Olaf Jürgens



Alles zur Person "Olaf Jürgens"


  • Heike Wermer: Blick hinter Kulissen der Polizei

    Sa., 27.10.2018

    Spätschicht im Streifenwagen

    Erst die Theorie, dann die Praxis: Die CDU-Landtagsabgeordnete Heike Wermer – hier mit Landrat Dr. Kai Zwicker (r.) und dem Leiter der Gronauer Polizeiwache, Rainer van Eckendonk, – ging am Freitag mit der Polizei in Gronau auf Streife.

    Polizeiarbeit vor Ort erleben: Die Landtagsabgeordnete Heike Wermer (CDU) absolvierte am Freitag mit Beamten der Polizeiwache Gronau eine Spätschicht, um einen intensiven Blick hinter die Kulissen des Polizeialltags zu werfen.

  • Freitagssitzung des Stadtrates zur Innenstadtentwicklung

    Fr., 17.02.2017

    Kooperationspläne Hoff/List: Vorerst keine Auswirkungen

    Vertreter der Unternehmen Industriebau Hoff und Partner und List verfolgten die Sitzung im Rathaus.

    Die wichtigste Botschaft vorab: Durch die geplante Kooperation des Unternehmens Industriebau Hoff und Partner (IHP) mit der List-Gruppe ändert sich für die Stadt in Sachen Innenstadtentwicklung vorerst nichts. Eine mit IHP bestehende Entwicklungsvereinbarung für das Hertie-Areal läuft bis Ende Februar. Am 8. März wird das überarbeitete Konzept von IHP (das Unternehmen erhielt im Rahmen eines Bieterverfahrens den Zuschlag für das Projekt) öffentlich vorgestellt.

  • Bundestagsabgeordnete informierten sich

    Fr., 28.10.2016

    Aggression gegen Polizei nimmt zu

    Vor der Gronauer Polizeiwache: v.l.n.r.: Manfred Joch (Direktionsleiter Kriminalität Kreis Borken), Olaf Jürgens (Bezirksdienstleiter Polizei Gronau), Frank Burre (Abteilungsleiter Polizei), Reinhard Bonke (Kommissariatsleiter), Ingrid Arndt-Brauer und Ursula Schulte (SPD-MdB).

    Über die Aufgaben der Polizei und die Kriminalstatistik haben sich jetzt die beiden SPD-Bundestagsabgeordneten Ingrid Arndt-Brauer und Ursula Schulte in der Polizeiwache Gronau bei einem Arbeitsgespräch mit Manfred Joch, Direktionsleiter Kriminalität beim Kreis Borken, informiert. Frank Burre, Abteilungsleiter Polizei, Olaf Jürgens, Bezirksdienstleiter in Gronau, und Kommissariatsleiter Reinhard Bonke ergänzten die Informationen für ihre Zuständigkeitsbereiche.

  • Ausgetrickst!

    Di., 28.06.2016

    Polizisten dribbeln Kreisel-Jubler aus

    Ausgetrickst! Die Polizei sorgte nach dem Sieg der Deutschen Mannschaft dafür, dass der Kreisverkehr nicht durch Fans blockiert oder gar zur Gefahrenstelle wurde.

    Ausgetrickst! So wie die deutsche Nationalmannschaft am Sonntagabend die Slowaken ausschaltete, dribbelte die Gronauer Polizei nach Abpfiff der Partie die Kreisel-Jubler ins Abseits: Mit Streifenwagen blockierten Beamte die Kreisverkehre.

  • Arbeit der Polizeiwache vor Ort: Informationsaustausch und Teamwork mit anderen Behörden

    Do., 31.03.2016

    Schutzmann am Eck war gestern

    Frühbesprechung auf der Gronauer Polizeiwache: „Die gleichmäßige Information aller, das Erkennen von Schwerpunkten, Serien, Zusammenhängen“, nennt Rainer van Eckendonk. Leiter der Polizeiwache, als Ziel dieser Konferenz.

    Den Polizeiwagen, der „auf Streife“ langsam durch die Straße rollt, kennt beinahe jeder. Auch Polizisten im Einsatz – sei es an der Unfallstelle oder als Begleiter von Großveranstaltungen wie Kirmes oder Demonstration – gehören zum Stadtbild. Das Innere der Polizeiwache sehen die meisten Bürger indes eher selten. Und wenn, dann aus einer besonderen Perspektive: Als Opfer, als Zeuge oder – schlimmstenfalls – als Täter.

