Klaus Effing



Alles zur Person "Klaus Effing"


  • Warum das Kreis-Jahrbuch auch nach 33 Jahren weder altbacken noch heimattümelnd ist

    Mi., 16.10.2019

    Lokalgeschichte von unten

    Das neue Kreisjahrbuch.

    Jedes Jahr das gleiche Konzept: ein Leitthema, mehrere Rubriken und ein weitgehender Orts-Proporz: Kann das immer wieder aufs Neue funktionieren? Ja, es kann. Weil die Menschen, die das Buch machen, dieses Konzept stets mit Leben und Ideen erfüllen.

  • Zukunftskonferenz „Smart Country“

    So., 13.10.2019

    Von Weltmaschinen und digitalen Hotels

    Forderte eine „Ökologisch soziale Marktwirtschaft“: Hauptredner Karl-Heinz Land.

    Was macht die Digitalisierung mit dem ländlichen Raum, und was kann sie ihm bringen – das stand im Vordergrund der Zukunftskonferenz „Smart Country“, zu der der Kreis Steinfurt nach Ibbenbüren eingeladen hatte. Hauptredner Karl Heinz Land, Autor des Buches Erde 5.0, hielt sich allerdings nicht allzu oft mit Fragen des ländlichen Raums auf. Er dachte die Digitalisierung global, warf schließlich die Vision einer „Ökologisch sozialen Marktwirtschaft“ auf.

  • Übergabe der Erntekrone

    Mi., 09.10.2019

    Dank mit Wermutstropfen

    Landfrauen aus Rheine hatten die Erntekrone gebunden, die Früchte zusammengetragen und das Foyer im Kreishaus liebevoll geschmückt. Der Vorsitzende des WLV-Kreisverbandes, Albert Rohlmann (6.v.l.), und die Vorsitzende der Kreislandfrauen, Sabine König (5.v.r.), übergaben alles Landrat Dr. Klaus Effing (4.v.r.). Für die musikalische Begleitung sorgte wieder das Jagdhorn-Bläserkorps der Kreisjägerschaft.

    Der WLV-Kreisverband und die Kreislandfrauen übergaben am Dienstag dem Landrat die Erntekrone. Die Landfrauen aus Rheine hatten die Erntekrone gebunden, die Früchte zusammengetragen und das Foyer im Kreishaus liebevoll geschmückt.

  • Festveranstaltung zum 100-jährigen Bestehen des Kultur- und Heimatvereins Westerkappeln

    So., 06.10.2019

    Geburtstagsfeier in großer Runde

    Almuth Stiegemeyer (Mitte) – hier mit den Damen vom Serviceteam des Heimatvereins – versüßte die Jubiläumsfeier mit einer tollen Torte.Die Gruppe „Dütt un Datt“ gestaltete am Sonntag zum Erntedankfest einen plattdeutschen ökumenischen Gottesdienst. Die Landfrauen hatten den Altar in der Stadtkirche mit reichlich Erntegaben geschmückt.Vorstand und Mitglieder des Kultur- und Heimatvereins freuten sich über ein volles Haus.Die Fotoausstellung „Westerkappelner Ansichten im Wandel der Zeiten“ stieß auf großes Interesse.Zum runden Geburtstag wurden am Samstag auch einige Urkunden verteilt.Hanna Schmedt, Witwe des langjährigen ehemaligen Kreisheimatpflegers Friedrich Schmedt, war ebenfalls zu Gast. Die rüstige Seniorin wird in diesem Monat 101 Jahre alt und erzählte aus ihrem Leben.

    In großer Runde hat der Kultur- und Heimatverein Westerkappeln am Wochenende sein 100-jähriges Bestehen gefeiert. Schon lange vor Beginn des Festaktes in der Aula des Schulzentrums trudelten am Samstagnachmittag die Abordnungen befreundeter Vereine aus den Nachbargemeinden und aus Westerkappeln ein.

  • CDU-Fachtagung „Asyl, Migration, Integration“

    Fr., 04.10.2019

    Güler fordert mehr Toleranz

    Serap Güler (4.v.l.), Staatssekretärin für Integration im Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen, sprach während der CDU-Fachtagung zum Thema „Asyl, Migration, Integration“ in Mettingen.

