Johann Ubben



Alles zur Person "Johann Ubben"


  • Ortstermin am künftigen WLE-Haltepunkt an der Ladestraße

    Mi., 27.05.2020

    Projektmanager soll koordinieren

    Zu einem Ortstermin trafen sich SPD-Fraktionssprecherin Christiane Seitz-Dahlkamp, WLE-Fachmann Detlef Ommen (SPD), die unabhängige Bürgermeister-Kandidatin Katrin Reuscher und Johann Ubben, Bereichsleiter Eisenbahn bei der Westfälischen Landes-Eisenbahn GmbH, an der Stelle, an der der Haltepunkt für die WLE entstehen soll.

    Zu einem Ortstermin trafen sich SPD-Vertreter, die unabhängige Bürgermeister-Kandidatin Katrin Reuscher und Johann Ubben, Bereichsleiter Eisenbahn bei der WLE, an der Ladestraße. Dabei hatte Detlef Ommen aus der jüngsten ZVM-Versammlung auch Neues zu berichten.

  • Planfeststellungsverfahren für Reaktivierung der Strecke Münster-Sendenhorst wurde in Gang gesetzt

    Mi., 27.05.2020

    WLE-Projekt schreitet weiter voran

    Noch wächst Gras zwischen den Schienen, wie hier in Wolbeck. Nach den vorliegenden Plänen soll die WLE-Strecke zwischen Münster und Sendenhorst zum Jahresende 2023 jedoch reaktiviert sein.

    Im Jahr 2023 sollen die ersten Züge über die Gleise einer reaktivierten WLE-Strecke fahren

  • Reaktivierung der WLE-Strecke nimmt konkrete Formen an

    Fr., 15.05.2020

    Die Weichen sind gestellt

    Dort, wo Johann Ubben (Bereichsleiter Eisenbahn WLE), Bürgermeisterkandidat Markus Hartmann und CDU-Landtagsabgeordneter Henning Rehbaum (Wirtschaftspolitischer Sprecher CDU-Landtagsfraktion) stehen, sollen ab 2023 Personenzüge fahren. Auf der Wiese im Hintergrund, am Ortsausgang Albersloh ist der Bau des Bahnhofs geplant. Auf der gegenüberliegenden Seite der Gleise im Baugebiet „Kohkamp“ wird ein Wohngebiet entstehen.

    Die Weichen für die Reaktivierung der WLE-Strecke für den Personenverkehr sind gestellt. Die Antragsteller haben die Unterlagen für das Planfeststellungsverfahren eingereicht. Johann Ubben von der WLE erklärt, wie es nun weitergeht.

  • Tecklenburger Nordbahn: Projektverantwortliche informieren Politik über Planungsstand

    Fr., 29.11.2019

    Umweltfreundlich – von Anfang an

    Im Rahmen einer Ausstellung wurde die Tecklenburger Nordbahn kürzlich für einen Tag reaktiviert. Die Strecke von Westerkappeln nach Osnabrück könnte der Wasserstoff getriebene Zug in 17 Minuten zurücklegen, sagen die Projektverantwortlichen.

    An der geplanten Reaktivierung der Tecklenburger Nordbahn scheiden sich bekanntlich die Geister. Sogar zwischen Ehepartnern herrscht offenbar nicht immer Einigkeit. Davon berichtete zumindest ganz unverblümt Ratsherr Martin Laumann-Stening (Bündnis90/Die Grünen) am Donnerstag in der Sitzung des Ausschusses für Umwelt, Energie und Landwirtschaft:

  • JU befürwortet Reaktivierung

    Di., 22.10.2019

    WLE-Strecke bis Beckum

    Mitglieder der Jungen Union Kreis Warendorf und Lippstadt waren zu Gast bei der WLE in Lippstadt.

    Die bevorstehende Reaktivierung des Personenverkehrs auf der WLE-Strecke von Sendenhorst bis Münster wird von der Jungen Union im Kreis Warendorf klar befürwortet. Das Vorhaben helfe, Klimaschutzziele zu erreichen und zur Schaffung gleichwertiger Lebensbedingungen im ländlichen Raum beizutragen, teilt die JU mit.

  • Erhebliche Verzögerungen durch Einsprüche nicht einkalkuliert

    Do., 26.09.2019

    Ambitionierter Zeitplan für die WLE

    Johann Ubben: „Erhebliche Verzögerungen durch Einsprüche sind nur bedingt vorgesehen.“

    Zum Fahrplanwechsel im Dezember 2023 sollen auf der Strecke zwischen Münster und Sendenhorst wieder Fahrgäste befördert werden. Das erklärte Johann Ubben am Mittwochabend bei einer Veranstaltung der CDU-Mittelstandsvereinigung im Hotel Waldmutter in Sendenhorst.

  • WLE-Betreiber setzen auf alternative Antriebstechnologie

    Sa., 14.09.2019

    Diesel-Lok vor dem Aus

    Schon 2023 sollen wieder Personenzüge auf der WLE-Strecke zwischen Sendenhorst und Münster rollen. Unklar ist, mit welcher Technologie die Züge künftig betrieben werden – und was das dann kosten wird.

    Schon 2023 sollen wieder Personenzüge auf der WLE-Strecke zwischen Sendenhorst und Münster rollen. Unklar ist, mit welcher Technologie die Züge künftig betrieben werden – und was das dann kosten wird.

  • Neue Haltepunkte für die WLE

    Fr., 12.07.2019

    Fünf Meter vom Zug zum Bus

    Am Rande des Baugebietes Kohkamp soll die neue „Verkehrsstation“ etwa hier an der Bahnlinie entstehen.

    Nachdem der Verkehrsausschuss des Landtags „Ja“ zur Reaktivierung der WLE gesagt hat, gibt es auch bereits erste Pläne für die Haltepunkte in Sendenhorst und Albersloh.

  • Wie geht es jetzt weiter mit der WLE?

    Fr., 05.07.2019

    „Das ist ein Meilenstein“

    „Geschlossen“ heißt es am alten Fahrkartenschalter im ehemaligen Bahnhof. Wenige Meter weiter wird zur Freude der meisten, die am Donnerstag die CDU-Info-Veranstaltung besuchten, in absehbarer Zeit eine neue WLE-Haltestelle entstehen.

    „Jetzt geht es wirklich los!“ Michael Geu­ckler, Geschäftsführer des Schienenzweckverbandes, war die Freude über die Entscheidung, die der Landesverkehrsausschuss am Mittwoch in Düsseldorf gefällt hatte, anzusehen. Bei Info-Veranstaltung im ehemaligen Sendenhorster Bahnhof informierten die Planer über das weitere Vorgehen.

  • Bürgerinitiative Tecklenburger Nordbahn

    Mi., 16.01.2019

    Vorstand stellt sich breiter auf

    Mit Optimismus in die Zukunft blickt der neu gewählte Vorstand des Vereins Bürgerinitiative Tecklenburger Nordbahn (von links): Kassierer Manfred Berghaus, der 2. stellvertretende Vorsitzende Bernd Anneken aus Mettingen, Schriftführer Reinhard Kampling, 1. Vorsitzender Ingo Hoppe und der stellvertretende Kassierer Jürgen Will aus Westerkappeln.

    Mit Optimismus und einem neu gewählten, erweiterten Vorstand breiter aufgestellt geht die Bürgerinitiative Tecklenburger Nordbahn ins neue Vereinsjahr.