Rabah Abed



Alles zur Person "Rabah Abed"


  • Fußball: Landesliga 4

    Do., 31.10.2019

    VfL Senden gegen TuS Wiescherhöfen: Veronelli kommt und trifft

    Vor dem Einlaufen der Mannschaften: Die Kapitäne Felix Berning (3.v.l.) und Dominik Degelmann begrüßen sich.

    Das sprichwörtlich goldene Händchen bewies André Bertelsbeck, als er in der 90. Minute im Spiel gegen den TuS Wiescherhöfen Luca Veronelli einwechselte. Der traf prompt. Es war nicht das nicht das entscheidende Tor, aber die endgültige Entscheidung für den VfL Senden.

  • Fußball: Landesliga 4

    Mi., 30.10.2019

    Torjäger tickt wie ein Trainer – Abed assistiert Bertelsbeck

    Rabah Abed (l.) zählt trotz fortgeschrittenen Alters zu den Top-Stürmern der Liga. Fortan trägt der Sendener noch mehr Verantwortung.

    Seine Tore soll Rabah Abed weiter für den VfL Senden schießen. Zum Beispiel am Donnerstag, 20 Uhr, wenn der TuS Wiescherhöfen kommt. Jetzt hat der Vollblutstürmer aber noch einen zweiten verantwortungsvollen Job im Sportpark übernommen.

  • Fußball: Landesliga 4

    So., 20.10.2019

    Senden, wer sonst? – Nächster VfL-Derbysieg über den SV Herbern

    Philip Just, hier im Duell mit VfL-Kapitän Joshua Dabrowski (Nr. 19), hatte sich die Rückkehr in den Sportpark etwa anders vorgestellt.

    In der Vorsaison hatte der SV Herbern in beiden Altkreis-Derbys wenig zu bestellen. Und auch diesmal hieß der Sieger VfL Senden. 3:1 (0:1) stand es nach 90 Minuten im Sportpark. Dabei sah es lange so aus, als würden die Blau-Gelben im Sportpark triumphieren.

  • Fußball: Landesliga 4

    Fr., 18.10.2019

    Zurück zu alter Stärke – VfL Senden und SV Herbern in Derby-Form

    Felix Berning (M.) und Co. kauften den Blau-Gelben (hier: Marcel Scholtysik) in der Vorsaison beide Male den Schneid ab.

    Der VfL Senden hat am Sonntag den SV Herbern zu Besuch. In der Vorsaison gewann die Elf von André Bertelsbeck beide Derbys. Dafür waren die Blau-Gelben zuletzt beeindruckend stabil.

  • Fußball: Landesliga 4

    So., 13.10.2019

    Erster Heimsieg macht Laune – spielfreudiger VfL Senden gewinnt

    Unnachahmlich: VfL-Goalgetter Rabah Abed besorgt in dieser Szene die Führung der Hausherren.

    Der VfL Senden kann doch noch vor eigenem Publikum gewinnen. Mit 3:1 (1:1) schlug die Elf von André Bertelsbeck Eintracht Ahaus. Ein Spieler der Hausherren stach dabei heraus.

  • Fußball: Landesliga 4

    So., 06.10.2019

    Druckabfall in Altenberge – VfL Senden gewinnt 3:0

    Siegten in Altenberge und reichten die rote Laterne an den TuS weiter: Mirsad Celebic (r.) und Co.

    Der VfL Senden hat beim TuS Altenberge mit 3:0 (1:0) gewonnen und das Tabellenende verlassen. Die schönste Kombination gab’s erst in der Nachspielzeit.

  • Fußball: Landesliga 4

    So., 06.10.2019

    TuS Altenberge nicht wiederzuerkennen

    Felix Risau (am Boden) wird in letzter Sekunde von Sendens Gegenspieler am Torschuss gehindert. Am Ende unterliegt der TuS Altenberge gegen den VfL mit 0:3.

    Mit einer im Vergleich zum Spiel gegen Ahaus schwachen Leistung unterliegt der TuS Altenberge im Kellerduell gegen den VfL Senden mit 0:3 und steht nunmehr auf dem vorletzten Tabellenplatz.

  • Fußball: Landesliga 4

    So., 29.09.2019

    VfL Senden gegen Heiden überlegen, aber glücklos

    Senden permanent am Ball: Joshua Dabrowski führt das Spielgerät für den VfL, Felix Berning (hinten links) und Eldin Celebic (2. von rechts) schauen interessiert zu.

    Ballbesitz wie der FC Barcelona, vor allem in der zweiten Halbzeit auch viele Torchancen: Beim VfL Senden passte bei der 0:1 (0:0)-Niederlage gegen Viktoria Heiden vieles. Unmittelbar nach der größten Chance für das Team von André Bertelsbeck schlugen die Gäste eiskalt zu.

  • Fußball: Landesliga 4

    Mo., 23.09.2019

    VfL Senden fährt ersten Saisonerfolg ein

    Joshua Dabrowski schoss die 2:0-Führung für den VfL heraus.

    Erleichterung beim VfL Senden: Die Blau-Weißen haben beim SC Altenrheine ihren ersten Sieg eingefahren.

  • Fußball: Landesliga 4

    Mo., 16.09.2019

    VfL Senden kann Felix Kamphues nicht stoppen

    Joshua Dabrowski (links) und seine Sendener Mitspieler hielten gegen Mesum gut mit, verloren aber am Ende mit 0:3.

    Der VfL Senden hat trotz einer engagierten Leistung mit 0:3 (0:2) gegen den SV Mesum verloren. Vor allem ein Gäste-Angreifer bereitete dem Team von André Bertelsbeck in der ersten Halbzeit Kopfzerbrechen.