    „Asyl, Migration, Integration“ lautete das Thema der CDU-Fachtagung, die am Mittwochabend in Mettingen stattfand. Serap Güler, Staatssekretärin für Integration im Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen, vertrat ihre Standpunkte zur Asylpolitik vor fast 100 interessierten Bürgern.

  • Weitere Fördermittel für „Sieben auf einen Streich“

    Do., 03.10.2019

    Modellprojekt des Landes geht in die nächste Runde

    Die Profiteure, Organisatoren, Sponsoren und Experten freuen sich über Mittelzusage der KfW Bank zur finanziellen Förderung des Sanierungsmanagements in sieben Pilotkommunen des Kreises Steinfurt und Start eines neuen Quartierskonzepts.

    Das landesweite Modellprojekt „Sieben auf einen Streich“ mit den sieben Pilotkommunen Westerkappeln, Lotte, Ibbenbüren, Mettingen, Metelen, Neuenkirchen und Wettringen geht in die nächste Runde. Mit der Zusage der KfW-Bank für weitere Fördermittel in Höhe von 470 000 Euro fließen weitere Mittel in den Kreis, um die energetische Nachhaltigkeit in Wohngebieten voran zu treiben.

  • Eröffnung des Bahnhofmuseums

    Do., 26.09.2019

    Es braucht eine starke Lokomotive

    Eine große Gästeschar hatte sich zur Eröffnung des Bahnhofsmuseums eingefunden.

    Im Beisein zahlreicher Gäste wurde am Donnerstagvormittag der Abschluss der Sanierung des Bahnhofmuseums gefeiert.

  • Sparkassen-Nachwuchspreis Kultur

    Mi., 25.09.2019

    Persönlichkeit mit Strahlkraft

    Landrat Dr. Klaus Effing (r.) und Heinz-Bernd Buss, Vorstandsmitglied der Kreissparkasse Steinfurt, übergaben den mit 2000 Euro dotierten Kulturpreis mit großem Lob an den Altenberger Sänger und Komponisten André Fischer (M.).

    André Fischer ist frisch gebackener Träger des Sparkassen-Nachwuchspreises Kultur. Am Dienstagabend wurde dem 20-jährigen Sänger, Komponisten und Keyboardspieler aus Altenberge der Preis vor rund 60 Besuchern in Steinfurt überreicht.

  • Landrat entsetzt über Bilder aus Mastställen

    Sa., 21.09.2019

    „Es ist klar geworden, dass wir unser Ahndungsverhalten überdenken müssen“

    Landrat entsetzt über Bilder aus Mastställen: „Es ist klar geworden, dass wir unser Ahndungsverhalten überdenken müssen“

    Die Bilder, die der Verein „Tierretter.de“ am vergangenen Sonntag veröffentlicht hat, zeigen Zustände in Mastställen, die viele Menschen als ekelerregend empfinden. Schweine mit Schwanzverletzungen, sterbende Tiere und hygienische Missstände. Aufgenommen wurden sie in vier Schweinemastbetrieben im Kreis Steinfurt. Zwei der Ställe befinden sich in Rheine, zwei in Emsdetten, wie nun bekannt wurde. Jetzt beziehen Landrat Klaus Effing und Christoph Brundiers, Chefveterinär beim Kreis Steinfurt, Stellung.

  • Kreis Steinfurt sieht kein Fehlverhalten

    Fr., 20.09.2019

    Beschwerde gegen Schemmann zurückgewiesen

    Kreis Steinfurt sieht kein Fehlverhalten: Beschwerde gegen Schemmann zurückgewiesen

    Die von UWG und Grünen eingereichte Beschwerde gegen Bürgermeisterin Sonja Schemmann hat der Kreis Steinfurt zurückgewiesen. Der Kreis erkennt kein Fehlverhalten der Bürgermeisterin bei den erhobenen Vorwürfen. Es bestehe keine Veranlassung für ein Einschreiten der Kommunal- beziehungsweise Dienstaufsicht. Für Klaus Kormann von den Grünen ist „das Thema noch nicht durch“.