Manuela Mahnke



Alles zur Person "Manuela Mahnke"


  • Flaggentag

    Do., 04.07.2019

    Klares Zeichen gegen Atomwaffen

    Am Donnerstag wurde vor dem Rathaus die Fahne der Organisation „Mayors for Peace“ gehisst, der die Nottulner Bürgermeister seit 1991 angehören. Eine Tradition, in der sie stolz sei zu stehen, erklärte Bürgermeisterin Manuela Mahnke.

    Atomwaffen weltweit abschaffen – das wollen die „Mayors for Peace“, die „Bürgermeister für den Frieden“. Seit 1991 auch in Nottuln. Hier setzt sich Bürgermeisterin Manuela Mahnke ebenfalls dafür ein.

  • Baugebiet Nottuln Nord

    Di., 02.07.2019

    Am 22. Juli kann es losgehen

    Freuen sich über das bevorstehende Ende der Erschließung im Baugebiet Nottuln Nord (v.l.): Dipl.-Ing. Daniel Krüger, stellvertretender Leiter der Gemeindewerke, Fachbereichsleiter Jonas Sonntag, Dipl.-Ing. Michael Diekmann (Gemeindewerke), Bürgermeisterin Manuela Mahnke und Bauleiter Nils Holtmannspötter (Firma Depenbrock).

    Die Erschließung des Baugebiets Nottuln Nord ist so gut wie abgeschlossen. Und der Termin für die offizielle Freigabe steht fest.

  • Bedrohungen und Beleidigungen

    Mo., 01.07.2019

    „Der Umgangston wird rauer“

    Der Sitzungssaal in der Aschebergschen Kurie. Hier und im Forum des Rupert-Neudeck-Gymnasiums tagen der Gemeinderat und seine Ausschüsse.

    Einer neuen Umfrage zufolge hat sich die Zahl der verbalen und körperlichen Attacken gegen Bürgermeister, Verwaltungsmitarbeiter und ehrenamtliche Kommunalpolitiker erhöht. Eine Entwicklung, die auch in Nottuln ein Thema ist.

  • Bischöfliche Liebfrauenschule

    Fr., 28.06.2019

    „Bleibt neugierig und offen“

    Nach dem Gottesdienst in der St.-Martinus-Kirche stellten sich die Zehntklässler der Liebfrauenschule zum großen Gruppenbild auf.

    Vor sechs Jahren waren die heutigen Zehntklässler „voller Euphorie und Freude“ auf die Nottulner Liebfrauenschule gekommen. Am Freitagnachmittag durften sie ihre Abschlusszeugnisse entgegennehmen als gute Grundlage für das weitere Leben.

  • Glasfaserausbau

    Do., 27.06.2019

    40 Prozent machen mit

    Die Deutsche Telekom AG wird Glasfaserleitungen im Gewerbe- und Industriegebiet in Nottuln verlegen.

    Auf schnelle Datenleitungen ist heute fast jedes Unternehmen angewiesen. In den Genuss von Glasfasertechnik sollen nun auch Unternehmen im Gewerbe- und Industriegebiet Nottuln kommen. Zumindest in einem Teilbereich.

  • Klimadebatte

    Mi., 26.06.2019

    Ja zum „Klimaschutzaufbruch“

    Die Fridays for Future-Bewegung mahnt die Politik zu handeln.

    Die Gemeinde Nottuln wird den „Klimanotstand“ nicht ausrufen. Eine Mehrheit des Ausschusses für Gemeindeentwicklung hat dieses Ansinnen der SPD abgelehnt. Stattdessen fand eine andere Formulierung Zustimmung.

  • CDU-Diskussionsabend

    Di., 25.06.2019

    „Wir müssen es bezahlen können“

    Jens Ammann (im Hintergrund stehend) und links neben ihm Julian Allendorf, Manuela Mahnke und Dietmar Panske (v.r.) diskutierten über die Abschaffung der Straßenbaubeiträge in NRW. 

    Die Meinungen zum Thema Straßenbaubeiträge sind breit gefächert. Das zeigte ein Diskussionsabend der CDU. Jens Ammann vom Steuerzahlerbund forderte die Abschaffung dieser Beiträge.

  • Freiwillige Feuerwehr verabschiedet Johannes Greve

    Fr., 21.06.2019

    „Ein Glücksfall für uns alle“

    Unter den zahlreichen Gästen hieß Johannes Greve (4. v. l.) besonders den (v.l.) früheren Bürgermeister Peter Amadeus Schneider, den stellvertretenden Kreisbrandmeister Günter Reuver, Kreisbrandmeister Christoph Nolte, Bezirksbrandmeister Donald Niehues, Bürgermeisterin Manuela Mahnke, seinen Amtsnachfolger Udo Henke, Pfarrdechant Norbert Caßens und den stellvertretenden Leiter der Feuerwehr Nottuln, Heinz Mentrup, willkommen.

    Es gab reichlich Beifall, lobende Worte und Präsente als Zeichen der Anerkennung. Die freiwillige Feuerwehr hat ihren langjährigen Leiter Johannes Greve aus dem Amt verabschiedet.

  • Fridays for Future

    Mi., 19.06.2019

    „Auch wir in Nottuln können etwas bewegen

    Im Anschluss an die Gründung der Ortsgruppe stellten die Jugendlichen schon erste Plakate für kommende Aktionen her.

    Die Nottulner Jugendlichen der Bewegung Fridays for Future haben einmütig ein Positionspapier verabschiedet. Darin gibt es klare Forderungen an Rat und Verwaltung.

  • Leihgabe an die Gemeinde

    Di., 18.06.2019

    Historische Möbel wieder in Nottuln

    Margarete Rademacher, Petra Lünhörster-Bauhoff und Bürgermeisterin Manuela Mahnke (v.l.) vor dem großen Aussteuerschrank von 1735, der zunächst einen Platz im Büro der Bürgermeisterin gefunden hat.      

    Einst standen sie in den Privaträumen des früheren Amtsbürgermeisters Kalbhen in der von der Reckschen Kurie in Nottuln, dann in Düsseldorf: vier historische Möbel, davon drei aus dem 18. Jahrhundert. Nun sind die Möbel wieder in Nottuln.