Karlheinz Arndt



Alles zur Person "Karlheinz Arndt"


  • ThiK-Ensemble freut sich auf die Open-Air-Premiere

    Fr., 10.07.2020

    Ein Engel, der auf einer Parkbank liegt

    Die sechs Akteure freuen sich auf die Premiere unter freiem Himmel am 25. Juli auf dem Pausenhof des Hannah-Arendt-Gymnasiums in Lengerich.

    Die Vorfreude der sechs Akteure steigt und steigt. Am 25. Juli geht die Premiere des Stücks „Ein Engel auf einer Bank am Fluss“ über die Bühne. Das ThiK-Ensemble spielt auf dem Pausenhof des Hannah-Arendt-Gymnasiums.

  • ThiK-Ensemble freut sich auf die Open-Air-Premiere

    Do., 09.07.2020

    Ein Engel, der auf einer Parkbank liegt

    Die sechs Akteure freuen sich auf die Premiere unter freiem Himmel am Samstag, 25. Juli, auf dem Pausenhof des Hannah-Arendt-Gymnasiums.

    Die Vorfreude der sechs Akteure steigt so langsam. Am 25. Juli ist die Premiere des Stücks „Ein Engel auf einer Bank am Fluss“. Gespielt wird vom ThiK-Ensemble auf dem Pausenhof des Hannah-Arendt-Gymnasiums.

  • ThiK lädt zu „Ein Engel auf einer Bank am Fluss“ ein

    Do., 25.06.2020

    Ensemble spielt auf dem Pausenhof

    Karlheinz Arndt (links) und Thomas Bongard führen Regie, die neue Leiterin des Hannah-Arendt-Gymnasiums, Angelika Elsermann, freut sich auf die Premiere.

    Das Hoffen und Warten für das Ensemble des Theaters in der Klinik soll am 25. Juli ein Ende haben. Dann will die ThiK-Truppe auf dem Pausenhof des Hannah-Arendt-Gymnasiums die Komödie „Ein Engel auf einer Bank am Fluss“ aufführen.

  • Zehn Jahre Theater in Kattenvenne

    Di., 24.03.2020

    Mit einem Mord fing alles an

    Etliche Darsteller der ersten Stunde kamen zum Treffen der Theatergruppe der Genossenschaft Kattenvenne 1312.

    Die Theatergruppe der Genossenschaft Kattenvenne von 1312 wird vermutlich unter dem Dach des MGV Höste weitermachen. Das gab Leiter Karlheinz Arndt jetzt bei der Feier zum Zehnjährigen bekannt.

  • Silvester-Premiere des ThiK-Ensembles

    Do., 02.01.2020

    Ein wahnwitziges Lügengebäude

    Turbulenzen – nicht nur in dieser Szene mit (von links) Sergeant Slater (Maximilian Klimek), Jean Perkins (verdeckt, Elvira Sumin), Henry Perkins (Björn Kölling), Vic (Thomas Bongard) und Betty (Ute Hilder) – kommen immer wieder vor bei „Funny Money“.

    Mit einer turbulenten Komödie um einen unerwarteten Geldsegen hat das Ensemble des Theaters in der Klinik (Thik) das Zwerchfell der Besucher am Silvesterabend im Festsaal der LWL-Klinik unter Dauerfeuer genommen. Das „Funny Money“ des britischen Autors Ray Cooney entwickelte sich zu einer Gala-Vorstellung.

  • Gefeierte Premiere von „Ein verrücktes Haus“

    So., 27.10.2019

    Schlagerstar trifft Tupper-Tante

    Die Bühne im evangelischen Gemeindehaus ist bei den Aufführungen der Theatergruppe Schauplatz einer Psychiatrie-WG. Auch wenn es zum Stück gehört, dass man genau das nicht merken soll. . .                  

    Die eingefleischten Fans wissen schon vor dem „Vorhang auf“, wohin sie für die nächsten zwei Stunden entführt werden: ins ach so vertrauten Örtchen Kattbergen. Beim neunten Stück der Theatergruppe der Genossenschaft 1312, das am Freitag Premiere feierte, tickte das fiktive Dorf allerdings nicht ganz richtig, was der Titel „Ein verrücktes Haus“ auch nicht anders vermuten ließ.

  • Theatergruppe der Genossenschaft Kattenvenne 1312

    Fr., 11.10.2019

    Verrückt kann auch normal sein

    Die Theatergruppe der Genossenschaft Kattenvenne 1312 freut sich auf die Premiere ihres Stücks „Ein verrücktes Haus“.

    Die Theatergruppe der Genossenschaft Kattenvenne 1312 führt am Freitag, 25. Oktober, um 19 Uhr ihr neuntes Stück im evangelischen Gemeindehaus Kattenvenne zum ersten Mal auf. „Natürlich ist es wieder eine turbulente Komödie mit viel Witz, zahlreichen Gags und unverhofften Wendungen“, erzählt Karlheinz Arndt, der auch dieses Mal wieder für Produktion und Regie verantwortlich zeichnet.

  • LWL-Klinik erinnert mit Theaterstück an Euthanasie-Opfer

    Mi., 04.09.2019

    „Widerliche Gedanken“

    Laden ein zur Aufführung des Schauspiels „Der Fall Ernst Lossa vor Gericht“: Neil Rhodes alias Ernst Lossa, Monika Zintel (Arbeitsgruppe Gedenkpfad), Regisseur Karlheinz Arndt, Elvira Sumin (Darstellerin) und Stephan Bögershausen, stellvertretender Pflegedienstleiter (von links). Das Stück wird im Rahmen des „Aktiven Erinnerns“ der LWL-Klinik gezeigt, eine Veranstaltungsreihe, die mit der Eröffnung des Gedenkpfades (kleines Foto) ins Leben gerufen wurde.

    Mit dem Schauspiel „Der Fall Ernst Lossa vor Gericht“ erinnert die LWL-Lengerich an die staatlich organisierten Morde an Patienten, die unter ihrem Dach zur Zeit des Nationalsozialismus begangen wurden. In dem Stück geht es um die wahre Geschichte eines Jungen, der in die grausame Maschinerie gegen „unwertes Leben“ geriet.

  • Silvester-Premiere des Theaters in der Klinik

    Di., 01.01.2019

    Ensemble sprüht vor Spiellaune

    Turbulenzen über Turbulenzen prägen die Komödie „Die Wurzel des Übels“,d ie Silvester im Theater in der Klinik Premiere feierte. Bild rechts: Erwin Löwenstein (Timon Christoph) fühlt sich geschmeichelt von Elisabeth Seidel (Alexandra Kattmann) und Irmgard Neumann (Alida Bögel).

    „Die Silvesterpremiere ist für uns alljährlich Pflicht.“ Für Friedel Snethkamp, Herbert Korspeter (beide aus Lengerich) und Erwin Brinkmeier (Ladbergen) mit ihren Frauen hat diese Tradition auch am letzten Tag des alten Jahres Bestand: „Uns würde etwas fehlen.“

  • Kartenvorverkauf für ThiK-Silvesterstück

    Sa., 17.11.2018

    Bankräuber flüchten zum Zahnarzt

    Elisabeth Kiepker übernimmt mit ihrem Fotohaus den ThiK-Kartenvorverkauf. Theaterleiter Karlheinz Arndt freut sich, dass damit eine Nachfolgeregelung für die Buchhandlung Oberhellmann gefunden worden ist.

    Was machen an Silvester? Für viele Lengericher gehört der Besuch der abendlichen Vorführung des Theaters in der Klinik zum festen Ablauf am letzten Tag des Jahres. Bald beginnt der Kartenvorverkauf für das neue Stück.