  • „Blitzmarathon“

    Do., 18.09.2014

    Fahrerin „pennt“, Laser piept

    Im Visier des Lasermessgerätes: Mit Tempo 43 fuhr am Donnerstagmorgen eine Frau in der Tempo-30-Zone vor der Sonnenschein-Realschule. Kleines Bild: Polizeihauptkommissar Josef Rickers und die Schüler Nico und Tia loben einen Pkw-Fahrer, der sich vorbildlich verhalten hat.

    Die Frau zeigt sich einsichtig: „Ich hab´gepennt!“, räumt sie ein. „44“ zeigt das Lasermessgerät von Hauptkommissar Gregor Nappers an. 30 Stundenkilometer sind auf dem Gildehauser Damm im Bereich der Carl-Sonnenschein-Realschule zulässig. Die Temposünderin ist – nach Abzug von drei Kilometern Toleranz – mit 25 Euro dabei. „Bis zum nächsten Mal“, verabschiedet ein Kollege von Nappers die Frau nach den Formalitäten freundlich.

  • Kommunalwahl

    Di., 27.05.2014

    Zwei Stimmen entschieden über Direktmandat

    Wer die Wahl hat, hat die Qual. Acht Gruppierungen warben in Gronau um die Gunst der Wähler.

    Da sage noch einer, es komme bei einer Wahl nicht auf jede Stimme an: Im Wahlbezirk Eilermarkschule entschieden am Sonntag gerade mal zwei Stimmen darüber, wer direkt in den Rat einzieht: SPD-Kandidat Olaf Jürgens hatte mit 327 Stimmen die Nase vorn, Salim Cakmak mit 325 das Nachsehen. Umso schmerzhafter für ihn, da er nicht auf der CDU-Reserveliste abgesichert war. So „profitierte“ Johannes Böcker, dessen 15. Platz auf der Reserveliste reichte, um in den Rat einzuziehen. Alle vor ihm liegenden Kandidaten hatten Direktmandate errungen. Die CDU bekam insgesamt 17 Sitze.

  • SPD-Ortsverein nominierte Kandidaten für Kommunalwahl

    Sa., 18.01.2014

    „Positive Veränderungen bewirken“

    Einhellig sind jetzt während einer Mitgliederversammlung des SPD-Ortsvereins Gronau und Epe die Kandidatinnen und Kandidaten für die Wahlbezirke und die Reserveliste für die Kommunalwahl am 25. Mai nominiert worden. SPD-Vorsitzender Norbert Ricking eröffnete die Versammlung mit einigen Worten zur den politischen Fortschritten der letzten Jahre und besonders seit dem Bürgermeisterinnenwahlkampf. Konkret nannte er die Stichworte Hertie-Kauf und Schulentwicklung. Dabei sei festzustellen gewesen, dass in Gronau und Epe etwas bewegt werden kann, wenn man sich gemeinsam auf den Weg mache. „Diesen Erfolg und diese Motivation wollen wir in den Kommunalwahlkampf tragen und gemeinsam weiter an der positiven Entwicklung anknüpfen“, so Ricking.

  • Polizeikontrolle auf dem Schulweg Laubstiege: Nicht für alle fängt der Tag gut an

    Fr., 13.09.2013

    Wenn um 8.04 Uhr die Kelle winkt

    Kann sein, dass morgens um sieben die Welt noch in Ordnung war. Jetzt – die Uhr zeigt 8.04 Uhr am Donnerstagmorgen – hat der Tag die erste hässliche Schramme gekriegt. Zumindest für den Fahrer des blauen Nissan, der auf der Laubstiege in die Polizeikontrolle rauscht. „Sechzig“, ruft Polizeioberkommissar Gregor Nappers, als die Ziffern im Display seines Laser-Messgerätes erscheinen. Der Nissan ist inzwischen fast bis auf Höhe der Polizeibeamten herangerollt. Aber auch Nappers und Kollege Martin Link können Tempo machen: Ruckzuck hechten sie an den Fahrbahnrand, geben dem Fahrer ein Haltesignal. Der Wagen kommt erst 30 Meter hinter dem Laser-Messgerät zum Stehen. Polizeihauptkommissar Link begrüßt den Fahrer mit den Worten: „Herzlichen Glückwunsch!“

  • Polizei und Ordnungsamt ziehen Zwischenbilanz

    Sa., 27.07.2013

    „Marktgespräch“ stößt auf breite Bürger-Resonanz

    Das Konzept ist einfach, das Angebot nah an den Menschen: Bürger sollen bei Vertretern von Polizei und Ordnungsamt quasi am Rande eines Einkaufsbummels ihre Sorgen und Nöte loswerden können.