Niko Kovac



Alles zur Person "Niko Kovac"


  • Frage nach Transferpolitik

    Mo., 24.06.2019

    Trotz Flick-Coup: Bayern-Präsident Hoeneß «langsam genervt»

    Leicht genervt: Bayern-Präsident Uli Hoeneß.

    Uli Hoeneß und Oliver Bierhoff freuen sich über die Münchner Verpflichtung von Hansi Flick. Mit weiteren Zugängen für den Kader muss sich Trainer Niko Kovac indes gedulden. Präsident Hoeneß gefällt eine Debatte gar nicht.

  • Bayern München

    So., 23.06.2019

    Hoeneß erfüllt Kovacs «Wunsch» - Flick wird Co-Trainer

    Vereinspräsident Uli Hoeneß fiebert beim Basketball-Finalspiel mit.

    Hansi Flick kehrt nach gut einem Jahr Auszeit ins Fußball-Geschäft zurück. Der frühere Löw-Assistent wird Co-Trainer von Niko Kovac beim FC Bayern. Er soll beim Rekordmeister einen Zweijahresvertrag erhalten.

  • Fußball

    So., 23.06.2019

    Hoeneß zu Flick-Verpflichtung: «Wunsch von Niko Kovac»

    München (dpa) - Uli Hoeneß setzt beim FC Bayern München große Hoffnungen in den neuen Co-Trainer Hansi Flick. Das sei eine sehr gute Entscheidung. Denn der FC Bayern brauche einen Mann, der mit der Jugend arbeite und integriere. Das sei ein ausdrücklicher Wunsch von Trainer Niko Kovac gewesen, sagte der Präsident des deutschen Fußball-Rekordmeisters. Flick, der von 1985 bis 1990 Profi beim FC Bayern war, wird wie auch Robert Kovac als Co-Trainer unter Niko Kovac arbeiten. Sein Vertrag soll auf zwei Jahre datiert sein.

  • Kovac-Assistent

    So., 23.06.2019

    «Kicker»: Flick wird Co-Trainer beim FC Bayern

    Hansi Flick (l) machte sich einen Namen als Co-Trainer von Bundestrainer Joachim Löw.

    Hansi Flick kehrt nach gut einem Jahr Auszeit ins Fußball-Geschäft zurück. Laut «Kicker» ist das Engagement des früheren Löw-Assistenten als Co-Trainer von Niko Kovac beim FC Bayern perfekt. Er soll beim Rekordmeister einen Zweijahresvertrag erhalten.

  • Nach dem Transfer-Coup

    Fr., 21.06.2019

    Chancen und Risiken für BVB, Bayern und Hummels selbst

    Nach der Rückholaktion wird Mats Hummels wieder für Borussia Dortmund spielen.

    Mats Hummels kehrt vom FC Bayern München zu Borussia Dortmund zurück. Der Transfer birgt Möglichkeiten und Gefahren - für alle drei Parteien.

  • Westfälisches «Mia san mia»

    Do., 20.06.2019

    BVB fordert mit Hummels FC Bayern heraus

    Bald wieder im BVB-Trikot: Rückkehrer Mats Hummels.

    Mit der Rückkehr von Mats Hummels hat Borussia Dortmund auf dem Transfermarkt einen echten Coup gelandet. Nun sagen die Dortmunder dem Serienmeister FC Bayern München den Kampf an.

  • Fußball

    Do., 20.06.2019

    Hitzfeld gratuliert BVB zu Hummels

    Ottmar Hitzfeld.

    Stuttgart (dpa) - Ottmar Hitzfeld hat Borussia Dortmund zum Transfer von Mats Hummels gratuliert und sieht seinen Ex-Club für den Kampf um die Meisterschaft nun optimal aufgestellt. «Man kann Dortmund nur beglückwünschen», sagte der frühere Erfolgstrainer der Deutschen Presse-Agentur. «Genau dieser Typ hat ihnen in der vergangenen Saison noch gefehlt: Ein überragender Abwehrspieler, der die Mannschaft führen kann. Er könnte ihr Schlüsselspieler im Kampf um die Meisterschaft werden.» Die neue Saison verspreche schon jetzt, spannend zu werden.

  • Salihamidzic will einiges tun

    Mo., 17.06.2019

    FC Bayern auf Transfermarkt lange nicht fertig

    Der Münchner Sportdirektor Hasan Salihamidzic kündigt weitere Transfers an.

    Die Personalie Mats Hummels überstrahlt vieles. Verlässt der ehemalige Nationalspieler nun den FC Bayern? Münchens Sportdirektor Hasan Salihamidzic hat noch einiges vor.

  • Rückholaktion

    So., 16.06.2019

    «Extrem willkommen»: Bayerns Hummels vor BVB-Rückkehr

    In den Medien wird über eine Rückkehr des Bayern-Verteidigers zu Borussia Dortmund spekuliert.

    Der Lockruf an Mats Hummels erklang schon 2016. «Immer extrem willkommen» sei er bei Borussia Dortmund, hieß es bei der Verabschiedung des damaligen Nationalspielers zum FC Bayern München. Nun zeichnet sich wohl ein Transferkracher ab.

  • Fußball

    So., 16.06.2019

    «Extrem willkommen»: Hummels angeblich vor BVB-Rückkehr

    Mats Hummels bedankt sich nach dem Spiel bei den Fans.

    Der Lockruf an Mats Hummels erklang schon 2016. «Immer extrem willkommen» sei er bei Borussia Dortmund, hieß es bei der Verabschiedung des damaligen Nationalspielers zum FC Bayern München. Nun zeichnet sich wohl ein Transferkracher ab.