Leonardo da Vinci



Alles zur Person "Leonardo da Vinci"


  • Leonardo da Vincis Wandgemälde war das Vorbild

    Fr., 10.04.2020

    Das letzte Abendmahl

    Das letzte Abendmahl in Silber. Etwa ein Jahr (mit Unterbrechungen) hat Goldschmiedemeister Josef Reifig daran gearbeitet.

    Der Goldschmiedemeister Josef Reifig hat „Das letzte Abendmahl“ von Leonardo da Vinci – das berühmte Wandgemälde – als Vorlage für eine dreidimensionale Miniatur in Silber genommen.

  • Da Vinci als Vorbild

    Do., 09.04.2020

    Das letzte Abendmahl in Silber

    Das letzte Abendmahl in Silber. Etwa ein Jahr (mit Unterbrechungen) hat Goldschmiedemeister Josef Reifig daran gearbeitet.

    Rechtzeitig zum Osterfest wollte Josef Reifig mit seiner „letzten Arbeit“ fertig sein. Das ist ihm gelungen. Der Goldschmiedemeister nahm „Das letzte Abendmahl“ von Leonardo da Vinci – das berühmte Wandgemälde – als Vorlage für eine dreidimensionale Miniatur in Silber.

  • Coerde

    Di., 07.04.2020

    Andreas-Gemeinde setzt Zeichen

    In Anlehnung an das Abendmahlsbild von Leonardo da Vinci ist im Kirchraum eine Tafel mit 13 Stühlen angeordnet.

    Im Andreas-Kirchenzentrum ist bis zum Gründonnerstag in Anlehnung an das Abendmahlsbild von Leonardo da Vinci eine Tafel mit 13 Stühlen angeordnet, die die Sitzplätze Jesu und seiner zwölf Jünger symbolisieren.

  • 500. Todestag

    So., 05.04.2020

    Genie der Hochrenaissance: Der Jungstar Raffael

    Besucher der Raffael-Ausstellung «Raffaello, 1520 - 1483» im Museum Scuderie del Quirinale Anfang März. Die Schau musste wegen der Corona-Welle kurz nach der Eröffnung wieder schließen.

    Vor 500 Jahren ist Raffael auf dem Höhepunkt seines Schaffens. Päpste und Bankiers schätzen seine Fresken und Gemälde. Doch das Renaissance-Genie bekommt Fieber - und dann geht alles plötzlich ganz schnell.

  • Schau in Paris

    Sa., 22.02.2020

    Bei Leonardo nachts um halb vier

    Eine Besucherin schaut sich das Gemälde «Madonna Benois» von Leonardo Da Vinci im Pariser Louvre an.

    Das Louvre in Paris zeigt die Werke von Leonardo da Vinci. Die Ausstellung enthält mehr als 160 Exponate des Ausnahmekünstlers - und ist auf dem Weg, die meistbesuchteste in der Geschichte des Museums zu werden.

  • «Sie wachen langsam auf»

    Di., 07.01.2020

    Künstlerinnen im toskanischen Herrenclub

    «Das letzte Abendmahl» von Plautilla Nelli (Ausschnitt): Jesus gibt Judas ein Stück Brot.

    Michelangelo, Botticelli, Leonardo da Vinci: Die italienischen Künstler der Renaissance kennt jeder. Restauratorinnen gehen nun der Frage nach: Wo sind die Frauen? Die Bewegung ist eine von mehreren, die Kunst nicht mehr als Männerdomäne akzeptieren wollen.

  • Auktionen

    Di., 24.12.2019

    Kunstmarkt liebt die Moderne - Höchstpreis für Monet

    Das Gemälde eines Heuschobers von Claude Monet aus dem Jahr 1890 ist das teuerste, bei einer Auktion verkaufte Kunstwerk des Jahres 2019.

    91 Millionen Dollar für eine Hasen-Skulptur - damit wurde der Amerikaner Jeff Koons in diesem Jahr zum höchstbezahlten lebenden Künstler. Ansonsten blieben Sensationen aus. Geld sei da, und das Interesse an Werken besonderer Qualität groß, sagen Beobachter.

  • Kulturjahr 2019

    So., 22.12.2019

    Kunstlücke im Kanzleramt und andere Aufreger

    Das Foyer des Humboldt-Forums im Berliner Schloss.

    Angela Merkel und Till Lindemann haben nicht so viel gemeinsam - im zu Ende gehenden Kulturjahr allerdings sorgten die Kanzlerin und der Rammstein-Sänger beide für mächtig Schlagzeilen in den Feuilletons.

  • Sprayer von Zürich

    Mi., 04.12.2019

    Promi-Geburtstag vom 4. Dezember 2019: Harald Naegeli

    Harald Naegeli vor einer Strichfigur, die er im Gefängnis gemacht hat.

    Harald Naegeli, Pionier der Graffiti-Kunst und «Sprayer von Zürich», wird 80 Jahre alt. Die Sprühdose hat er «ans Nägeli gehängt».

  • Die große Leonardo-Schau des Louvre hat nur ein paar Fehlstellen

    Do., 24.10.2019

    Ein Schüler malte den Erlöser

    Nein, dieser eifrig fotografierte „Salvator Mundi“ stammt nicht von Leonardo da Vinci, sondern von einem seiner Schüler. Das Originalgemälde soll sich in Abu Dhabi befinden.

    Der „Vitruvianische Mensch“ ist da, die „Madonna Benois“, „Der Heilige Hieronymus in der Wildnis“ und „Der Musiker“: Der Pariser Louvre hat sein Versprechen gehalten, die meisten Werke von Leonardo da Vinci zu vereinen.