Olaf Timm



Alles zur Person "Olaf Timm"


  • Neuer Kreisverkehr am Postdamm

    Do., 14.11.2019

    Fünf mögliche Varianten

    Der Kreuzungsbereich Bilker Straße, Langenhorster Weg, Rosenstraße, Postdamm und Kranenbült/Schöneberg soll umgestaltet werden. Da das Verkehrsaufkommen an dieser Stelle nicht so hoch ist, wie ursprünglich gedacht, müsste dort nicht unbedingt ein Kreisverkehr entstehen. Die Stadtverwaltung möchte auch andere Idee zulassen. Fünf mögliche Varianten wurden jetzt im Bauausschuss vorgestellt.

    Die Stadt Ochtrup plant einen neuen Kreisverkehr. Das Rondell soll im Kreuzungsbereich von Bilker Straße, Langenhorster Weg, Rosenstraße, Postdamm und Kranenbült/Schöneberg entstehen. Im Bauausschuss präsentierte Olaf Timm vom beauftragten Büro NTS aus Münster den Politikern zunächst fünf mögliche Varianten, diesen Knotenpunkt zu gestalten.

  • Lkw-Ortsdurchfahrt in Albersloh

    Do., 31.10.2019

    Verkehrsbelastung ist „keine erträgliche Situation“: Ende jedoch noch offen

    Lkw-Ortsdurchfahrt in Albersloh  : Verkehrsbelastung ist „keine erträgliche Situation“: Ende jedoch noch offen

    Wann genau wird der Albersloher Dorfkern für den Lkw-Transit-Verkehr gesperrt? Die Frage ist weiter offen, weil nicht bekannt ist, wann die Arbeiten auf den Landesstraßen 520 und 851 beendet sind. Teile der Politik fordern deshalb jetzt eine sofortige Sperrung.

  • Ausschuss für Planen und Bauen

    Mi., 31.01.2018

    Planung des Kreisverkehrs an der Stadthalle nimmt konkrete Formen an

    Blick in die Zukunft: So könnte der Kreisverkehr an der Kreuzung von Bentheimer und Gronauer Straße sowie von Berg- und Parkstraße aussehen. Im Bereich des Westwalls können lediglich Radfahrer aus dem Kreisel ausfahren. Für Autos besteht nur die Möglichkeit, in das Rondell einzufahren.

    Die Planungen für den Kreisverkehr an der Kreuzung von Bentheimer und Gronauer Straße sowie Berg -und Parkstraße nehmen immer konkretere Formen an. Am Montagabend hat der Bauausschuss über die Gestaltung des Rondells abgestimmt.

  • Ortsdurchfahrt Langenhorst

    Do., 19.03.2015

    Nur sanieren oder auch umgestalten?

    Sanierungsbedürftig: Die Fahrbahn der L 510 in Langenhorst hat massive bauliche Schäden. Für die Instandsetzungskosten von 550 000 Euro kommt das Land auf. Soll die Ortsdurchfahrt auch umgestaltet werden, müsste die Stadt zahlen.

    Vertreter der Stadt und des Landesbetriebs Straßen.NRW präsentierten den Anliegern der Ortsdurchfahrt Langenhorst am Dienstagabend die Umgestaltungspläne für die Straße. Wird diese nur saniert, kommt das Land für die Kosten auf. Entscheidet sich der Rat für eine gleichzeitige Umgestaltung, muss die Stadt circa 370 000 Euro zuschießen.

  • Umgestaltung der Ortsdurchfahrt Langenhorst

    Do., 20.11.2014

    Neuer Versuch wird deutlich teurer

    Der Sanierungsbedarf ist unstrittig: Die Frage ist nur, ob es für die Hauptstraße in Langenhorst die kleine oder die große Lösung geben wird. Letztere würde für die Stadt mit rund 400 000 Euro zu Buche schlagen.

    Bruno Sicking vom Landesbetrieb Straßen.NRW stellte im Bauausschuss am Dienstagabend die überarbeiteten Pläne der Behörde für die Umgestaltung der Ortsdurchfahrt von Langenhorst vor. Die Krux bei der Sache: Gegenüber dem vor einem präsentierten Vorschlag würde es jetzt für die Stadt deutlich teurer, sollte der Rat den Plänen zustimmen.

  • Politik fällt einstimmiges Urteil für einen geteilten Rad- und Fußweg / Plan wird nun Anwohnern vorgelegt

    Fr., 07.02.2014

    Ochtruper Straße wird ausgebaut

    Die Mitglieder des Bauausschusses der Gemeinde Heek haben am Mittwochabend über diverse bauliche Maßnahmen an der Ochtruper Straße beraten. Olaf Timm vom Ingenieurbüro NTS aus Münster stellte im Sitzungssaal der Gemeindeverwaltung zwei verschiedene Planentwürfe für einen möglichen Ausbau vor.

  • Einwohnerversammlung

    Mi., 06.11.2013

    Sicherheit im Fokus

    Die gute Nachricht vorweg: „Sie brauchen keine Sorge vor Nachforderungen zu haben. Die Kosten sind gedeckt“, versprach Bürgermeister Josef Niehoff den anwesenden Bewohnern der Gebiete Winters Kamp und Herrenkämpe zu Beginn der Bürgerversammlung am Montagabend im Rathaus.

  • Erste Entwürfe zum Endausbau der Wohngebiete Herrenkämpe und Winters Kamp vorgestellt

    Do., 10.10.2013

    Feilen an Details

    Aktuell sind die Straßen in den beiden Wohngebieten – hier die Herrenkämpe – noch relativ schmal und einfach. Sie sollen nun ausgebaut werden.

    Gut zehn Jahre ist es her, dass die Erschließung des Baugebiets Herrenkämpe auf den Weg gebracht wurde. Inzwischen sind nahezu alle Grundstücke besiedelt. Auch auf dem Winters Kamp in Eggerode stehen schon viele Häuser. Nun soll in beiden Gebieten der Endausbau starten. Olaf Timm vom Ingenieurbüro nts aus Münster stellte die ersten Entwürfe am Montagabend in der Sitzung des Gemeinderats vor.

  • Verkehrsgutachten vorgestellt: Rund 23 000 Fahrten täglich durchs Dorf

    Fr., 15.02.2013

    Begrenzte Möglichkeiten

    Mehr als 500 Lkw rollen laut Verkehrsgutachten täglich über die Nord-Süd- wie auch die Ost-West-Achse durchs Dorf. Diese Zahl deutlich zu reduzieren, ist schwierig.,

    Allein auf der Warendorfer Straße sind täglich rund 7 250 Fahrzeuge unterwegs. Rund 23 000 Fahrten finden innerhalb des Vitus-Dorfes Tag für Tag statt. Mehr als 500 Lkw rollen über die Nord-Süd- und Ost-West-Achse. Zahlen aus dem Verkehrsgutachten, das jetzt frisch vorgelegt wurde. Ideen für eine Reduzierung des Lkw-Verkehrs gibt es, aber der prognostizierte Erfolg ist mitunter gering.

  • Neugestaltung

    Mi., 12.12.2012

    Slalom auf der Lindenstraße?

    Neugestaltung : Slalom auf der Lindenstraße?

    Die Sanierung des Ortskerns wird fortgesetzt: Nach Hauptstraße und Amtsstraße sollen nun die Lindenstraße und ein kleiner Teil der Rathausstraße neu gestaltet werden. Dafür hatte sich der Rat der Gemeinde Schöppingen bereits im Sommer ausgesprochen. In seiner Sitzung am Montagabend beschäftigte sich das Gremium nun mit den konkreten Plänen.