Neil Armstrong



Alles zur Person "Neil Armstrong"


  • Schüleraustausch Lengerich-Wapakoneta

    Sa., 17.08.2019

    Mondlandung überstrahlt alles

    Die Austauschgruppe auf der Besucherplattform „Skydeck“ des Willis Towers in Chicago (hinten von linke) Mareile Matzat, Jan Glindmeyer, Jennifer Kröger, Marla Zeller, Alina Brügmann, Anika Goß; vorne von links Birgit Meiners (Begleiterin), Jarno Wagner, John Lennart Steinbeck, Emil Haller, Carla Bocklitz.

    Der Schüleraustausch Lengerich-Wapakoneta in diesem Jahr stand im Zeichen der Feierlichkeiten zur 50 Jahre zurückliegenden Mondlandung Neil Armstrongs, der in der Lengericher Partnerstadt im US-Bundesstaat Ohio geboren wurde. Jetzt sind die Gymnasiasten zurückgekehrt.

  • Eper-Graeser Venn

    Fr., 09.08.2019

    Eine Zeitreise ins werdende Moor

    Das Graeser Venn birgt landschaftliche Schätze wie den Erlenbruchwald (r.) oder kleine Gewässer, die langsam von einem Schwingrasen bewachsen werden. Pflanzen wie die blühenden Moosbeeren zeigen, dass Wasser- und Nährstoffhaushalt in Ordnung sind.

    Es ist so ähnlich wie Neil Armstrong es bei der Mondlandung beschrieben hat. Wenige Schritte reichen und man fühlt sich wie in einer anderen Welt. Anders als beim Erdtrabanten liegt diese andere Welt aber nicht in weiter Ferne, sondern direkt vor den Toren der Stadt. Und sie wimmelt nur so von Leben – noch. Mit Christoph Rückriem bin ich in Gronauer Naturschutzgebieten unterwegs.

  • 50 Jahre Mondlandung: Stieneckers bei Feierlichkeiten mittendrin

    Mo., 05.08.2019

    „Das war einfach unglaublich“

    Teil des großen Festumzugs durch Wapakoneta: Hartmut und Brigitte Stienecker durften in einer weißen Pferdekutsche Platz nehmen und wurden durch die Stadt gefahren. „Und dann haben uns über 40 000 Menschen an den Straßenrändern zugejubelt. Einfach unglaublich“, erinnern sich die beiden.

    So 14, 15 Mal, überschlägt Hartmut Stienecker, sei er mit seiner Frau Brigitte in den vergangenen vier Jahrzehnten garantiert schon in Amerika gewesen. „Und ich möchte keine Reise missen“, stellt der Ladberger kurz nach der Rückkehr von seinem letzten Trip im WN-Gespräch fest. Dieser allerdings, daran lässt er keinen Zweifel, „hat alles Dagewesene in den Schatten gestellt. Ein Highlight“, schwärmt er. Und seine Frau ergänzt: „Davon werden wir noch Jahre zehren.“

  • Hiltruper Museum verleiht Exponate an das Naturkundemuseum

    Sa., 03.08.2019

    Zum Mond und zurück

    Das LWL-Naturkundemuseum griff in einer Ausstellung zur ersten bemannten Mondlandung auf Exponate des Hiltruper Museums zurück.

    Vor 50 Jahren setzte Neil Armstrong Fuß auf unseren Trabanten. Die Fernsehübertragung der Mondlandung 1969 war ein Medienereignis, das weltweit an den TV-Bildschirmen verfolgt wurde. Um einmal zu zeigen, wie so ein normales Wohnzimmer damals aussah, hat das LWL-Naturkundemuseum auf Exponate des Hiltruper Museums zurückgegriffen.

  • Leifeld Metal Spinning

    Do., 25.07.2019

    Know-how für eine Zukunftsbranche

    Die Fertigungshalle der Leifeld Metal Spinning AG am Vatheuershof.

    Bürgermeister Dr. Alexander Berger und WFG-Geschäftsführer Jörg Hakenesch besuchten die Leifeld Metal Spinning am neuen Standort Am Vatheuershof.

  • Raumfahrt

    So., 21.07.2019

    Im Zeichen der Mondlandung: Drei Raumfahrer reisen zur ISS

    Baikonur (dpa) - Pünktlich zum 50. Jahrestag der ersten Mondlandung sind drei Astronauten an der Internationalen Raumstation ISS angekommen. An Bord des Sojus-Raumschiffs waren ein Italiener, ein US-Amerikaner und ein Russe. Damit hat die ISS wieder ihre Sollstärke von sechs Raumfahrern erreicht. Die mehrere Monate dauernde Mission steht dabei ganz im Zeichen der Mondlandung von 1969. Am 20. Juli hatten damals die beiden US-Astronauten Neil Armstrong und Buzz Aldrin von der «Apollo 11»-Mission als erste Menschen den Mond betreten.

  • TV-Tipp

    So., 21.07.2019

    Der Mars - Rätselhafte Wüstenwelt

    Ulrich Walter, deutscher Astronaut und Physiker, prognostisiert die erste Landung auf dem Mars im Jahr 2048.

    Genau 50 Jahre ist es her, dass die ersten Menschen auf dem Mond gelandet sind. Das nächste Ziel ist der Mars. Viele Wissenschaftler glauben, dass es nicht noch einmal 50 Jahre dauert bis zu den ersten Schritten auf dem roten Planeten.

  • Raumfahrt

    Sa., 20.07.2019

    US-Amerikaner gedenken Mondlandung vor 50 Jahren

    Washington (dpa) - Fünfzig Jahre nach der ersten Landung des Menschen auf dem Mond gedenken die US-Amerikaner vielerorts dem historischen Ereignis. In Washington waren bereits seit Tagen Fotos und Videobilder der Apollo-Mission auf den Obelisken im Zentrum der Museumsmeile projiziert worden. Das Luft- und Raumfahrtmuseum Smithsonian veranstaltet ein dreitägiges Festival. Raumfahrtfans hatten außerdem zu einer Gedenkminute um 21.17 Uhr deutscher Zeit aufgerufen. Das ist der Moment, zu dem das Landemodul mit Neil Armstrong und Buzz Aldrin an Bord 1969 auf dem Mond aufsetzte. 

  • 50 Jahre Mondlandung

    Sa., 20.07.2019

    Tim und Struppi: Früher als Armstrong

    Tim und Co. begrüßen Neil Armstrong auf dem Mond. Ein junger Mann betrachtet die Grußkarte, die Hergé 1969 zeichnete, auf einem Tablet-PC.

    Tim und Struppi waren eher da: Das Album über die Mondreise der Comic-Helden erschien 1953, 16 Jahre bevor Neil Armstrong als erster Mensch den Fuß auf den Mond setzte. Und die Sowjets schossen erst 1957 im Sputnik 2 das erste Lebewesen ins All: die Hündin Laika. Auch da war Struppi schneller. Das Verblüffende: Viele Details der Mondfahrt der Comic-Helden stimmen mit den späteren Apollo-Missionen überein.

  • 50 Jahre Mondlandung

    Sa., 20.07.2019

    „Ich würde sofort zum Mond fliegen“

    Die Rückkehrstufe der Mondfähre mit den Astronauten Neil Armstrong und Edwin Aldrin an Bord schwebt am 20. Juli 1969 über dem Mond.

    Ein historisches Ereignis jährt sich zum 50. Mal: die erste bemannte Mondlandung. An einem Institut der Universität Münster wird seit vielen Jahren am Mond geforscht. Und auch die nächsten Mondmissionen stehen dort ganz oben auf der To-Do-Liste.