116 117 die richtige Wahl.

    Kann jemand plötzlich kaum atmen, gehört er in die Notaufnahme. Aber was, wenn die Lage weniger klar ist? Die Notrufnummer 112 ist nicht immer die beste Lösung.

  • Quoten unter 90 Prozent

    Do., 08.08.2019

    Barmer-Studie: Größere Impflücken in Deutschland

    Die Barmer hat Daten ausgewertet und geht von niedrigeren Impfquoten aus, als bislang angenommen.

    Wie viele Kinder sind in Deutschland nicht geimpft? Die Barmer Krankenkasse geht davon aus, dass die Lücken größer sind als in den offiziellen Statistiken. Ist da was dran?

  • Gesundheit

    Do., 08.08.2019

    Spahn bekräftigt Pläne für Masern-Impfpflicht

    Berlin (dpa) - Bundesgesundheitsminister Jens Spahn sieht sich nach neuen Daten der Barmer Krankenkasse zu Impflücken in Deutschland bei der geplanten Masern-Impfpflicht bestätigt. «Egal, wie man es rechnet, es bleibt dabei: Zu viele Kinder in Deutschland sind unnötig gefährdet, denn zu wenige Kinder sind gegen Masern geimpft», sagte der CDU-Politiker. Kein Kind müsse heutzutage mehr an Masern leiden. Auch die Krankenkassen könnten helfen, etwa durch Info-Kampagnen und Kooperationen mit Schulen. «Impfen muss Alltag für alle werden. Denn Impfen rettet Leben», betonte Spahn.

  • Gesetzentwurf vorgelegt

    Sa., 03.08.2019

    SPD macht Druck gegen «Therapien» gegen Homosexualität

    Eingehüllt in eine Regenbogenflagge, steht ein homosexuelles Paar vor dem Brandenburger Tor in Berlin. Experten gehen von Tausenden Fällen pro Jahr in Deutschland aus, in denen versucht wird, Homosexuelle mit fragwürdigen Therapien zu «heilen».

    Berlin (dpa) - Die SPD im Bundestag macht Druck für ein gesetzliches Vorgehen gegen sogenannte Konversionstherapien zur «Umpolung» von Homosexuellen. «Das Ziel ist es, konkrete Gefahren für die Betroffenen zu vermeiden», sagte der Abgeordnete Karl-Heinz Brunner der Deutschen Presse-Agentur.

  • Gesundheit

    Sa., 03.08.2019

    SPD macht Druck gegen «Therapien» gegen Homosexualität

    Berlin (dpa) - Die SPD im Bundestag macht Druck für ein gesetzliches Vorgehen gegen Konversionstherapien zur «Umpolung» von Homosexuellen. Ziel sei, konkrete Gefahren für Betroffene zu vermeiden, sagte der Abgeordnete Karl-Heinz Brunner der dpa. Ein von ihm vorgelegter Gesetzentwurf sieht Freiheitsstrafen bis zu drei Jahren oder Geldstrafen für Ärzte und gewerbliche Anbieter vor, wenn sie Maßnahmen anbieten oder durchführen, «die auf die Änderung oder Unterdrückung der sexuellen Orientierung gerichtet sind». Auch Gesundheitsminister Jens Spahn hat ein Gesetz zum Thema angekündigt.

  • Integrierte Notfallzentren

    Mi., 24.07.2019

    Ahlen bei Reform der Notversorgung dabei?

    Anja Rapos, Geschäftsführerin des St.-Franziskus-Hospitals, sieht gute Chancen für ihr Haus, Standort eines Integrierten Notfallzentrums zu werden.

    Bundesgesundheitsminister Spahn schlägt Integrierte Notfallzentren bei der Reform der Notversorgung vor. Ahlen könnte gute Chancen haben.

  • Notfall-Leitstelle entscheidet

    Mo., 22.07.2019

    Spahn will Notaufnahmen mit vorherigen Prüfungen entlasten

    Der Reformvorschlag sieht eine bessere Verteilung von Patienten auf Notaufnahmen und ambulanten Arztpraxen vor.

    Patienten mit vergleichsweise harmlosen Leiden sollen künftig nicht mehr in die Notaufnahme gehen. Die Versicherten sollen besser zu den verschiedenen medizinischen Angeboten gesteuert werden. Doch nicht alle sind begeistert.