Olaf Schröder



Alles zur Person "Olaf Schröder"


  • Großeinsatz an Kottruper Seen beendet

    Di., 24.09.2019

    Ergebnislose Suche nach Vermisstem

    Taucher der DLRG-Gruppe und der Feuerwehr suchen im trüben Wasser nach dem mutmaßlichen Opfer. Kurz war auch ein Polizeihubschrauber mit Wärmebildkamera im Einsatz, drehte aber nach wenigen Minuten wieder ab.

    An den Kottruper Seen in Neuwarendorf wurde am Dienstagmittag eine Person vermisst, um 14.14 Uhr war die Feuerwehr gerufen worden. Nach umfangreichen Rettungsmaßnahmen mit Tauchern, einem Polizeihubschrauber mit Wärmbildkamera und einem Unterwassersonar meldete die Polizei dann: Suche ergebnislos beendet.

  • Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Warendorf

    Mo., 18.03.2019

    Höchste Einsatzzahl seit zehn Jahren

    Voll besetztes Gerätehaus: Der Feuerwehr-Stadtverband Warendorf zog am Freitagabend Bilanz des vergangenen Jahres.

    In jedem Jahr legt die Feuerwehr Warendorf in der Jahreshauptversammlung vor der Öffentlichkeit, der Stadt als Verwaltungs- und Aufsichtsorgan und den Feuerwehrleuten Rechenschaft über Haushalt und Finanzen, Jugendfeuerwehr, Einhaltung der Brandschutzverordnung, Einsätze, Ausrüstung und Entwicklung der Personalausstattung ab. Für das Jahr 2018 geschah dies am Freitag im voll besetzten Gerätehaus Am Holzbach.

  • Fußball

    Mi., 30.01.2019

    Bochums Vorstand Kaenzig: 2. Liga muss volksnah bleiben

    Ilja Kaenzig, Vorstand vom VfL Bochum, sieht die 2. Liga in der Verantwortung volksnah zu bleiben.

    Düsseldorf (dpa) - Vorstand Ilja Kaenzig vom VfL Bochum sieht die 2. Fußball-Bundesliga künftig noch stärker als Gegenpol zum finanzstarken internationalen Vereinsfußball der Spitzenklasse. «Wir müssen bleiben, was wir sind: eine volksnahe Liga, ein regionales Event», sagte der Schweizer am Mittwoch auf dem Branchenkongress SpoBis. «Dieser Fußball wird immer Anhänger haben. Für die ist das Religion und nicht so etwas wie das Runterladen einer Netflix-Serie. Und das wird sich noch mehr einstellen, wenn alle rundherum meinen, enteilen zu müssen und sich dem Wahnsinn hingeben.» Kaenzig machte sich für Zweitliga-Fußball stark, «der mehr an Handwerk erinnert als das Digitale des großen internationalen Fußballs».

  • Löschzüge 1 und 2 der Feuerwehr Warendorf

    So., 06.01.2019

    Tobias Aundrup löst Stählker ab

    Wehrführer Christof Amsbeck (l.) gibt eine personelle Veränderung in der Leitung der Löschzüge 1 und 2 bekannt (weiter von links): Löschzugführer 1 Christian Erpenbeck, Tobias Aundrup (neuer stv. Löschzugführer 2), Martin Stählker (zurückgetretener Löschzugführer 2), Thomas Steinhoff (Löschzugführer 2) und Manuel Sommer (stv. Löschzugführer 1).

    „Retten – Löschen – Bergen – Schützen“ sind die ehrenvollen und selbstlosen Angebote der Frauen und Männer der Freiwilligen Feuerwehr Warendorf an die Mitbürger. Welche Bedeutung dieser Hilfsdienst für die Löschzüge (Lz) 1 und 2 auch im abgelaufenen Jahr erlangt hat, geht sehr deutlich aus dem am Freitag im Gerätehaus Am Holzbach von den Zugführern und ihren Stellvertretern vorgetragenen Jahresbericht 2018 hervor.

  • Splieterstraße großräumig gesperrt

    Di., 13.11.2018

    Lagerhalle in Flammen

    Eine Lagerhalle an der Splieterstraße 76 stand Dienstagnachmittag in Flammen. Die Feuerwehr war mit Drehleiter vor Ort. Unter schwerem Atemschutz kämpften die Blauröcke gegen die Flammen an. Die Brandursache ist noch unklar, der Bereich rund um die Splieterstraße war großräumig gesperrt.

    Großeinsatz für die Warendorfer Feuerwehr am Dienstagnachmittag: Aus noch unklarer Ursache brannte der mittlere Teil einer von drei Betrieben gemieteten Lager- und Werkhalle. Verletzt wurde niemand.

  • Löschzug Vohren zieht Bilanz

    So., 04.02.2018

    40 Einsätze zum Wohl der Bürger

    Regelmäßige Leistungsnachweise der Feuerwehrkräfte tragen zur effizienteren Einsatzwirkung bei. Geehrt wurde für seine fünfte Teilnahme (Gold) Daniel Lütke Alsmann (3. v. l.). Erste Gratulanten waren (v. l.) Lars Recker, Olaf Schröder, Christof Amsbeck (Wehrführung des Stadtverbandes) und Löschzugführer Michael Laumann.

    In seinem Jahresbericht 2017 nannte Timo Jüttner-Große Frie einige markante Zahlen: 40 Einsätze mit 398 Stunden, wobei die Einsatzarten sich in den letzten Jahren gewandelt haben. Die durchschnittliche Dienstbeteiligung betrug 59 Prozent, die durchschnittliche Zugehörigkeit der Feuerwehrleute betrug 19 Jahre. Der Löschzug Vohren hatte zur Jahreshauptversammlung eingeladen.

  • Wenn sich eine Giftgaswolke auf die Stadt zubewegt

    Mi., 31.01.2018

    Rückkehr des Sirenengeheuls?

    Die „Pilze“ aus früheren Jahrzehnten sind vielen Menschen noch in guter Erinnerung. Heute würde allerdings digitale Technik eingesetzt.

    Über einen dritten Punkt – eben die Sirenen auf den Dächern – sollen Rat und Verwaltung in den kommenden Monaten nachdenken. 13 Anlagen, so erste Berechnungen, seien für eine flächendeckende Versorgung notwendig. „Damit fielen für die Stadt Kosten in Höhe von rund 150 000 Euro an“, informierte Olaf Schröder von der Warendorfer Wehr, „hinzu kämen rund 3000 Euro jährlich für die Wartungskosten“. Allerdings gibt es Landeszuschüsse: Für 2017 waren das gut 33 000 Euro.

  • Massenmagnet zum Jahreswechsel

    Di., 13.12.2016

    Darts-WM als populäres TV-Spektakel

    Gary Anderson (r) wurde im letzten Winter Weltmeister im Finale gegen Adrian Lewis.

    Viel Bier, bunte Kostüme und eine immer wichtiger werdende Weltmeisterschaft: In der Weihnachtszeit wird Darts in Deutschland zu einem Massenereignis für Fans. Die Gesichter der Profis sind immer bekannter, der ganze Sport wird wie eine große Party inszeniert.

  • Stadtbrandinspektor besucht Bischöfliche Realschule

    Di., 17.05.2016

    Feuerwehr rückt auch im Pyjama aus

    Besuch vom Stadtbrandinspektor: Olaf Schröder besuchte die Klasse 7c der Bischöflichen Realschule im Chemieunterricht.

    Durch mitgebrachte Fotos aus dieser Brandnacht veranschaulichte der Stadtbrandinspektor den Schülern die Situationen deutlich. Dabei griff Olaf Schröder immer wieder das Vorwissen auf, das die Schüler im Rahmen des Chemie-Unterrichts erarbeitet hatten. Im Anschluss gab er den Schülern Tipps, wie auch sie im Falle eines Brandes der Feuerwehr bei ihrem Einsatz helfen können: „Macht möglichst genaue Angaben über die Anzahl der Bewohner in einem brennenden Haus oder über die Wohnungsaufteilung!“ Auch das Einhalten von Parkverboten in der Innenstadt sei keine Schikane, sondern notwendig: „Sonst können die große Drehleiter und der Schlauchwagen nicht passieren und rangieren!“

  • Jahresversammlung des Stadtverbandes der Freiwilligen Feuerwehr

    Mo., 25.03.2013

    Freude über gelungenen Neuanfang

    Im Blickpunkt der Versammlung stand auch die Verabschiedung des früheren Leiters der Feuerwehr, Josef Recker (l.), der nun Ehrenwehrführer ist.

    Über einen gelungenen Neuanfang, neu gewonnenes Vertrauen und etliche neu gesetzte Akzente freute sich Christof Amsbeck. Als neuer Wehrführer eröffnete er erstmals die Jahreshauptversammlung des Stadt-Feuerwehrverbandes. In der wurde mit großer Zufriedenheit Bilanz gezogen. Der frühere Wehrführer Josef Recker wurde ehrenvoll verabschiedet und zum Ehrenwehrführer ernannt.